Dienstag, 29. November 2016

Gelesen im November und Neuerscheinungen im Dezember 2016

Hallo ihr Lieben!
Immer wenn ich einen dieser Monatsabschlussposts schreibe, denke ich mir: Wo ist die Zeit schon wieder geblieben? Noch ein Monat, dann ist 2016 schon wieder an uns vorbeigezogen! Erfreulicherweise habe ich es dieses Jahr trotz erheblich mehr Stress im Vergleich zu 2015 tatsächlich geschafft, gut dabei zu bleiben, sodass ich meine Jahreschallenge von 80 Büchern im Dezember noch erreichen dürfte.

Gelesen im November 2016: 8



3. Hot Ticket (Sinners on Tour #3) von Olivia Cunning (3/5 Sterne)

4. Take me to Paradise (Sinners on Tour Encores #1) von Olivia Cunning (4/5 Sterne)

5. Six of Crows (Six of Crows #1) von Leigh Bardugo (5/5 Sterne)

6. Angels' Blood (Guild Hunter #1) von Nalini Singh (Reread, 5/5 Sterne)


8. Archangels' Heart (Guild Hunter #9) von Nalini Singh (4/5 Sterne)

Ich kann es selbst kaum glauben, aber das Monatshighlight dieses Novembers ist ein Jugendbuch: Six of Crows hat mich absolut umgehauen. Ich habe der Autorin jeden Charakter, jede Plotentwicklung abgenommen und das Buch bzw. die Figuren (Inej! Kaz! Nina!) einfach nur zu Tode geliebt. Mehr davon!
Absoluter Flop war Twisted Palace, der wirklich unwürdige Abschluss der The Royals-Reihe. Im Nachhinein betrachtet war es wirklich Zeitverschwendung, das Buch komplett durchzulesen. Ich hätte nach einem Viertel einfach zur letzten Seite blättern und dort die Auflösung lesen sollen und fertig. Wirklich schade.

Gesehen im November:
Castle (Staffel 6, Staffel 7 bis Folge 12): Ich merke tatsächlich, dass es - wie prophezeit - langsam bergab geht mit einer meiner Lieblings-Crimeserien. Die Verzögerung der Hochzeit fand ich leider sehr unnötig und anstrengend, die ersten Fälle der Staffel 7 waren unerwartet stark, doch jetzt, wo Castle nicht mehr mit Beckett arbeiten darf, bin ich irgendwie raus. Bin gespannt, wie das weitergeht. Von Staffel 8 wurde mir ja bereits eindringlich abgeraten, aber ich werde sie selbstverständlich trotzdem schauen.

Gotham (Staffel 1): DC und Serien ist für mich anscheinend der ultimative Garant für gute Unterhaltung. Ich war etwas skeptisch, da ich kein übermäßiger Fan des Batman/Gothamfranchises bin, aber die dunkle Crimeserie hat genau meinen Geschmack getroffen. Dagegen kommt Marvel mit Agents of S.H.I.E.L.D. usw. definitiv gar nicht an.

Dr. Strange (Film): Filmtechnisch dagegen begeistert mich Marvel in den allermeisten Filmen mehr als DC. Dr. Strange fand ich (nach dem schwächeren Civil War) wieder überraschend gut. 3D hat sich hier mega gelohnt, die Effekte sind absolut spektakulär, Benedict Cumberbatch hat ebenfalls geglänzt. Wie immer war der Antagonist etwas schwach und eindimensional, aber damit muss man sich wohl langsam abfinden.

Magische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Film): Vom Plot her etwas schwach und Tina und z. T. auch Newt blieben etwas flach im Charakterdesign - obwohl gerade Eddie Redmayne mir von der Sache her in der Rolle gut gefallen hat. Viel stärker berührt hat mich der Nebenstrang mit der süßen Annäherung zwischen Jacob und Queenie. Der Streifen begeistert auf der anderen Seite ebenfalls mit tollen Bildern und Animationen der Tierwesen und ich bin gespannt, was uns in den nächsten Jahren noch erwartet.

Der Blog im November:
Es gab Rezensionen zu Magic Binds von Ilona Andrews und Ein Käfig aus Rache und Blut von Laura Labas zu bestaunen und ich habe ein wenig über meine Vorliebe für das Musik hören beim Lesen erzählt.

Leben, Lesen und Bloggen im Dezember:
Der Dezember wird eine kleine Verschnaufpause für mich. Ich freue mich, dass ich diesen kleinen Luxus der Stressreduzierung in der Weihnachtszeit genießen darf. Zwischen Adventsessen und Weihnachtsfeiern mit Freunden und Familie, Weihnachtsmarkt- und Einkaufsbummeln und Weihnachtsvorbereitungen habe ich für die schönen Dinge des Lebens dann bestimmt einiges an Zeit. Das ist allerdings auch gut so, da ich mir frisch eine Playstation 4 angeschafft habe. Mein Laptop macht die neuen Spiele von der Grafikkarte und der benötigten Arbeitsspeicherleistung her einfach nicht mehr mit und da ich kein Geld in einen "Gamer-PC" investieren wollte, kamen mir die Black Friday-/Cyber Monday-Angebotswellen (war das schlimm dieses Jahr, oder habe ich es bloß besonders intensiv mitbekommen?) gerade recht. Daher kann ich nun endlich Rise of the Tomb Raider spielen und werde dies auch exzesshaft tun, nehme ich an *lach*.
Buchtechnisch habe ich nichts festes geplant. Crooked Kingdom wird bestimmt dran glauben müssen, weil Six of Crows so genial war und mich einfach nicht loslässt. Und vielleicht lese ich mal wieder in der Alien-Reihe weiter, da nun im Dezember ja schon Band 14 erscheint.

Interessante Neuerscheinungen im Dezember 2016:



Bereits vorbestellt habe ich die Novelle The Pale Dreamer von Samantha Shannon. Ich warte bereits so lange auf Neues aus der Bone Season-Reihe, dass ich selbst die Novelle freudig erwarte, da der dritte Band ja leider von November auf März nächsten Jahres verschoben wurde. Die zeitlichen Abstände sind leider in dieser Reihe sehr groß, was ich nicht wirklich in Ordnung finde, da man dadurch aus dieser komplexen Welt total raus ist, ehe mal was Neues da ist.
Zu Weihnachten schenken lassen bzw. von geschenkten Gutscheinen kaufe werde ich mir selbstverständlich Der letzte Schwur von Nalini Singh und auch auf Tempting Love und Flames of Love bin ich recht gespannt. Doch ob ich einen der beiden letzteren Titel ausprobiere, das hängt ganz von meiner Laune ab.

Ich wünsche euch eine besinnliche und entspannte Adventszeit!
Liebe Grüße, eure Jasmin.

Kommentare:

  1. Die zeitlichen Abstände in der Reihe von Samantha Shannon finde ich auch extrem, davon mal abgesehen haben mir die Entwicklungen im zweiten Buch nicht so gut gefallen, daher bin ich noch am Überlegen, ob das Weiterlesen Sinn macht.

    Ich wünsche dir auch eine schöne und entspannte Adventszeit, mit ganz vielen guten Büchern natürlich.

    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Jahr finde ich gerade noch erträglich als Zeitraum zwischen der Erscheinung zweier nachfolgender Bände - obwohl ich selbst da natürlich bereits viele Kleinigkeiten vergesse und nicht mehr im Feeling von Geschichte und Welt drin bin, ist natürlich klar, dass Autoren auch keine gute Geschichte schreiben, lektorieren lassen und überarbeiten können, ohne das es dazu Zeit braucht.
      Aber zwischen Bone Season Band 2 und 3 liegen nun tatsächlich ganze 2 Jahre und 2 Monate!! Das ist definitiv nicht mehr in Ordnung, zumal (zumindest laut Amazon) "The Song Rising" nur knapp 400 Seiten hat! Da kann ich sogar ein bisschen sauer werden, obwohl ich großer Fan der Reihe bin. Das dir Band 2 weniger gefallen hat, ist natürlich schade - ich fand ihn nochmal um einiges besser als Band 1... Vielleicht packt dich ja irgendwann trotzdem die Lust, weiterzulesen *daumen drück*.

      Löschen