Samstag, 28. Januar 2012

Kurzmeinung "Harry Potter und der Orden des Phönix" (Joanne K. Rowling)

Harry Potter und der Orden des Phönix von Joanne K. Rowling


"Harry Potter und der Orden des Phönix" - wahrscheinlich das dickste Buch, welches ich jemals gelesen habe, denn normalerweise meide ich 1000 Seiten-Wälzer tunlichst. Alle Bücher, die ich in dieser Stärke bisher angefangen habe, sind spästestens nach der Hälfte gelangweilt weggelegt worden. Wie ihr euch denken könnt, war dem bei diesem Buch nicht so. Es passiert in diesem Buch so wahnsinnig viel, dass man wirklich an den Seiten klebt und kaum aufhören kann zu lesen. Rowlings Schreibstil hält sich auch hier wie immer nicht mit ellenlangen Beschreibungen von Umgebung, etc. auf. Sie setzt auf eine Vielzahl an Geschenissen und zu bestehende Abenteuern und damit hat sie es wieder geschafft, mich absolut zu begeistern mit ihrer rasanten, spannenden Geschichte. Es war auf keiner Seite langweilig und das macht den 5ten Band Teil der Reihe zu einem meiner Lieblingsbände der Reihe.
Der Orden des Phönix selbst hat mir als Idee sehr gut gefallen, so hatte Harry endlich etwas Rückhalt gegen Lord Voldemort, obwohl das Zauberministerium sich bis kurz vor Schluss abmüht, die Tatsache abzustreiten, dass er wieder zurück ist. Harry muss deshalb viele Verunglimpfungen und Spott über sich ergehen lassen. Mit Hilfe von Hermine und Ron gelingt ihm das aber ganz gut. Außerdem bleibt Harry so mit Mad-Eye oder Lupin in Kontakt und lernt auch seinen Paten Sirius noch etwas besser kennen, dessen Haus als Hauptquartier des Ordens genutzt wird.
Sehr spannend hat die Sache natürlich auch gemacht, dass Dolores Umbrige sich stellvertretend für das Ministerium in Hogwarts einmischt. Das macht es Harry wirklich noch schwerer und man selbst hat überhaupt keine Probleme, diese Dame ohne Ende zu verabscheuen. Dumbledore's Armee war dann noch das Tüpfelchen auf dem "i", denn es hat wirklich großen Spaß gemacht zu lesen, wie Harry seinen Mitschülern endlich richtige Verteidigung gegen die dunklen Künste beibringt - auch wenn ich Cho Chang von Anfang an grässlich fand und mich nur der Gedanke gerettet hat, dass Harry am Ende sowieso eine andere nimmt ;).
Mir bleibt also wieder nicht anderes zu sagen als: Ich bin Harry Potter wohl hoffnungslos verfallen....

Quelle: Cover

Kommentare:

  1. Ich weiß noch, dass ich gerade diesen Band damals förmlich inhaliert habe. :-) Innerhalb von zwei Tagen war er durchgelesen. Ich konnte einfach nicht aufhören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre mir sicherlich auch so gegangen, wenn ich nicht nebenbei (leider) auch noch zur Schule müsste und eh ein Langsam-Leser bin *lach*. Im Grunde ging es mir aber genau wie dir: aufhören war schon schwierig. Ich wollte eindeutig lieber die Nacht durchlesen, als früh ins Bett zu gehen, damit ich nicht wie ein Zombi durch die Gegend wanke...

      Löschen
    2. Ja, ich hatte damals auch frei. ;-) Bzw. war's an einem Wochenende!
      Hihi, das glaube ich! Schlaf ist ja immerhin wichtig, aber wenn man doch gerade so schön im Lesefluss ist... *g*

      Löschen
  2. Harry Potter ist einfach wunderbar und ich war auch sehr traurig, als der letzte Band dann beendet war. Und ich war nochmal traurig, als ich das letzte Mal aus dem Kino kam und Harry Potter auch hier beendet war. Frau Rowling hat uns mit dem kleinen Zauberer Harry und seinen magischen Freunden wirklich etwas gegeben, was noch lange, lange fortbestehen wird und ich werde die Buchreihe mit Sicherheit irgendwann nochmal zur Hand nehmen, um wieder ganz tief nach Hogwarts eintauchen zu können! :)

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  3. Ui, wenn Du eher keine 1000-Seiten Schinken liest, dann empfehle ich Dir sehr, mal ein Buch von Rebecca Gablé zur Hand zur nehmen. :) Ihre Bücher sind grundsätzlich knapp 1000 Seiten lang, eher sogar noch mehr, aber man wünscht sich jedes Mal, man dürfte noch weiter lesen. :)

    Was den fünften Teil angeht: Ich hab ihn auch gern gelesen und natürlich Umbridge abgrundtief gehasst!!! Aber das Ende... *seufz* Das war schrecklich traurig!

    AntwortenLöschen
  4. BlueNa:
    Wunderbar gesagt! Mir geht es momentan ganz ähnlich und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ich die Bücher früher oder später nochmal lesen werde...

    Karo:
    Ja? An der Autorin kommt man natürlich nicht vorbei, aber bisher habe ich mich nie an ihre Bücher herangetraut... Kann ich ja mal auf meine Merkliste setzen :).

    Dass Sirius gestorben ist, war wirklich ganz furchtbar traurig. Da hab ich auch einige Tränchen verdrückt... Aber das Ende von Band 6 war da auch nicht viel besser, das war genauso traurig.

    AntwortenLöschen
  5. Nicht Merkliste, definitiv *to buy*-Liste! :D

    AntwortenLöschen