Freitag, 3. Februar 2012

Kurzmeinung "Jakob der Lügner" (Jurek Becker)

Jakob der Lügner von Jurek Becker


Das Buch ist eindeutig nicht meine Lieblings-Schullektüre geworden.
Die Geschichte an sich und die Idee dahinter fand ich wahnsinnig interessant, aber alles in allem las sich das Buch wirklich etwas anstrengend.
Zum einen zieht sich die Geschichte, ohne das großartig etwas passiert, bis auf die Tatsache, dass Jakob sich immer wieder neue Lügen ausdenken muss. Zum anderen werden so viele Erzählstile gemischt, dass es wirklich schon Verwirrung stiftet. Teilweise merkt man erst nach mehreren Absätzen, dass die Perpektive geändert wurde, da Jakob nicht der eigentliche Erzähler der Geschichte ist und auch noch Stränge über Geschehnisse anderer Ghetto-Bewohner eingebaut sind.
Ansonsten hat mir Jakob eigentlich ganz gut gefallen, denn die Idee von einer Lüge, die den Menschen im Ghetto Mut macht, fand ich klasse. Und eine komplette Lüge ist das ja nicht einmal, denn die eine Information, die letztendlich alles ins Rollen bringt, stimmte tatsächlich. Danach entwickelte die Lüge eine solche Eigendynamik, dass sie sich unglaublich schnell verbreitete, so das Jakob keine Chance mehr hatte, sie irgendwie aufzuhalten.
Vom Ghetto-Leben hätte ich mir ein paar mehr Eindrücke gewünscht, denn letztendlich erfährt man nicht viel über das eigentliche Leiden, dass ihm Ghetto herrschte. Dadurch war die Geschichte allerdings sicherlich auch um einiges leichter zu verdauen und etwas weniger bedrückend, als sie sowieso schon war.
Quelle: Cover

Kommentare:

  1. puhhh gott dieses buch hab ich ja auch schon gelesen und war total gelangweilt :( trotz ernstem thema ..naja kann einem ja nicht alles gefallen XD für mich wars ja keine schullektüre sondern ich habs mir freiwillig angetan haha

    lg july

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei aller Bücherliebe, wie kann man sich denn sowas freiwillig antun? *lach*
      Wie gesagt, mich konnte die Geschichte ja auch nicht so recht beeindrucken...

      Löschen
  2. Ich hab das Buch ebenfalls in der Schule gelesen und war deiner Meinung. Das Buch ist tatsächlich keines, was ich in meiner Freizeit lesen würde.

    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen