Mittwoch, 30. September 2015

Lesestatistik für den September 2015

Hi ihr Lieben!
Der September war der wohl lesereichste Monat, den es dieses Jahr bisher gab und geben wird. Die Semesterferien haben mir wunderbar viel Zeit zum Lesen beschert, die ich bestens genutzt habe. Ohne große Vorreden fange ich jetzt an, damit dieser Post nicht eine Meile lang wird.
(Zu vielen der Titel, die bisher noch nicht auf dem Blog/Goodreads besprochen wurden, folgt meine Dosis Senf im Laufe des Oktobers!)

Gelesene Bücher im September: 20
In diesem Buch war so viel los, das ich von vorne bis hinten völlig atemlos war. Wäre da nicht diese unheimlich enervierende Dreiecksbeziehung gewesen, wären das 5 Sterne mit Herzchen gewesen - so war ich leider manchmal nicht besonders zufrieden mit McKenzie.

Das war ein ganz starker, wenn auch ungewöhnlicher Roman. Obwohl Saintcrow für mich ja die Urban Fantasy-Queen ist, hat sie mich auch mit diesem Ausflug in die High Fantasy überzeugt. Klasse Weltenaufbau und sehr eigensinnige und interessante Charaktere.

Nachdem mir die Shadow Reader-Serie so gefallen hat, wollte ich auch den Auslug der Autorin in die Romantic Science Fiction ausprobieren. Das Worldbuilding und die Nebencharaktere werden hoffentlich im Folgeband noch etwas ausgebaut, denn dann könnte das eine Knallerserie werden.

In Burn stellt die Autorin Dämonen in den Mittelpunkt und hat mich mit dieser noch relativ wenig behandelten Spezies positiv überrascht, auch wenn die Entwicklung der Geschichte nichts übermäßig Neues darstellte. Here be Sexist Vampires konnte mich nicht ganz so sehr begeistern, da die Chemie zwischen den Protagonisten nicht ganz stimmte und der Showdown mich enttäuscht hat.

Auch wenn ich mit der Charakterentwicklung von Chaol absolut nicht zufrieden bin, war Queen of Shadows wieder ein absolutes Meisterwerk, welches mich von vorne bis hinten berührt, gerührt und in Atem gehalten hat. Maas ist eine Meisterin des Geschichtenerzählens!

Wenn auch einigermaßen unterhaltsam und bei den Nebencharakteren überzeugend, gab die Geschichte ansonsten kaum Tiefe her: Weltenentwurf, Protagonisten und Plot waren nur dürftig angelegt und haben mich enttäuscht.

Breakwater (The Elemental Series #2) von Shannon Mayer (4/5 Sterne)
Wenn auch ein bisschen kurz geraten, hat mich Mayer wie immer bestens unterhalten. Zwischen Lark und ihrem Auserwählten hätte ein bisschen mehr passieren können, aber wie immer gab es Action Nonstop und Lark kommt hier endlich zu ihrem grandiosen grummeligen Sidekick.

Dieser Roman war eine kurzweilige und humorvolle Paranormal Romance mit zwei liebenswürdigen Charakteren. Ich war bestens unterhalten und musste einige Male sehr Lachen. Diese Reihe werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen.

Forged in Fire (Vessel Trilogy #1) von Juliette Cross (4/5 Sterne)
Eine sehr interessante Kombination aus New Adult und Urban Fantasy bot Forged in Fire eindeutig. Beide Charaktere waren glaubwürdig, obwohl Jude etwas dem dunklen gequälten Heldenimage anhing. Insgesamt ein sehr interessanter Weltenentwurf, der die alte Mythologie um Gott, Engel und Dämonen neu interpretiert.

Equal Parts (Supernova #1) von Emma Winters (3,5/5 Sterne)
Mit Superhelden und Superschurken widmet sich Equal Parts mal einer ganz anderen fantastischen Kategorie. Insgesamt hat mich der flache Weltenentwurf aber enttäuscht. Die Beziehung entwickelt sich glaubwürdig, wird zum Schluss aber leider etwas kitschig. Es war aber schön, mal keinen Cliffhanger abzubekommen, sondern eine abgeschlossene Geschichte, die für sich stehen kann.

Double Dragons (3/3 Sterne), Desired by Dragons (3/3 Sterne) & Destined Dragons (2,5/5 Sterne) (Dragons of New York #1 - #3) von Terry Bolryder
Die drei Novellen um Drachen, die ihre Gefährtinnen finden, haben einen guten Unterhaltungswert und sind durch ihre Länge um ca. 120 Seiten schnell wegzulesen. Schade war es, dass jede Novelle nach genau demselben Muster abläuft, was dann beim dritten Teil zu zusätzlichem Punktabzug führte. Wenn ich dann zum dritten Mal exakt denselben Ablauf lese, dann finde auch ich das nicht mehr so besonders spannend.

Lions 2: Feuriger Instinkt von G. A. Aiken (Shelly Laurenston) (4/5 Sterne)
Ach, diese Charaktere haben alle zusammen nicht mehr alle Zacken in der Krone, aber es ist so unterhaltsam und witzig, den Personen zuzusehen, wie sie sich Wortgefechte ohne Ende liefern. Besonders mag ich es auch, wie eng die Familien untereinander zusammenhalten.

Winterfluch (October Daye #1) von Seanan McGuire (3/5 Sterne)
Von dieser Urban Fantasy-Geschichte hatte ich mehr erwartet. Es passiert wenig, der ermittelte Fall kommt schleppend voran, Nebencharaktere und Interaktion gab es erst in der zweiten Hälfte. Überhaupt nicht verstehen konnte ich Tobys Verhältnis zu ihrer Familie.

Alien Proliferation (Katherine "Kitty" Katt #4) von Gini Koch (4/5 Sterne)
Gini Koch denkt sich wirklich für jeden Teil etwas aus, was dem ganzen wieder eine neue Krone aufsetzt. Es ist unglaublich, wie tempo- und actionreich die Geschichten sind und was alles in so kurzen Zeiträumen passiert. Auf den ersten 100 Seiten hätte Kitty ein wenig mehr Anteil an der Action haben können, aber wie immer ist sie danach mittendrin. 

Furbidden, Furgotten & Furgiven (Fur-ocious Lust #1 - #3) von Milly Taiden (je 3/5 Sterne)
Mit unter 100 Seiten sind diese Novellen schon sehr kurz. Ausgeglichen wird der wenige Platz dadurch, dass die Paare, um die es geht, sich bereits kennen und nur wieder versöhnen müssen. Insgesamt sind die Geschichten unterhaltsam angelegt und bieten eine gute Ablenkung, wenn man - wie ich - auf den Postboten und die damit ankommende Lektüre wartet.

Gelesene Seiten: 5.396
Gelesene Seiten pro Tag: ~ 180
Durchschnittliche Bewertung: ~ 3,5

Highlight des Monats
Queen of Shadows (Throne of Glass #4) von Sarah J. Maas
Und sonst noch im September:
Zu bereits gelesenen Romanen habe ich auch im September wieder Rezensionen geschrieben und "nachgereicht". Und zwar für Das Mädchen mit den Augen aus Gold von Tina Videkiss und Flight from Death von Yasmine Galenorn.
Außerdem musste ich meiner Rührung und Begeisterung folgend zusätzlich zur Rezension meine Gedanken mit ausschweifenden Spoilern darbieten. Beim Namen war ich nicht sehr kreativ: Der Spoilertalk zu Queen of Shadows ist dafür umso wortreicher.
Außerdem habe ich in einem Post die drei Bücher zusammengefasst, die ich im Laufe des Jahres bisher abgebrochen habe. Meine Gedanken zu An Ember in the Ashes, Maze Runner und After the End findet ihr im DNF-Post.
Ende August gab es dann natürlich die Neuerscheinungen im Oktober 2015 und auch einen Neuzugangspost mit meinen neusten Schätzen.

Was im Oktober los sein wird:
Obwohl ein wenig geistige Betätigung mir nicht schaden wird, bin ich nicht sonderlich erpicht darauf, wieder zur Uni zu müssen. Es wird ein anstrengendes Semester mit einer Milliarde zu schreibenden Hausarbeiten und Portfolios. Wie alle fellow students wissen, muss man zwar für Hausarbeiten nichts lernen, aber die Erstellung ist im Prinzip sehr viel aufwendiger als das Gelerne für eine Klausur.
Darum wird logischerweise mein Lesepensum mehr oder weniger drastisch zurückgehen, je nachdem, wie stressig sich die ersten paar Wochen ausnehmen werden.
Aber auf eine Sache kann ich mich natürlich freuen: Mitte Oktober geht es das erste Mal auf die Frankfurter Buchmesse. Nachdem ich mit meiner treuen besten Freundin mittlerweile seit 7 Jahren auf der Leipziger Buchmesse zugegen bin, haben wir es noch nie bis nach Frankfurt geschafft. Jetzt ist es soweit und mit Jennifer Estep für mich und Victoria Aveyard für sie haben wir je eine Signierstunde, auf die wir uns freuen. Das wird wohl unser buchiges Highlight des Monats!

War euer Monat ähnlich lesereich wie meiner?
Liebe Grüße, Jasmin.

Kommentare:

  1. Du warst ja fleißig mit lesen im September!! *hutab*
    Aber die Semesterferien kann man ja auch mal nutzen wa?? XP
    Werde auch die letzte Woche noch fleißig zum lesen nutzen, bevor es dann wieder los geht...

    LG, Leni!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, 20 Bücher, das ist mal ne Zahl! Du hast deine Semesterferien bestens genutzt :)

    Winterfluch fand ich leider auch etwas langweilig, aber mir wurden die Fortsetzungen dennoch sehr ans Herz gelegt. Erst da soll es richtig gut werden, ich hab es allerdings nie richtig probiert bzw Teil 2 schon, aber da war noch keine Steigerung erkennbar ;) dafür mochte ich die Lions Reihe umso lieber. Die Bärengestaltwandler sind die Besten, aber ich glaube die lernst du erst kennen ;)
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir wurde auch angetragen, weiterzulesen... "weil es ab Band 6/7 total gut wird". Leider muss ich da erstmal bis dahin kommen und ob ich die Geduld dazu habe, wenn es bis dahin womöglich weiter so bleibt wie Teil 1... Da weiß ich noch nicht, ob mir meine Lesezeit dazu nicht ein bisschen zu kostbar ist. Schließlich warten genug andere Bücher auf Aufmerksamkeit, die potenziell sehr viel unterhaltsamer für mich sein könnten. Aber da ich Band 2 + 3 bereits hier habe, werde ich sicherlich irgendwann nochmal einen weiteren Band probieren und danach weitersehen.

      Jetzt freue ich mich erstmal auf Sissy Mae in Band 3. Das kann ja nur das Chaos werden mit diesem völlig durchgedrehten Mädchen *lach*.

      Löschen
  3. Wow, Zeit genutzt ;-) Winterfluch ist nur das erste Buch, ich empfehle Dir ebenfalls, es noch mit zwei und auf jeden Fall mit drei zu versuchen. Sind doch fix gelesen ;-)
    Ich war nicht ganz so fleißig, dafür habe ich einige dicke Brummer und zudem noch wirklich guten Stoff bewältigt. In den nächsten Wochen wird es aber vermutlich auch bei mir wieder weniger. Blöder Alltag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie oben schon gesagt, werde ich der Reihe auf jeden Fall noch eine Chance geben, da ich die beiden nächsten Bände sowieso schon daheim habe. Und danach wird dann entschieden, ob mehr angeschafft wird ;).
      Ja, manchmal nervt es ziemlich, wenn die To Do-Liste so gar keine freie Zeit fürs Lesen lässt. Aber so ist es nun mal ;).

      Löschen