Donnerstag, 30. April 2015

[Rezension] Vom Dämon gezeichnet von Diana Rowland

©Egmont Lyx

Rezension
Vom Dämon gezeichnet von Diana Rowland

Egmont LYX
ISBN: 9783802582776
Taschenbuch mit 412 Seiten
Genre: Urban Fantasy
Originaltitel: Mark of the Demon

Serie: Kara Gillian #1
1. Vom Dämon gezeichnet
2. Vom Dämon versucht (Es sind keine weiteren Übersetzungen geplant.)
3. Secrets of the Demon
4. Sins of the Demon
5. Touch of the Demon
6. Fury of the Demon
7. Vengeance of the Demon


Inhalt
Als die Kommissarin Kara Gillian an einer Leiche die Symbole geheimer magischer Rituale entdeckt, ist ihr sofort klar, dass sie es nicht mit einem gewöhnlichen Mord zu tun hat. Die Tat wurde von einem Serienmörder begangen, der die Stadt schon einmal heimgesucht hat. Kara, die in ihrer Freizeit selbst Dämonen beschwört, sind die Symbole nur allzu vertraut. Und mit ihren magischen Fähigkeiten ist sie die Einzige, die den Mörder aufhalten kann. Doch da beschwört sie versehentlich einen Dämon von unvergleichlicher Macht und überirdischer Schönheit, der sie bis in ihre Träume verfolgt …
© Egmont Lyx

Meine Meinung
"Vom Dämon gezeichnet" lässt mich absolut zwiegespalten zurück und zwar in der Hinsicht, dass ich die erste Hälfte des Urban Fantasy-Romans ziemlich schlecht fand, die zweite Hälfte hingegen richtig gut. Ich glaube, in der Form ist mir das auch noch nie passiert.

Die erste Hälfte

Mein größtes Problem bestand darin, dass ich nur schwer mit den Charakteren warm wurde. Die Hauptfigur Kara Gillian erscheint zunächst als sympathisch und intelligent, sie ist bei der Polizeiarbeit enthusiastisch bei der Sache und ihre Fähigkeit, Dämonen beschwören zu können, machte mich sehr neugierig. Dann sind wir ca. auf Seite 50 und Kara will einen niederen Dämon beschwören, um Informationen zu einem Mordfall zu erhalten. Irgendetwas läuft jedoch schief und stattdessen taucht der mächtige Dämonenfürst Rhyzkhal auf. Und das Debakel beginnt: erst droht er, Kara umzubringen, doch innerhalb von Sekunden schwingt die Stimmung um und er versucht Kara zu zwingen, sich sexuell mit ihm einzulassen. Das klappt nicht, also entschuldigt er sich und verführt Kara dann einfach. Es folgt eine (einvernehmliche) Sexszene, kurz nachdem man im Nebensatz erfährt, das Kara in einer ähnlichen Situation einmal beinahe vergewaltigt worden wäre. 
Das hat mich einfach nur furchtbar irritiert und mich beiden Charakteren auf einen Schlag entfremdet. Es war extrem unlogisch und nicht nachvollziehbar, dass die Protagonistin sich so plötzlich auf Rhyzkhal einlässt. Auf den kommenden 100 bis 150 Seiten fiel es mir sehr schwer, mich mit Kara - und auch dem sowieso undurchsichtigen Rhyzkal - zu identifizieren.
Die Nebencharaktere waren ebenfalls nicht sehr zahlreich und blieben vorerst blass.

Spannung war bereits vorhanden, doch zunächst ermittelt Kara allein am Fall und so geht es nur sehr langsam vorwärts. Mir fehlte hier ein wenig der - für UF zugegebenermaßen typische - Side Kick-Charakter, der für etwas Abwechslung und Interaktion sorgt.

Der Schreibstil lief zwar flüssig, an einigen Stellen irritierte er mich jedoch mit seltsamer Wortwahl oder Ähnlichem. Inwieweit das von der Autorin so geschrieben oder vom Übersetzer nur ungünstig übertragen wurde, kann ich leider nicht sagen.

Die zweite Hälfte

Es formiert sich im weiteren Verlauf der Geschichte eine Sonderkomission, die den Serienmörder fassen soll. Somit tritt Special Agent Ryan Kristoff auf den Plan, welcher mir als erster Charakter des Buches trotz seiner anfänglichen unnahbarer-FBI-Typ-Manier sehr schnell sympathisch war. 
Damit beginnt sich die Geschichte zu wandeln.
Die Ermittlungen nehmen an Fahrt auf und es werden weitere Leichen gefunden. Kara bemerkt, dass Ryan ebenfalls eine Ahnung von der arkanischen Welt hat und bald arbeiten die beiden enger zusammen, wodurch auch sehr viel mehr Interaktion zu Stande kommt. Kara und Ryan gefallen mir als Team sehr gut und das hat dazu geführt, dass ich auch zu Kara endlich einen Zugang fand. Ich hoffe wirklich, dass Ryan sich als Haupt-Love Interest herausstellt, denn Rhyzkhal kann ich mir als solchen momentan noch nicht vorstellen.

Auch die arkanische Welt mit den Dämonen und ihrer Hierarchie hat man in der zweiten Hälfte des Romans so weit durchschaut, dass sie als durchdacht und spannend erscheint, ohne zu komplex zu werden.

Auf den letzten hundert Seiten überschlagen sich die Ereignisse dann praktisch und endlich habe ich einen UF-Roman vor mir, wie ich ihn mir wünsche. Action in Form von starken Beweisen hinsichtlich der Identität des Mörders und ein Kampf gegen einen Dämon bringen die Spannung auf einen Höhepunkt, der dann bis zum Showdown gehalten werden kann, in welchem der Fall nochmals eine Wendung nahm, die ich so niemals vorhergesehen hätte.

Fazit
Auch wenn definitiv feststeht, dass ich die Reihe um Kara Gillian weiter verfolgen werde, hat mich der erste Band "Vom Dämon gezeichnet" nicht voll überzeugen können. Die erste Hälfte des Buches war in Bezug auf Charaktere und z.T. auch Spannung sehr schwach. Als die Mordermittlungen dann aber in der zweiten Hälfte an Geschwindigkeit aufnahmen, bekam ich plötzlich doch eine packende Geschichte mit einer taffen Heldin, Action und einem raffinierten Fall geliefert. 
Wer sich also durch den schwachen ersten Teil hindurchkämpft, wird dann mit einer durchaus zu empfehlenden Urban Fantasy-Geschichte belohnt, die Lust auf mehr macht.

3 von 5 Buchwelten

Neugierig geworden?
Mehr zu "Vom Dämon versucht": Goodreads, Amazon mit Leseprobe, Website der Autorin

Kommentare:

  1. Ich bin tatsächlich überrascht, dass es dir gar nicht mal so gut gefallen hat wie mir. ABER ich kann dir versprechen, dass es noch viel verzwickter wird und dass dir die nächsten Bände auch mehr zusagen werden. Vor allem Band 4-6 habe ich direkt hintereinander verschluckt, weil sie einfach so unfassbar gut waren! Daher bin ich schon gespannt auf deine Meinung zum zweiten Band (der hoffentlich bald kommt?).

    Liebste Grüße!
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war selbst überrascht, schließlich hatte ich nach deinen Lobhymnen auch so einige Erwartungen (aber vielleicht war das auch das Problem *lach*).
      Der 2. Band ist sicherlich auch bald dran, hier stehen habe ich ihn jedenfalls schon. Und ich gehe schon davon aus, dass es besser wird, schließlich sind wir jetzt drin in der Geschichte und es kann ordentlich losgehen (hoffe ich doch!). So schnell gebe ich die Reihe jedenfalls nicht auf ;).

      Löschen
    2. Ich fand Band 1 auch gut, aber die Geschmäcker sind ja nun mal verschieden :-) Leider gibt`s die Serie danach nicht mehr auf Deutsch, aber du liest ja auch auf Englisch wie ich gesehen habe.

      LG Desiree

      Löschen
    3. Wie gesagt, ich bin ja guter Hoffnung, dass Band 2 mir auch gut gefallen wird :).
      Ja, das nach Band 2 die deutsche Übersetzung abgebrochen wurde, wusste ich schon, bevor ich die Reihe begonnen habe. Das bin ich von UF-Reihen inzwischen schon fast gewohnt, daher stört es mich nicht, dass ich dann auf englisch weiterlesen muss ;). Liest du denn auch auf englisch weiter?

      Löschen