Freitag, 24. Juli 2015

[Rezension] Geheimnisvolle Berührung von Nalini Singh

(c)Goodreads
Rezension
Geheimnisvolle Berührung von Nalini Singh

Egmont LYX
ISBN: 
978-
3802589065
Taschenbuch mit 434 Seiten
Sprache: Deutsch
Genre: Romantic Fantasy
Preis: 9,99 €


Reihe: Psy-Changeling/Gestaltwandler #12


Für mehr Infos zu den Titeln der Reihe bitte zum Ende des Posts scrollen!






Inhalt
Jahrelang hat Kaleb Krychek damit zugebracht, sich mit allen Mitteln in den Reihen der Medialen bis zum Ratsmitglied hochzuarbeiten. Dadurch war es ihm möglich, genug Einfluss zu gewinnen, um sein Ziel zu erreichen: die mächtige Mediale Sahara ausfindig zu machen, die vor vielen Jahren entführt und vor ihm und der Welt versteckt wurde. Nun soll es seine wichtigste Aufgabe werden, eben diese Frau zu beschützen, während sich der Konflikt um Silentium im Medialnet zum Bürgerkrieg auswächst...

Meine Meinung
Nach 10 Monaten Pause hatte ich mal wieder unheimlich Lust, in eine von Singhs faszinierende Welten einzutauchen und habe mich dabei für den 12. Band der Psy-Changeling-Reihe entschieden. Wenn man längere Zeit keinen Roman mehr von Nalini Singh gelesen hat, dann überrascht es einen immer wieder, wie souverän sie Spannung und komplexe Beziehungsstrukturen schaffen kann, die einen nicht mehr loslassen, bis man mit Schrecken feststellt, dass man das Buch schon wieder ausgelesen hat.

Handlung & Spannungsbogen
Obwohl der Roman mit eher ruhigen Tönen beginnt, während Kaleb die völlig desorientierte Sahara vorsichtig umsorgt und zu geistiger Gesundheit zurückbringen will, fragt man sich die ersten Seiten natürlich, warum er sich für seine Verhältnisse so herzlich um eine Fremde kümmern sollte, die er dazu noch Jahre gesucht hat. Man kennt Kaleb aus vergangenen Büchern, in denen er diese weiche und wilde besitzergreifende Seite natürlich noch nicht gezeigt hat. Vom ersten Moment ist mit diesem Geheimnis, dass sich um das Wie und Warum der Beziehung rankt, eine unterschwellige Spannung gegeben, die bis auf die finalen Seiten bestehen bleibt, als das letzte Puzzleteil an seinen Platz gerückt wird. Und was für ein herzzerreißend schönes Bild sich dabei ergibt...
Daneben gehen wir auch eindeutig auf das Ende des von Singh angekündigten "ersten Story Arcs" um den unweigerlichen Konflikt um Silentium zu. Die Situation mit den Makellosen Medialen spitzt sich zu und bringt zusätzlich Tempo, sowie ein Gefühl von großer Dirnglichkeit in die Geschichte. Dabei schreckt Singh nicht davor zurück, realistisch zu zeigen, welche verheerenden Auswirkungen ein solcher Konflikt innerhalb eines Volkes hervorruft - und wie viele Leben er fordern kann.

Charaktere
Es ist mir nach wie vor unbegreiflich, wie gut es der Autorin gelungen ist, aus einem scheinbar herzlosen und berechnenden Tyrannen wie Kaleb Krychek einen nachvollziehbaren und tiefgründigen Charakter zu machen. Es ist Teil des Zaubers, mit dem Singh dem Leser all ihre Figuren näher bringt. Obwohl mir bewusst ist, dass er eine unheimliche Entwicklung durchmacht, hatte ich leider trotzdem eine verbleibende Distanz zu ihm. Im Umgang mit Sahara entwickelt er bald Besitzansprüche wie ein Gestaltwandler, ansonsten blieb er mir mir aber trotzdem zu kalt.
Sahara hingegen hat mich mit ihrem Mut und ihrer Hingabe überzeugt. Obwohl es lange nur Instinkt ist, merkt sie schnell, dass zwischen ihr und Kaleb mehr ist und beginnt sehr früh, um ihn zu kämpfen, obwohl sie noch gar nicht weiß, was genau dahintersteckt.
Die Geschehnisse sind sehr stark auf Kaleb und Sahara fokussiert, was die Geschichte gebraucht hat, um Kalebs Veränderung ausdrücken zu können. Nebenbei gibt es jedoch ein Wiedersehen mit Faith, Vaughn und Mercy; der Weg für Vasic (der im 13. Band seinen Auftritt hat) wird bereitet. Ich genieße es sehr, dass auch bereits bekannte Figuren immer wieder zurückkehren, denn schließlich hat man sie in den vergangenen Bänden alle zusammen lieb gewonnen.

Schreibstil
Auch hier musste ich erst wieder daran erinnert werden, dass Singh sich ausdrücken kann wie eine echte Poetin. Die kunstvollen Metaphern und Symbole, die sie schafft, lassen Emotionen wirklich wie Bilder vor dem inneren Auge entstehen (auch wenn sie manchmal etwas überreizt werden). Vor allem die Vergleiche, die sie für Kaleb geschaffen hat, haben es leichter gemacht, den rücksichtslosen Helden trotz allem zu verstehen.

Fazit
Eine wunderbare Ergänzung der Psy-Changeling-Reihe, die neben einer sehr tiefgründigen Beziehung zwischen den Figuren auch mit einem großen Entwicklungsschritt im übergreifenden Story Arc aufwartet. Einziger Wermutstropfen: Kaleb blieb mir als Figur trotz aller positiven Veränderungen etwas zu kalt.

4 von 5 Buchwelten

Neugierig geworden?
Mehr zu "Geheimnisvolle Berührung" auf: GoodreadsAmazonWebsite der Autorin,Verlagsseite LYX mit Leseprobe

Reihe: Psy-Changeling/Gestaltwandler #12
1. Leopardenblut
2. Jäger der Nacht
3. Eisige Umarmung
4. Im Feuer der Nacht
5. Gefangener der Sinne
9. Wilde Glut
10. Lockruf des Verlangens
11. Einsame Spur
12. Geheimnisvolle Berührung
13. Pfade im Nebel
14. Scherben der Hoffnung (erscheint im September 2015)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen