Dienstag, 22. September 2015

Rezension: Burn von Suzanne Wright

(c)Goodreads
Rezension 
BURN (The Dark in You #1) 
von Suzanne Wright

Suzanne Wright Publishing
ASIN: 
B010P3660O
eBook mit ca. 344 Seiten
Sprache: Englisch
Genre: Paranormal Romance/Romantic Fantasy
Preis: ca. 2,99 €


Reihe: The Dark in You #1

1. BURN
2. 
- noch kein Titel - (ET angekündigt für 2016)







Inhalt
Part of a small demon lair in North Las Vegas, tattooist Harper Wallis lives a pretty simple life. That changes overnight when she discovers that her psychic mate, or ‘anchor’, is a guy who’s rumored to be the most powerful demon in existence. Compelling, full of secrets and armed with raw sexuality, Knox Thorne is determined to claim her as his anchor, creating a psychic bond that will prevent their inner demons from ever turning rogue. The billionaire also wants Harper in his bed. She’s not so sure she wants either of those things. No one seems to know what breed of demon Knox is, only that he’s more dangerous than anything she’s ever before encountered. But he refuses to walk away. And when an unknown danger starts closing in on Harper, it seems that Knox is the only one who can keep her safe. 
As Prime of his Las Vegas lair and a successful businessman, Knox Thorne is used to being in control. He’s also used to people fearing and obeying him. Harper does neither, which unexpectedly amuses him. Unpredictable, elusive, and complex, she draws Knox and his inner demon like nothing ever has. Knox is used to getting what he wants, and he wants Harper. He’ll have her, and he’ll keep her safe from the threat that looms over her. Because Knox protects what’s his. He won’t allow anyone to take her from him. Even if it will mean letting the demon inside him rise and wreak the havoc it was created to make.

(c)Goodreads

Meine Meinung
Das war mal unterhaltsame und kurzweilige Romantic Fantasy. Ich habe kaum gemerkt, wie ich durch das Buch hindurchgeflogen bin und plötzlich war es schon zu Ende. Ich will dringend mehr!

Worldbuilding
Wir haben hier einen Urban Fantasy-artigen Weltenaufbau. Die Menschen ahnen nicht, dass eine Vielzahl an übernatürlichen Wesen unter ihnen lebt. Aufregend ist hier, dass die Spezies im Fokus diesmal Dämonen sind. Sie sind eigentlich immer die Bösen im Gesamtbild - und genau das hat mich auf den Roman neugierig gemacht. 
Die Dämonen, mit denen wir es hier zu tun haben, sind weder komplett gut noch böse. In ihnen lebt die typische dunkle Entität, die immer dann übernimmt, wenn der Dämon die Kontrolle darüber verliert. Solange das nicht passiert, sind sie aber "ganz normale" Übernatürliche, die nicht permanent den Untergang der Welt und die Überführung der Menschheit in die Hölle planen.
Die Autorin nimmt hier den Grundstoff und baut eine ganz eigene paranormale Gruppe daraus auf, die mir sehr schnell sympatisch wurde. Natürlich steht dunkle Macht dahinter, aber im Prinzip haben die Dämonen nur ein schwieriges Temperament und sind ansonsten völlig realistisch und nachvollziehbar.
Dazu kommt ein komplexes System für Bindungen zwischen den Dämonen. Sie können andere Dämonen als Anker haben und sich so gegenseitig "stabil" und ihre Dämonen unter Kontrolle halten. Und dann können sie Gefährten finden - das sind hier zwei verschiedene Sachen. Das Gesamtbild der Welt hat mich rundum überzeugt.

Handlungs- und Spannungsbogen
Wright verliert keine Zeit: die Wege der beiden für einander bestimmten Protagonisten kreuzen sich schon sehr früh. Allerdings beginnt die Autorin damit auch sofort, auf der schmalen Kante zum Absturz ins Klischee zu balancieren. Denn Knox ist natürlich der unzweifelhaft dominante Alpha, der alles und jeden unter Kontrolle hat. Nur die mutige Harper nicht, denn die weigert sich vom ersten Moment, seinen Befehlen zu gehorchen. Ich bin da nicht besonders anspruchsvoll und mag solche Geschichten. Aber wer in der Hinsicht etwas Neues sucht, für den ist die Geschichte nichts.
Danach ging es Schlag auf Schlag, bei mancher Entwicklung dachte ich: "Jetzt schon? Was soll denn jetzt noch kommen?". Damit hat die Autorin Plot Twists realisiert, die man zwar hat kommen sehen, von denen man aber einen ganz anderen Ablauf und Zeitpunkt erwartet hätte. Dadurch hat sie die Geschichte unter Spannung gehalten und sie doch (trotz manchem Klischee) unvorhersehbar gemacht. Ich war bestens unterhalten.
Neben der Entwicklung zwischen Harper und Knox lauert natürlich auch immer eine Bedrohung für Harper, die aufgedeckt werden muss. Außerdem gibt es einen damit verknüpften und erstaunlich vordergründigen politischen Aspekt, der dazu beiträgt, die Dämonenwelt besser kennenzulernen.
Wright baut die Spannung sehr gut auf und lässt sie dann in einem explosiven Showdown gipfeln, in dem Harper sich wirklich beweisen muss. 

Charaktere
Obwohl sie wie gesagt ein wenig den typischen Klischees anhängen, haben beide Protagonisten mir gefallen. Harpers Vergangenheit spielt eine große Rolle. Aufgrund dessen hat sie zwar einige Bindungsprobleme, sie suhlt sich aber erfrischenderweise gar nicht in ihrem Selbstmitleid und geht gut damit um. Sie ist eine starke Frau, die die Geschichte problemlos trägt.
Knox bleibt seinem Klischee des sexy Alpha mit Kontrollsucht weitgehend treu. Wenn es mich packt, mag ich das und so war es hier. Ein bisschen mehr Individualität wäre aber natürlich schön gewesen.
Nebenher werden zahlreiche Nebencharaktere eingebaut, von denen ich gerne viel mehr gelesen hätte. Aber da ich annehme, dass die Reihe sich im nächsten Band einem anderen Paar zuwendet, werden wir dort sicherlich zwei dieser Nebenfiguren sehr genau kennenlernen. Der Cast sorgt jedenfalls für einige lustige Momente, sodass die Geschichte durch Humor ordentlich aufgelockert wird.

Schreibstil
Die Erzählart war sehr angenehm und flüssig und unterstützte die Kurzweiligkeit des Buches. Zuerst war es manchmal schwierig zu sagen, ob Harper oder Knox erzählen, da die Perspektive ohne Absätze schnell hintereinander wechselt, aber daran gewöhnt man sich schnell.

Fazit
Wright hat mit ihrer Geschichte um die Dämonen die Romantic Fantasy nicht neu erfunden, aber sich zumindest einer neuen Gruppe von Übernatürlich zugewendet, von der ich bisher kaum etwas gelesen habe (außer in der Antagonisten-Rolle). Zudem hat sie eine spannende Handlung mit mutigen und realistischen Charakteren geschaffen, die aber dem Klischee des Genres ein wenig anhängen.
Wer eine unterhaltsame und kurzweilige Paranormal Romance sucht, der ist hier wirklich gut beraten: Leseempfehlung!

4 von 5 Buchwelten

Neugierig geworden?
Mehr zu "Shades of Treason" auf: GoodreadsAmazon mit LeseprobeWebsite der Autorin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen