Sonntag, 22. Juli 2012

(Kein) Regalzuwachs #55: Aus alt mach neu

Hallöchen, ihr Lieben!

Neuzugänge habe ich heute keine vorzustellen. Klar, in den letzten Monaten gab es davon auf jeden Fall ein paar, aber ich bin jetzt 1.) zu faul, die alle rauszusuchen und 2.) würde ich wahrscheinlich trotzdem ein oder zwei Exemplare vergessen.
Wenn euch interessiert, was es so Ungelesenes bei mir im Regal gibt, dann schaut bei Ungelesene Bücher vorbei, die SuB-Liste habe ich aktualisiert. Alle anderen Seiten habe ich inzwischen ebenso erneuert, damit hier endlich mal wieder ein Tick Aktualität eingekehrt ;D.

Auch sonst sind mir in den letzten Sekunden/Stunden/Tagen mal wieder ein paar Kleinigkeiten eingefallen, die anders werden sollen, wenn ich diesmal hoffentlich ohne weitere monatelange Unterbrechungen in die Bloggerwelt zurückkehre ;).
Wie ihr seht, habe ich schonmal an meinem Header rumgebastelt, denn an dem Alten hatte ich mich definitiv sattgesehen. Ganz zufrieden bin ich zwar immer noch nicht, aber so gefällt es mir schon mal viel besser. Und eine schöne Alternative für Picnik als Online-Bildbearbeitung habe ich dafür in den letzten Tagen auch aufgetrieben. Lief ja alles wie am Schnürchen :).
Außerdem wird es hier in Zukunft wohl ein paar mehr Filmreviews geben, weil ich in letzter Zeit Filme kosumiere wie Kettenraucher Zigaretten und ein paar davon möchte ich dann einfach mal hier kurz besprechen. Und in Zukunft gibt es wohl auch jeden Sonntag die Lieder der Woche, weil ich definitiv unter zwanghaftem Mitteilungs-Syndrom leide... Aber wahrscheinlich würde es diesen Blog sonst auch nicht geben ;).

Nächste Woche habe ich dann auch wieder Regalzuwachs zu zeigen, das verspreche ich euch ;). Anfang der Woche mache ich nämlich mit meiner süßen Schwester Kurzurlaub in Berlin und da wird wohl der ein oder andere Buchladen dran glauben müssen (natürlich kein Vergleich zu dem Shopping-Horror den meine Schwester dank chronisch leerem Kleiderschrank plant...).

Beobachtung/Erkenntnis der Woche (oder eher des Monats)
In den letzten Wochen beobachte ich an mir ein Phänomen, dass mir wirklich tierisch auf den Keks geht.
Kennt ihr das: man hat frei. Frei. Wie in "Freizeit". Nebenher kaum Verpflichtungen, nichts zu tun, keinen Stress, keine nervigen Termine oder Ähnliches. Also könnte man folgerichtig sagen, man hat jetzt Zeit für ganz viele tolle Dinge, wie zum Beispiel dazu, dem Hobby zu fröhnen oder pemanent bei Freunden rumzuhängen.
Pustekuchen.
Stattdessen schafft man noch weniger, als in Zeiten des größten Stresses. Statt von früh bis spät zu lesen, Filme zu schauen oder was auch immer zu tun, sitzt man da und weiß nichts mit sich anzufangen. Auf nichts hat man Lust, zu nichts kann man sich aufraffen...
Und das habe ich auch erst überwunden, seitdem ich mich wieder mit dem Weckerfluch belegt habe und somit allerspätestens gegen 10 Uhr aufstehe, statt zwischen 12 und 13 Uhr. Außerdem zwinge ich mich dazu, mehr im Haushalt zu machen (meine Mutter ergeht sich seither in Spekulationen, welche Krankheit ich mir eingefangen habe, dass ich freiwillig so viel mache *lach*) und nicht immer nur auf der faulen Haut zu liegen.
Und vor diesem Hintergrund muss ich doch fast sagen, ich freue mich darauf, ab Oktober wieder was zu tun zu haben (wenn ich dann hoffentlich mit dem Studium beginne). Da wird es dann zwangsläufig wieder einen festen Tageszeitplan und Stress geben. Familie und Freunde werden wohl doch recht haben, wenn sie mir immer weissagen, ich würde nur unter Druck effizient arbeiten... Vielleicht sollte ich auf sie hören ;).

Lieder der Woche
Florence and the Machine - Cosmic Love (Seven Lions Remix)
 

Paper Crows - Gone
 

Kommentare:

  1. Haha geht mir genauso! :)
    Schöner Post..

    AntwortenLöschen
  2. Ich brauche den Stress auch um richtig funktionieren zu können ^^ ansonsten verplempere ich nur meine Zeit mit irgendwas, geschafft bekomme ich trotzdem nichts... Ein paar freie Tage sind aber ganz schön, nur wenn es länger wird brauche ich einen festen Plan ;)

    Ich wünsche dir viel Spaß in Berlin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, gegen so ein paar freie Gammel-Tage ist doch absolut nichts einzuwenden.
      Aber bei mir geht das ja jetzt schon seit Anfang Juni so - das sind mittlerweile fast 2 Monate. Gut, ich war im Urlaub und es gab auch immer was zu tun wegen Terminen, etc., aber da braucht man dann doch einen Plan *lach*.
      Danke dir ;).

      Löschen
  3. Zurzeit geht es mir gaaaanz genauso. Ich habe unendlich viel Freizeit, weiß aber einfach nichts damit anzufangen. :/ Deshalb bin ich auch froh, wenn dann endlich die Ferien vorbei sind, und ich wieder arme Schülerchen quälen darf. ;) Und dann lechze ich wahrscheinlich wieder nach dem Wochenende und ein bisschen Freizeit. Hach.
    Kurzurlaub in Berlin hört sich doch aber schon mal gut an. Zum Büchershoppen perfekt (Dussmann), genauso wie zum Kleidung Shoppen (ein Primark hat ja gerade hier aufgemacht!). Da werden Euch sicher am Ende des Tages die Füße rauchen. :) Viel Spaß dabei!
    Übrigens finde ich Deinen neuen Header sehr schön, ich mag ihn lieber als den alten. :) LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach herjee, noch ein Schülerquäler. In fünf Jahren mache ich das dann auch, wenn ich mit dem Studium dann (hoffentlich) erfolgreich fertig bin und ins Referendariat gehe :D.
      Im Endeffekt sehnt man sich ja immer nach genau dem, was man gerade nicht haben kann... liegt wohl in der Natur vom Mensch...
      Dussmann *im Himmel schwelg*, da wird meine Schwester dann leiden, wenn ich dort stundenlang durch die Regalreihen streife, während sie lieber in die 5. H&M-Filiale rennen würde *lach*.
      Schön, dass er dir gefällt! :)

      Löschen