Donnerstag, 2. Juli 2015

[Doppel-Rezension] Alien Tango & Alien in the Family von Gini Koch

Doppel-Rezension 

Alien Tango von Gini Koch
ISBN: 978-0756406325
Taschenbuch mit 428 Seiten
&
Alien in the Family
ISBN: 978-0756406684
Taschenbuch mit 459 Seiten
 

DAW Books
Sprache: Englisch
Genre: Science Fiction, Urban Fantasy, Paranormal Romance
Preis: je ca. 7,80 €
 
Reihe: Katherine "Kitty" Katt #2 & #3
1. Touched by an Alien (Deutsch: Aliens in Armani)
2. Alien Tango (Alien Tango)
3. Alien in the Family
4. Alien Proliferation
5. Alien Diplomacy
6. Alien vs. Alien
7. Alien in the House
8. Alien Research
9. Alien Collective
10. Universal Alien
11. Alien Seperation
12. Alien in Chief (ET: Dezember 2015)
(Weitere deutsche Bände sind bei Piper nicht geplant.)






Inhalt
Alien Tango: For Alien Super-Being Exterminator Katherine "Kitty" Katt, anti-alien conspiracies, threats from outer space, and a couple of killer alligators are all in a day's work. It's been five months since Kitty joined Centaurion Division, working with the aliens from Alpha Centauri. She and Jeff Martini have grown closer and life looks rosy. But when an experimental spacecraft is unexpectedly returned to the Kennedy Space Center, Kitty and the rest of Alpha Team are called on to investigate and are immediately embroiled in life-or-death situations that scream "political conspiracy." [...]
(c)Goodreads
Damit die Rezension spoilerfrei bleibt, gibt es keine Inhaltsangabe zu Alien in the Family, weil sie sehr viel verrät. Wer möchte, der lese sie bitte bei Goodreads nach.

Meine Meinung
Der Thrill des Neuen und Neuentdeckten ist in den beiden Folgebänden zwar nun nicht mehr ganz so groß - und trotzdem hat Gini Koch mich auch mit ihrem zweiten und dritten Kitty Katt-Roman begeistert.

Handlung & Spannung
In diese Romane steigen wir diesmal einen kleinen Tick weniger actionreich ein, allerdings bekommen wir dafür ab Seite eins die volle Power Team Alpha und Team Airborne - sämtliche Mitglieder von Kittys Crew beehren uns jeweils von Anfang bis Ende; und ich liebe es, dass sie am laufenden Band für unheimlich lustige und komische Momente sorgen und mich dazu bringen, mich in der Geschichte sofort zu Hause zu fühlen.
Es dauert nur wenige Einstiegsseiten, bis Kitty und Co. wieder von allen Seiten unter Beschuss stehen und man kaum noch zu Atem kommt, während sie Lage um Lage dieser neuen Verschwörungen aufdecken. Den Bösewicht in "Alien Tango" fand ich leider etwas weniger interessant und bösartig als jenen aus "Touched by an Alien", jedoch wird in "Alien Tango" länger die Spannung gehalten, wer überhaupt hinter alldem steckt. In "Alien in the Family" hingegen hatte ich ein kleines Problem mit der extrem verschlungenen Verschwörung, die zwar sehr spannend, aber auch etwas übertrieben und dadurch nicht ganz so logisch und rund daherkam.
Die letzten 120 Seiten von "Alien in the Family" waren dann eine schöne Abwechslung: ich verrate nichts genaues, aber hier nimmt Koch die Geschwindigkeit ein wenig heraus und gibt Kitty und Jeff auch mal ein kleinwenig Zeit für ihre Beziehung - auch wenn doch ein etwas größerer kleiner Konflikt hätte eingebaut werden können, um die Spannung zu halten. Denn so erschien mir dieser Part etwas lang und machte den Eindruck des grandiosen "Endkampfes" ein wenig zunichte. 

Charaktere
Kitty ist und bleibt eine neugefundene Topkandidatin in meiner Liste der besten Kick-Ass-Heldinnen. Sie hat immer eine gute Retourkutsche parat, denkt mit, ist mutig und vor allem wahnsinnig witzig.
Die Beziehungsentwicklung zwischen Kitty und Jeff gefällt mir weiterhin sehr gut. Gott sei Dank verzichtet die Autorin darauf, die beiden aus irgendwelchen sinnlosen Gründen ständig  auseinanderzureißen - umso dramatischer ist es dann, wenn sie tatsächlich eine Beziehungskrise meistern müssen.
Jeff selbst bleibt zwar - wie auch viele Storyelemente insgesamt - seinen Klischees treu, aber wie ich schon bezüglich des ersten Bandes betont habe, liebe ich es, wie diese Klischees eingebunden und umgesetzt werden.
Im Laufe der Bände kommen auch neue Nebenfiguren zum recht zahlreichen Cast hinzu, die mir alle schnell ans Herz gewachsen sind - auch wenn es etwas unnötig ist, dass scheinbar jeder alte und neue annähernd männliche Charakter sofort total in Kitty verschossen ist. Auch wenn dadurch den "älteren" Crew-Mitgliedern nicht mehr ganz so viel Aufmerksamkeit zukommt, liebe ich es, wie Kitty die Leute mit ihrer Art für sich einnimmt. 

Fazit
Wer "Touched by an Alien" mochte, der liebt auch die beiden nächsten Folgebände. Wer den ersten Roman gehasst hat, wird "Alien Tango" und "Alien in the Family" vermutlich auch nicht besser finden oder mit Gini Kochs Welt warm werden. Den begeisterten Leser erwarten hier abermals Geschichten voll Spannung, Action, Humor, Romantik und 1A-Science Fiction-Worldbuilding, durch die man nur so durchfliegt, weil man gefesselt ist von der Atmosphäre. Diese Reihe sollte man im Auge behalten.
Und noch ein Wort zu den Covern: sie passen wirklich perfekt, denn die Motive geben immer wieder, wer oder was im Buch vorkommt. Da gibt sich der Illustrator wirklich viel Mühe!

Alien Tango: 4,5 von 5 Buchwelten                           Alien in the Family: 4 von 5 Buchwelten

Neugierig geworden?
Mehr zu "Alien Tango" bei: Goodreads, Amazon mit Leseprobe, Seite der Autorin
Mehr zu "Alien in the Family" bei: Goodreads, Amazon mit Leseprobe, Seite der Autorin

Noch eine Meinung lesen?
Weitere Rezension bei Anorielts Lesestube: "Alien Tango" (5/5 Sterne), "Alien in the Family" (4/5 Sterne)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen