Dienstag, 24. Juli 2012

Rezension "Dragon Love 1: Feuer und Flamme für diesen Mann" (Katie MacAlister)

Dragon Love 1: Feuer und Flamme für diesen Mann von Katie MacAlister 
 

Die ersten Worte:
„Esling.“
„Nein, Aisling.“
„Ashlee?“
„Aisling. Das ist Irisch.“
Der Mann an der Passkontrolle in Orly blickte mich über den Rand meines Passes misstrauisch an.

Inhalt:
Die Amerikanerin Aisling Grey ist nach Paris gereist, da sie als Kurierin arbeitet und dort ein wertvolles Aquamanile an seinen neuen Besitzer übergeben soll.
Doch als sie dort ankommt, findet sie die Käuferin tot auf. Alles sieht nach einem Ritualmord aus, denn unter der aufgeknüpften Leiche findet Aisling einen Kreis zur Beschwörung von Dämonen. Außerdem trifft sie in der Wohnung auf Drake Vireo, der vorgibt, Mitarbeiter von Interpol zu sein, mit dem aber eindeutig etwas nicht stimmt. Kurz bevor die Polizei auftaucht, verschwindet Drake und stiehlt auch noch das Aquamanile, während Aisling als Mordverdächtige festgenommen wird.
Danach geht es drunter und drüber, denn als sie Nachforschungen anzustellen beginnt, stolpert sie über die Anderswelt – in der Dämonen, Wiccas oder Magier keine Gestalten aus alten Schriften sondern Realität sind. In einem okkulten Laden trifft sie auf Amélie, die ihr eine kleine Einführung gibt: Aisling ist angeblich eine Hüterin und dieser Drake Vireo nicht von Interpol, sondern ein Drache. Für Aisling ist klar, sie muss dem allen auf den Grund gehen, doch leider gerät sie dabei noch in viel größere Schwierigkeiten, denn dieser Drake ist attraktiver, als die Polizei erlaubt und dann beschwört sie auch noch einen frechen Dämon in Hundegestalt, der nur dumme Kommentare abgibt, statt ihr dabei zu helfen, ihre Unschuld zu beweisen.

Meinung:
Katie MacAlister ist bekannt für ihre witzigen Heldinnen – aber in der Dragon Love-Reihe läuft sie zu Hochform auf!

MacAlisters Heldin Aisling schlittert in „Feuer und Flamme für diesen Mann“ wirklich von einer Katastrophe in die nächste und das macht den größten Charme der Geschichte aus. Zum einen hält es die Spannung konstant hoch, da man nie weiß, wie weit sie sich mit ihren Teils dummen Ideen und den blöden Zufällen wohl noch reinreitet. Spannend wird es aber auch dadurch, dass Aisling wirklich bis zum Schluss braucht, um den Mord aufzuklären, der ihr angelastet wird, denn es gibt kaum Beweise, aber keine offensichtlichen Verdächtigen. Alle Beteiligten haben lange Zeit so ihre Geheimnisse und man kann niemals so genau sagen, was als nächstes passiert, wodurch sich wirklich einige überraschende und komische Situationen ergeben.

Aisling ist als Protagonistin einfach unschlagbar. Sie hat wirklich ein Händchen für komplizierte und peinliche Situationen und trotzdem schafft sie es immer, das Gröbste zu verhindern. Klar, manchmal macht sie ausgemachten Blödsinn, aber wenigstens arrangiert sie sich mit den Konsequenzen – die wirklich oft zum schreien komisch sind. Auf ihre eigene Art ist sie wirklich tapfer und sympathisch, man begleitet sie wirklich gerne auf ihrer abenteuerlichen Reise.
Ebenso lieb gewinnt man auch die Nebencharaktere beinahe von Anfang an. Vor allem der Dämonenhund Jim kann zwar seine vorlaute Klappe oft nicht halten, steht Aisling aber auf seine Art in jeder Situation zur Seite. Drake nimmt Aisling so wie sie ist – und manchmal ist sie eben nervig, aber auch er hat seine kleinen Fehlerchen.
Alle Figuren fallen gerade deshalb positiv auf: sie haben alle Ecken und Kanten mit Widererkennungswert.

MacAlister Schreibstil passt zur Geschichte und zur Heldin, er ist locker und unterhaltsam. Mit ihrer Art von Situationskomik und Witz trifft sie in diesem Buch genau meinen Geschmack.

Fazit:
Ein komisches fantastisches Erlebnis mit einer sympathischen Heldin und insgesamt sehr liebenswerten Charaktern. „Feuer und Flamme für diesen Mann“ bietet ein witziges und kurzweiliges Lesevergnügen, dass ich jedem nur ans Herz legen kann.

 4,5 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Lyx (15. Februar 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802581490
ISBN-13: 978-3802581496
Originaltitel: You slay me Preis: 9,95 €
Reihe: Band 1 von 4 der Dragon Love-Reihe
Leseprobe
Kaufen bei amazon.de oder thalia.de

Aus der Reihe "Dragon Love":
  1. Feuer und Flamme für diesen Mann
  2. Manche lieben's heiß
  3. Rendezvous am Höllentor
  4. Höllische Hochzeitsglocken (Abschlussband)
Zur Autorin:
Katie MacAlister begann ihre Karriere als Schriftstellerin mit einem Sachbuch über Software. Da sie darin jedoch weder witzige Dialoge noch romantische Szenen unterbringen durfte, beschloss sie, von nun an nur noch Liebesromane zu schreiben. Seither sind zahlreiche Romane aus ihrer Feder erschienen, die regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten stürmen.
Katies Webseite: www.katiemacalister.com

Kommentare:

  1. Ach ja, Dragon Love. *____*

    Ich liebe diese Bücher! Für mich sind es einfach bisher die besten Bücher der Autorin. Schade, dass die Silber-Drachen nicht an die Qualität der Aisling Grey-Reihe heranreichen. T___T

    Jim und Aisling in Kombination sind einfach göttlich. Ich habe bei dem ersten und zweiten Band die meisten Lachtränen vergossen. Es einfach herrlich. Jim ist so ein ungewöhnlicher, liebenswerter und dennoch total verrückter Charakter, dass man ihn einfach gern haben muss. Jim darf für mich in ihren Drachenbüchern einfach nicht fehlen. Er ist stets ein Garant für gute Laune. ;)

    Obwohl ich ja den vierten Band der Reihe auch nicht so gut umgesetzt war, da hat wahrscheinlich das Masse-Phantom zugeschlagen gehabt.

    Liebe Grüße
    animasoul

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich ja ohne Problem komplett unterschreiben ;).

      Finde ich genauso schade, dass die Silver Dragons da nicht rankommen, aber Aisling ist einfach ein Einzelfall sondersgleichen *lach*.

      Gerade wegen Jim habe ich mir gedacht, ich muss die Reihe unbedingt noch einmal lesen, auch wenn ich eigentlich genug Bücher im Regal stehen habe, die noch ungelesen sind. Für diesen Reread musste ich mir die Zeit nehmen :).

      Ja, der vierte war tatsächlich etwas schwächer, ich fand ihn aber immer noch sehr unterhaltsam!

      Löschen