Donnerstag, 17. März 2016

Rezension "Lions: Leichte Beute" von G. A. Aiken

(c)Goodreads
Rezenion
Lions: Leichte Beute von G. A. Aiken

Piper
ISBN: 
978
eBook mit 420 Seiten

Sprache: Deutsch
Genre: Romantic Fantasy
Preis: 7,99 €

Reihe: Pride #3
1. Hitze der Nacht
2. Feuriger Instinkt
3. Leichte Beute
4. Wilde Begierde
5. Scharfe Pranken
6. Fährte der Lust
7. Heiße Fänge
8. Fesselnde Jagd
9. Freche Bisse

Inhalt
Goldäugige Löwenwandler, heißblütige Wolfsrudel und gerissene Hyänenclans: Diese Gestalt wandler tummeln sich auf New Yorks Straßen – und in New Yorks Betten. Denn auch ein Löwe braucht eine Gefährtin. Und wenn er sich diese einmal ausgesucht hat, lässt er nichts unversucht, sie mit seinem Schnurren zu betören. Wenn es sich dann noch um eine Wölfin handelt, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese beiden Arten sind buchstäblich wie Hund und Katz …
(c)Goodreads

Meine Meinung
G. A. Aiken a.k.a. Shelly Laurenston schreibt einfach die besten Wohlfühl-Komfort-Bücher! In Lions: Leichte Beute, dem dritten Band der Pride-Reihe, kombiniert sie die gewohnt skurrilen Figuren mit einem diesmal durchaus spannungsreichen und weniger überflüssig wirkenden Hintergrundplot. 

Sissy Mae und Mitchell sind eine echte Knaller-Kombi. Ich hatte meine Zweifel, ob Sissys Geschichte mir nicht einen Ticken zu abgedreht werden würde, denn ihre "Scherze" und Sperenzchen waren in den letzten Bänden doch manchmal grenzwertig. Man bekommt aber in diesem Band relativ schnell ein Gefühl dafür, dass Sissy mit ihrer Art ein Kind ihrer Umstände ist und zwar eine Zicke sein kann, aber trotzdem auch ihre ernsten und liebenswerten Seiten hat. 
Mitchs Humor ist von der ersten bis zur letzten Seite genau nach meinem Geschmack. Er kann in den unpassendsten Situationen die lustigsten Sprüche zum Besten geben mit seiner leichten Fresssucht hat er zudem immer wieder amüsiert. 
Auf eine verquere Art passen die beiden Protagonisten unheimlich gut zusammen. Ihre Chemie ist von Anfang an spürbar: sie haben denselben (leicht bösartigen) Humor, können über- und miteinander lachen, ihre Einfälle gehen in dieselbe Richtung. In Bezug auf Mitch ist Sissy zwar weiterhin schnell schnippisch und vorlaut, sie geht aber doch sehr viel respektvoller mit ihm um, als man es in den Vorgängerbänden von ihr gewohnt war. Natürlich bedient die Geschichte auch das ein oder andere Klischee, indem Sissy und Mitch zunächst natürlich Gefühlen völlig abschwören und nur eine Freundschaft plus haben wollen - was nicht lange so bleibt.

Die Thrill-Anteile der letzten Geschichten kamen mir eher überflüssig vor, weil sie schlecht ausgearbeitet waren, nie wirklich zur Bedrohung wurden und am Ende mehr oder weniger salopp abgehandelt wurden. In diesem Band haut mich die "Gefahr" als "gestandene" Leserin zwar auch nicht um, sie ist aber konstanter spürbar und führt am Ende auch zu einer brenzligen Situation. Wäre diese nur noch ein bisschen ausführlicher und spannender ausgearbeitet worden, wäre ich mit dem Ausmaß zufrieden gewesen. Generell wissen Leser der Pride-Reihe aber, dass eher die Liebesgeschichte zwischen den sympathisch-bekloppten Protagonisten als der Thrill diese Bücher tragen.

Ein warmes Gefühl in der Brust hatte ich diesmal von Anfang an, denn zu Beginn der Geschichte treffen sich alle unsere bekannten und geliebten Figuren auf Smittys und Jessy Anns Hochzeit. Es ist schön, dass man so und durch kurze Erzählperspektivenwechsel auf altbekannte Gesichter weiterhin etwas Einblick in die alten Charaktere und ihre glücklichen Beziehungen bekommt.

Fazit
Liebenswert-durchgedrehte Charaktere? Check. Recht spannender Plot? Check. Authentische, witzige, heiße Liebesgeschichte? Check. Alle Fans der Pride-Reihe werden den Band lieben. Alle anderen schauen sich dringend mal den ersten Band an!

4,5 von 5 Buchwelten

Neugierig geworden?
Mehr zu "The Unleashing" auf: GoodreadsAmazonWebsite der Autorin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen