Dienstag, 31. Mai 2011

Lesestatistik Mai und Neuerscheinungen Juni 2011

Hallöchen, ihr Lieben!
Ein etwas Post-schwacher Monat neigt sich dem Ende zu. Die Rezension von "Die Krieger der Königin" will ich die Woche auch noch nachholen und dann kann ich mich am langen Wochenende hoffentlich auch "Spider's Bite" mal ordentlich widmen!

Gelesen: 5
Andrews, Ilona - Stadt der Finsternis 1: Die Nacht der Magie (5/5 Sterne)
Cole, Kresley - Zauber der Leidenschaft (4,5/5 Sterne)
McDonald, L. J. - Die Krieger der Königin (4,5/5 Sterne) - Rezension folgt
Saintcrow, Lilith - Dante Valentine 4: Sündenpfuhl (4/5 Sterne)
Saintcrow, Lilith - Dante Valentine 5: Höllenschlund (4,5/5 Sterne)

Gelesene Seiten: 2005

Begonnen: 1
Estep, Jennifer (142 von 395 Seiten gelesen)
 
Abgebrochen: 0 

Gekauft: 3
MacAlister, Katie - Silver Dragons 2: Viel Rauch um Nichts
McDonald, L.J. - Die Krieger der Königin
Saintcrow, Lilith - Dante Valentine 4: Sündenpfuhl

Gewonnen: 1
Kaco Mitsuki, Kaco - Sora Log 1

Rezensionsexemplare: 1
Johnson, Christine - Jägerin des Mondlichts

Challenges:
Saintcrow, Lilith - Dante Valentine 4: Sündenpfuhl (4/5 Sterne, Der Serie hinterher)
Saintcrow, Lilith - Dante Valentine 5: Höllenschlund (4,5/5 Sterne, Der Serie hinterher)

Gelesene Seiten: 2005
Insgesamt: 11756/18.000 (Seiten zähl-Challenge)

SuB: 48

Im Juni:
Sommer, Sonne, Geburtstag feiern!
Bis auf 2 Klausuren ist der Stress in der Schule erstmal ausgestanden, also hoffe ich ganz stark, dass mir wieder mehr Zeit für meinen Blog und das Internet allgemein bleiben wird.
Der Juni ist außerdem auch nicht besonders üppig, was für mich interessante Neuerscheinungen betrifft:


Andrews, Ilona - Land der Schatten 2: Spiegeljagd
Frank, Jaquelyn - Schattenwandler Band 5: Noah
Ione, Larissa - Demonica 1: Verführt

Quelle: Cover: Spiegeljagd

Montag, 23. Mai 2011

Vielerlei #12: Der Stand der Dinge

Hallöchen, ihr Lieben!
So, jetzt gibt's das gestern versprochene Geschwafel:

Das Wetter lässt ja momentan keine Wünsche offen – bis auf die für Freitag/Wochenende angekündigten Gewitter. Ich hoffe mal, dass die an meiner Stadt schön vorbeiziehen, damit das Wochenende mit seinen geplanten Unternehmungen nicht buchstäblich ins Wasser fällt!

Lesetechnisch ging es dank einer Minilesesession gestern Abend sogar mal wirklich vorwärts! Somit habe ich es geschafft, „Die Krieger der Königin“ von L. J. McDonald zu beenden und bin total begeistert vom Buch. Ab mit euch in den Buchladen, das solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Die Welt, in der die Geschichte spielt, überzeugt absolut und die Geschehnisse sind spannend bis hinten. Ein kleines Minus gab es zwar auch, aber mehr dazu in meiner Rezi, die hoffentlich irgendwann in den nächsten Tagen geschrieben werden wird und dann online geht.

Als nächstes befasse ich mich nun endlich mit „Spider’s Bite“ von Jennifer Estep. Ein Lesetipp von Melanie, daher bin ich mir eigentlich sicher, dass mir das Buch nur gefallen kann! Ist dann auch mal wieder ein englisches Buch, von denen ich ja in letzter Zeit nichts groß gelesen habe.

Inhalt: My name is Gin, and I kill people. They call me the Spider. I'm the most feared assassin in the South -- when I'm not busy at the Pork Pit cooking up the best barbecue in Ashland. As a Stone elemental, I can hear everything from the whispers of the gravel beneath my feet to the vibrations of the soaring Appalachian Mountains above me. My Ice magic also comes in handy for making the occasional knife. But I don't use my powers on the job unless I absolutely have to. Call it professional pride.
Now that a ruthless Air elemental has double-crossed me and killed my handler, I'm out for revenge. And I'll exterminate anyone who gets in my way -- good or bad. I may look hot, but I'm still one of the bad guys. Which is why I'm in trouble, since irresistibly rugged Detective Donovan Caine has agreed to help me. The last thing this coldhearted killer needs when I'm battling a magic more powerful than my own is a sexy distraction...especially when Donovan wants me dead just as much as the enemy.

Filmtechnisch habe ich gestern nach dem Mittag mit meiner Schwester „Er steht einfach nicht auf dich“ gesehen.
Ein wirklich schöner Film über Glück und Leid beim Verlieben und in der Beziehung. Es geht im Film um mehrere Frauen, deren Geschichten parallel erzählt werden und durch die gemeinsamen Freundschaften der Frauen auch teilweise zusammenhängen. Die einen Trennen sich von ihren Partnern, die anderen Suchen die perfekten Partner noch und am Schluss gibt es für jeden ein Happy End – nicht unbedingt mit der persönlichen großen Liebe, aber es geht ja auch ohne!
Trotz der vielen Handlungsstränge erhält jeder Charakter seinen Raum und man teilt den Herzschmerz mit ihnen.
Alles in allem also eine unterhaltsame Komödie für zwischendurch!
Den Trailer kann man sich hier ansehen.

Musiktechnisch habe ich mich mal wieder in einen Song verliebt – vielleicht etwas speziell, aber schöööön: Austra – Lose it.

Tja, ansonsten wird sich in nächster Zeit womöglich nicht gar so viel tun, wie es auch schon die vergangenen Wochen so war. Ich hoffe, wie gesagt, diese Woche dazu zu kommen, die Rezension zu schreiben und dann gibt’s womöglich erst wieder am Sonntag was Neues von mir. Morgen und Donnerstag schreibe ich meine Schreckensklausuren in Mathe und Chemie, für die theoretische Fahrprüfung muss ich auch langsam mal was tun und Freitag und Samstag wird der Geburtstag einer Freundin gefeiert.
Alles wünsche ich schon mal vorsorglich allen eine schöne Woche! :)

Quellen: Spider's Bite: Cover, Inhalt: Er steht einfach nicht auf dich: Cover

Sonntag, 22. Mai 2011

Regalzuwachs #33

Hallöchen, ihr Lieben!
Ich höre mich in letzter Zeit wirklich an, als wäre ich 60 Jahre alt! Immer kommt mir dieser elende Spruch "Mensch, die Zeit rennt!" über die Lippen. Bei dem schönen Wetter möchte man ja einige Dinge gern mal machen: mit Freunden draußen sein, mit dem Laptop oder einem Buch auf dem Balkon die Zeit vertrödeln,... - aber leider habe ich zu nichts davon wirklich Zeit.
Nach mittlerweile 10 Klausuren ist mein Kopf langsam voll und trotzdem liegen noch 5 Stück vor mir und darunter noch die allerschlimmsten: Chemie und Mathe, die diese Woche vor mir liegen.
Aber genug davon, den persönlichen Kram vertage ich auf morgen, da werde ich euch mal auf den neuesten Stand bringen ;).

Die Woche habe ich mir bei Amazon auch mal wieder was gegönnt. Ich konte es wirklich nicht lassen und habe mir den neuesten Katie MacAlister bestellt: "Silver Dragons 2: Viel Rauch um Nichts". Bin sehr gespannt auf den Fortgang von Mays und Gabriels Geschichte, aber wann ich den lesen werde... steht in den Sternen. Foto fällt heute leider auch flach, da meine Schwester die Kamera verschleppt hat *lach*.

Silver Dragons 2: Viel Rauch um Nichts von Katie MacAlister:
Die Doppelgängerin May ist die Seelengefährtin des Silberdrachen Gabriel. Doch auch der attraktive Dämon Magoth gibt sich die größte Mühe, May für sich zu gewinnen. Und dieser fällt es immer schwerer, seinen Verführungsversuchen zu widerstehen. Umso erschütterter ist sie, als Gabriel sie bittet, dem Werben des Dämons nachzugeben. Was führt der Drache im Schilde?






Ich habe keine Ahnung, ob das jetzt zur Gewohnheit wird, aber ich muss euch diese Woche noch mal Cover zeigen, die ich sehr gelungen finde, diesmal von LYX und Knaur:


Also, ich muss ja sagen, ich weiß selber nicht recht, was mich an den "Dhampir"-Covern so fasziniert, aber ich finde sie allesamt klasse! Sie haben so eine interessante dunkle Ausstrahlung und ich überlege jedes Mal, die Reihe auszuprobieren und lasse es dann aber doch lieber... Kann mir die Reihe irgendjemand empfehlen (oder auch nicht)?
Das Cover von "Ice" mag ich total gerne, da die Farben mich sehr ansprechen und natürlich zum Titel passen und das Buch generell gut zum Inhalt zu passen scheint, wenn man der Inhaltsangabe glauben schenkt. Das Buch steht auch deshalb auf meiner Wunschliste, da es ein Einzelband ist. Mal eine willkommene Abwechslung zu den vielen, vielen Reihen in meinem Regal.
Und last but not least der zweite Band von "Die Krieger der Königin", namens "Die Krieger der Königin: Falkenherz". Zum einen finde ich das Cover sehr hübsch, da Model, Schrift und Schwert gut zusammenpassen, zum anderen finde ich es gut, das Knaur die Cover der Reihe abstimmt und das Schema beibehält. Das Model finde ich außerdem auch hübscher, als das von Teil 1 - von dem ich übrigens sehr begeistert bin!

Mittwoch, 18. Mai 2011

Rezension "Stadt der Finsternis 1: Die Nacht der Magie" (Ilona Andrews)

Stadt der Finsternis 1: Die Nacht der Magie von Ilona Andrews

Die ersten Worte:
Ich saß in meiner schattigen Küche, eine Flasche Boone’s Form Hard Lemonade vor mir auf dem Tisch, als es zu einer Magieschwankung kam. Meine Wehre erloschen und ließen mein Heim schutzlos zurück.

Inhalt:
Kate Daniels lebt im Atlanta einer anderen Zeit, in der die Magie die Welt beherrscht und gegen die Technik ankämpft. In Wellen schwappt sie immer wieder über die Stadt hinweg und frisst Wolkenkratzer und Gebäude bis auf die Stahlträger auf und lässt die Technik verrückt spielen. Nur in den wenigen Stunden, in denen die Magie nicht allgegenwärtig ist, funktioniert sie noch zuverlässig. Der Magie verdankt Kate auch ihren Job, denn sie ist Söldnerin und kümmert sich um die Monster, die durch die Magie entstehen.
Als ihr Vormund Greg ermordet wird, nimmt Kates Leben jedoch eine jähe Wendung, denn sie ist fest entschlossen, den Mörder zur Strecke zu bringen. Dadurch wird sie in einen Konflikt zwischen Vampiren und Werwesen gezogen, denn neben Greg wird ein toter Vampir gefunden.
Bald trifft sie mit dem Herrn der Bestien Curran zusammen, der ihr zunächst verdächtig scheint, doch schon bald wird er eher zum Verbündeten für Kate, obwohl die beiden sich immer wieder gegenseitig zur Weißglut treiben. Währenddessen kommt Kate dem Mörder zwar näher, jedoch hat sie das Gefühl hat, etwas Entscheidendes zu übersehen…

Meinung:
„Die Nacht der Magie“ habe ich vor zirka 2,5 Jahren bereits einmal gelesen, war jedoch überhaupt nicht begeistert vom Roman. Da ich aber neuerdings eine Neigung zur Urban Fantasy zu entwickeln scheine und mir das Buch „Magische Begegnung“ der Autorin sehr gut gefallen hat, habe ich gedacht, ich versuch’s einfach noch mal.
Festgestellt habe ich, dass mein Geschmack sich eindeutig verändert hat, denn Kate hat mich wirklich positiv überrascht.
Schon die ersten Seiten entsprechen (neuerdings) ganz meinem Geschmack: Einführung in eine faszinierende futuristische Welt, eine mutige Heldin mit einer guten Portion (schwarzem) Humor und Spannung von der ersten Seite an – womit die drei größten Pluspunkte bereits genannt sind.
Kates Welt, in der die Magie die meiste Zeit über die Technik bestimmt, hat mich überzeugt, vor allem durch die verschiedenen Details, die mit der Magie in Verbindung stehen, wie zum Beispiel die Tatsache, dass Kates Schwert Slayer beinahe lebendig erscheint.
Kate ist eine mutige Frau und erscheint von der ersten Seite an sympathisch. Kate manövriert sich mit ihrem vorwitzigen Mundwerk auch schon mal selbst in die ein oder andere Katastrophe, aber sie handelt nachvollziehbar und klug.
Curran hat mir als Herr der Bestien ebenfalls sehr gut gefallen. Er kann zwar ein bisschen dickköpfig und größenwahnsinnig sein und bringt damit Kate schon mal auf die Palme, aber alles in allem steckt in ihm ein netter Kerl/Wer, von dem ich noch einiges mehr erfahren möchte!
Andrews kann den Spannungsbogen im Laufe des Buches halten und mit einem rasanten Showdown wird man außerdem belohnt.
Die Aufklärung des Mordes wird geschickt gelöst und bleibt unvorhersehbar, obwohl man sich einen Teil der Lösung bereits in Vorfeld denken kann, der jedoch erst zum Schluss ins Gesamtbild passt.
Ilona Andrews Schreibstil gefiel mir sehr gut, sie verleiht Kate eine einzigartige Stimme und reist dadurch mit.

Fazit:
Der spannende Beginn einer Urban Fantasy-Reihe, den ich jedem Fan des Genres nur ans Herz legen kann. Besonders die Protagonistin überzeugt durch Humor und Mut, aber auch die futuristische Welt und der Herr der Bestien machen einen Teil des Charmes von „Die Nacht der Magie“ aus.

 5 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: Lyx (15. März 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783802582141
ISBN-13: 978-3802582141
Originaltitel: Magic Bites
Preis: 12,95 €
Leseprobe
Kaufen bei amazon.de oder thalia.de

Aus der Serie "Stadt der Finsternis":
  1. Die Nacht der Magie
  2. Die dunkle Flut
  3. Duell der Schatten
  4. Magisches Blut
  5. Ruf der Toten (erscheint im März 2012)
Zur Autorin:
Hinter dem Pseudonym Ilona Andrews verbirgt sich das Autorenehepaar Ilona und Andrew Gordon. Während Ilona in Russland geboren wurde und in den USA Biochemie studiert hat, besitzt Andrew einen Abschluss in Geschichte. Mit ihrer Urban-Fantasy-Serie Stadt der Finsternis landeten sie einen internationalen Bestseller.
Mehr Informationen unter www.ilonaland.com

Sonntag, 15. Mai 2011

Kurzmeinung "Gestaltwandler"-Serie (Nalini Singh)

Hallöchen, ihr Lieben!
Da ich diesen Sonntag mal keinerlei Neuzugänge zu zeigen habe, habe ich mich mal wieder an einen Kurzmeinungs-Post gesetzt, diesmal gleich zu einer ganzen Reihe.

 Die Gestaltwandler-Serie von Nalini Singh
Allgemein:
In ihrer Gestaltwandler-Reihe hat Nalini Singh eine realistische Zukunftswelt erschaffen, in der neben Menschen die Medialen und Gestaltwandler existieren. Beide Arten sind aus den Menschen hervorgegangen. Während die Gestaltwandler sich in verschiedene Tiere verwandeln können, in Rudeln zusammenleben und sehr schnell und stark sind, sind die Medialen zwar physisch sehr schwach, dafür besitzen sie allerdings starke geistige Fähigkeiten; es gibt Teleporter, Telephaten und weitere Begabungen. Den Medialen sind allerdings von Kindheit an die Gefühle abtrainiert worden, was sie zwar vor dem Wahnsinn retten soll, gleichzeitig aber zu eiskalten, rücksichtslosen Wesen macht.
Auch die Welt an sich hat sich weiterentwickelt, man lebt umweltbewusster, natürlich mit viel neuer Technologie ermöglicht, und die gesellschaftlichen Strukturen haben sich verändert.
Die Medialen haben es durch ihre berechnende Art zur führenden Rasse entwickelt. Gerade deswegen beginnen sich Menschen, Gestaltwandler und andere Splittergruppen gegen den Medialenrat aufzulehnen, der Pläne entwirft, wie er nun an die absolute Macht gelangen kann. Dieser Teil der Geschichte ist bandübergreifend angelegt und in jedem Teil der Reihe gibt es diesbezüglich Neuerungen und Fortschritte.
Zusätzlich beherbergt jeder Band eine in sich abgeschlossene Krimihandlung, die individuell mit den Hauptfiguren zusammenhängt.
Nalini Singhs Charaktere und Liebesgeschichten sind generell sehr vielschichtig und tiefgründig, und unterscheiden sich immer wieder voneinander, so dass man in jedem Band nebenbei neue Aspekte der Welt und der Gesellschaft entdeckt.
Es werden auch immer wieder Charaktere und Paare aus früheren Büchern mit eingebunden, was mir immer sehr gut gefällt.
Die Bücher zeichnen sich immer wieder durch viel Emotionalität und Wärme aus, was auch durch die Rudelstrukturen ausgelöst wird. Singhs Rudel sind ähnlich aufgebaut wie Tierrudel im eigentlichen Sinne, natürlich aber auf eine „menschliche“ Stufe gehoben. Die Bindungen zwischen den Mitgliedern sind sehr eng und es entsteht das Gefühl einer familiären Atmosphäre, die einem vom ersten Moment an Liebe und Stärke vermitteln kann.
Dieser Mix aus Fantasy, Liebesgeschichte und Zukunftsszenario mit Krimielementen liest sich unglaublich spannend und packt einen von Band zu Band immer wieder.


1. Leopardenblut (Band 1, Sascha und Lucas)
Trotzdem ich mittlerweile bereits einige Bände der Reihe kenne, sind Sascha und Lucas nach wie vor mein absolutes Lieblingspaar. Das wird daran liegen, dass ich mich in beide Charaktere sehr gut hineinversetzen konnte, mich sofort in sie verliebt habe und mit ihnen gelitten habe; vielleicht aber auch, weil Sascha mit ihrem besonderen Medialenfähigkeiten einfach hervorsticht. Die Einführung in die Zukunftswelt erfolgt schrittweise und man findet sich sofort sehr gut zurecht, zwischen Medialen, Gestaltwandlern und Menschen.




2. Jäger der Nacht (Band 2, Faith und Vaughn)
Für mich der bisher schwächste Band der Reihe. Zum einen gibt es keine Fortschritte in der Rebellion der Gestaltwandler gegen die Medialen, was die Spannung etwas dämpfte, auch wenn trotzdem ein Krimianteil enthalten ist. Zum anderen konnte ich mich mit Faith nur sehr langsam anfreunden, da sie mir zu verschlossen vorkam, so dass ich mich schlecht in sie hineinversetzen konnte.






3. Eisige Umarmung (Band 3, Brenna und Judd)
Die Beleuchtung eines weiteren Gestaltwandlerrudels durch Brenna bildete in diesem Roman eine interessante Abwechslung, wobei weiterhin auch die Vorgängerpärchen involviert waren. Judd blieb einige Zeit sehr undurchsichtig, auch wenn er von Anfang an hinter seiner kühlen Fassade sehr sympathisch erscheint. (Nicht nur) Durch ihn kommt auch der bandübergreifende Plot wieder in Bewegung. Brenna hingegen war ein sehr offener Charakter, sie zeichnet sich vor allem durch die Stärke aus, nach ihrer schrecklichen Vergangenheit ihr Leben wieder in der Hand zu haben.  



4. Im Feuer der Nacht (Band 4, Talin und Clay)
In dieser Geschichte treffen nun ein Mensch und ein Gestaltwandler aufeinander, nachdem vorher dreimal ein Gestaltwandler-Mediale/r-Paar im Mittelpunkt stand.
Clay wurde in den vorherigen Bänden eher wenig erwähnt und als Außenseiter beschrieben. So wird es nun umso interessanter, ihn näher kennen zu lernen. Talin hat mit großen Ängsten zu kämpfen, mit denen sie sich jedoch im Laufe des Buches mit Clays Hilfe auseinandersetzt. Auch die Geschehnisse im Medialenrat und deren Machenschaften bleiben Thema und erhöhen die Spannung.



5. Gefangener der Sinne (Band 5, Ashaya und Dorian)
In dieser Geschichte gibt es nun einen entscheidenden Fortschritt, was die Vereitelung der Pläne der Medialen angeht, da Ashaya eine wichtige Mediale ist. Auch hier hat Singh wieder die richtige Waage zwischen Annäherung und Rückschritt gefunden, um die Liebesgeschichte bis kurz vor Schluss entwicklungsfähig zu machen. Ashaya hat einige Geheimnisse, die man nur schwer erraten kann und zu Anfang wirkt der Konflikt zwischen ihr und Dorian fast unlösbar, doch Singh löst diese immer wieder sehr schön auf. Auch den inneren Konflikt Dorians, dessen Schwester bereits im Vorfeld ermordet wurde, löst sie sehr nachvollziehbar. Besonders gefallen hat mir in diesem Band der Nebencharakter Keenan, Ashayas Sohn, der die Geschichte wirklich bereichert.


6. Sengende Nähe (Band 6, Mercy und Riley)

7. Ruf der Vergangenheit (Band 7, Katya und Dev)

9. Wilde Glut (Band 9, Indigo und Drew, 
                                        erscheint im März 2012)


Kurzmeinungen sind kurze subjektive Leseeindrücke ohne Punktebewertungen, die keinesfalls eine vollständige Rezension darstellen sollen.
Quellen: Cover

Rezension "Dante Valentine 5: Höllenschlund" (Lilith Saintcrow)

Dante Valentine 5: Höllenschlund von Lilith Saintcrow

Die ersten Worte:
„Es gibt mehr als eine Methode, einen Menschen zu brechen“, sagte er leise. „Vor allem einen weiblichen Menschen.“
Ich hing zwischen Himmel und Erde, über mir Sternbilder der Hölle, unter mir karger Fels, und die eisige, unmenschliche Hitze eines Ortes fern von meiner eigenen Welt leckte an meiner Haut.

Inhalt:
Indem Dante dem Fehdering bis in die Hölle zu Luzifer gefolgt ist, hat sie sich praktisch selbst zum Tode verurteilt. Monatelang wird sie dort misshandelt und gefoltert, bis sie wieder freigelassen wird und ohne Erinnerungen und völlig am Ende auf die Erde zurückkehrt. Inzwischen hat Japhrimel auf der Suche nach ihr keinen Stein auf dem anderen gelassen und auch Lucas hat seine Auftraggeberin die ganze Zeit über gesucht.
Als erst Lucas und dann auch Japhrimel sie finden, erfährt Dante, dass Japhrimel dem Teufel den Krieg erklärt hat. Doch um diesen auch tatsächlich gewinnen zu können, müssen die beiden die Klinge finden, welche jeden Dämon töten kann – auch Luzifer höchstpersönlich.
Eigentlich benötigt Dante ihre ganze verbliebene Kraft, um am Leben zu bleiben, doch Japhrimel hat wieder Geheimnisse vor ihr und langsam hat sie es wirklich satt, ständig belogen zu werden.

Meinung:
Dante und Japhrimel, Klappe, die Letzte in gewohnter Saintcrow-Manier.
Dieser Band hat mich wieder mehr überzeugt, als Band 4: Die Spannung ist und bleibt der größte Pluspunkt in den Dante Valentine-Romanen. Ich brauche wohl inzwischen nicht mehr allzu viel dazu zu sagen, dass mich Dante von der ersten bis zur letzten Seite in Atem hält.
Die Geschichte beginnt diesmal bereits mit einer Katastrophe und ist deshalb umso mitreißender.
Auch Dantes Welt bleibt überzeugend und logisch aufgebaut, während sie erneut durch die halbe Welt reist, um die Klinge zu finden, mit der sie Luzifer töten kann.
Etwas schwieriger ist es wie immer mit den Charakteren. Im ersten Viertel hat sich Japhrimel ja sogar zusammengerissen, aber danach ging es wie gewohnt hoch her, was Intrigen und Geheimnisse angeht. Zugegeben, an Dantes Stelle würde ich auch verrückt werden, aber ihre selbstmörderischen, teils echt dummen Aktionen finden hier wirklich noch mal eine Steigerung. Und Dantes Entscheidungen sind manchmal wirklich dämlich, anders kann man es nicht sagen, auch wenn man ihre Beweggründe nachvollziehen kann. Diesmal erstreckt sich das Lügennetz sogar über Nebencharaktere, wodurch alles noch verworrener wird.
Aber das wäre ja alles kein Problem gewesen – schließlich sind wir an unseren unaufrichtigen Dämon und seine stets überreagierende Hedaira gewöhnt –, aber das am Ende bis auf einen Sieg so gut wie nichts geklärt wird, hat mich dann doch leicht enttäuscht zurückgelassen. Gut, es gab einen Prolog, in dem Dantes und Japhrimels Situation einige Zeit später kurz beschrieben wird, aber mir fehlte eine gewisse Lösung oder Aussprache zwischen den beiden, um ihre Konflikte wenigstens halbwegs auszuräumen. In den Romanen mag der Hauptfokus nicht auf der Liebesgeschichte liegen, aber etwas Klärungsbedarf war in der Hinsicht eigentlich schon vorhanden. Bis auf dieses Manko fand ich den Showdown allerdings wie immer klasse und bin mit dem Ende zufrieden.
Der Schreibstil bleibt flüssig wie gewohnt.

Fazit:
An die ersten beiden Bände kommt auch dieser Teil nicht heran, hat mich jedoch wieder mehr überzeugt, als Band 4. Diesen Band sollte man sich schon deswegen antun, weil Dante endlich gegen den Teufel angehen kann und man ein letztes Mal volle Dante-Action mit aller dazugehörigen Intrige und (Hass-)Liebe bekommt!

4,5 von 5 Buchwelten.
Reihenfazit:
Dante Valentine ist eine klasse Urban Fantasy-Reihe, die ich alles in allem nur empfehlen kann.
Pluspunkte: geniale Spannungsbögen; ausgeklügelte Krimigeschichtenanteile mit unvorhersehbaren Wendungen; eine gut ausgearbeitete und überzeugende Zukunftswelt; Charaktere, die fesseln und ans Herz wachsen; rasanter Schreibstil mit einer Menge blutigen Beschreibungen
Minuspunkte: die leicht abfallende Qualität der Bücher nach hinten raus (auch wenn Band 5 sich wieder mausert), (teilweise) die Veränderungen der Hauptcharaktere Dante und Japhrimel – Dante reagiert zu oft über und ihre selbstmörderischen Aktionen und ihr Dickkopf sind schon manchmal anstrengend, und Japhrimels Geheimnistuerei hat mich immer wieder auf die Palme gebracht.
Kurzum: ich kann die Reihe jedem nur ans Herz legen, weil sie mich von der ersten Seite des ersten Buches bis zum Epilog des letzten Teiles in Atem gehalten und unterhalten hat – und das wirklich 1A!

Buchinformationen:
Broschiert: 426 Seiten
Verlag: Lyx (5. Juli 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783802583056
ISBN-13: 978-3802583056
ASIN: 3802583051
Originaltitel: To Hell and Back
Preis: 9,95 €
Leseprobe
Kaufen bei amazon.de oder thalia.de

Aus der Reihe "Dante Valentine - Dämonenjägerin":
  1. Teufelsbraut
  2. Höllenritt
  3. Feuertaufe
  4. Sündenpfuhl
  5. Höllenschlund (Abschlussband)
Zur Autorin:
Lilith Saintcrow wurde in New Mexico geboren. Mit ihrer Serie um die Dämonenjägerin Dante Valentine gelang ihr der internationale Durchbruch. Saintcrow lebt in Vancouver, Washington.
Mehr Infos zur Autorin auf ihrer offiziellen Homepage:
www.lilithsaintcrow.com

Dienstag, 10. Mai 2011

Vielerlei #11: Wunschliste August 11 bis März 12 & Awards über Awards

Hallöchen, ihr Lieben!
Ich hatte ja schon mal erzählt, dass ich vergangenes Wochenende Amazon und Verlagsseiten noch Neuerscheinungen durchforstet habe. Dabei ist wieder einiges zusammengekommen, das mich interessiert. Schaut selbst:

August 2011:
[Egmont LYX] Richelle Mead – Dark Swan Band 3: Feenkrieg
[Blanvalet] Jeaniene Frost - Dunkle Sehnsucht
[Knaur/PAN] Lynn Raven - Hexenfluch
[Piper] G. A. Aiken - Dragon Touch
[Rowohlt Polaris] Lisa Desrochers - Angel Eyes: Zwischen Himmel und Hölle
[PAN] Thienmeyer, Thomas – Das verbotene Eden: David und Juna
[Penhaligon] Frost, Jeanine – Rubinroter Schatten
[cbt] Blazon, Nina – Zweilicht
[Dressler] Revis, Beth – Godspeed: Die Reise beginnt

September 2011: 
[Egmont LYX] Katie MacAlister – Steamed: 30° West – 100° Liebe
[Egmont LYX] Lilith Saintcrow – Jill Kismet Band 4: Totenzirkus
[Egmont LYX] Nalini Singh – Fesseln der Erinnerung (Band 8)
[Egmont LYX] Roxanne St. Claire – Bullet Catcher Band 3: Johnny
[Egmont LYX] Faith Hunter - Skinwalker 1: Feinesland
[Blanvalet] Gail Carriger - Entflammte Nacht
[HarperCollins] Sophie Jordan - Vanish
[Orbit] Kristen Painter - Blood Rights
[cbt] Destefano, Lauren – Totentöchter: Die dritte Generation
[cbt] Kate, Lauren - Engelsmorgen

Oktober 2011:
[Del Rey] Lia Habel - Dearly, Departed
[Knaur] Lynn Raven – Hexenfluch
[Egmont LYX]  Andre, Bella – Hotshots – Firefighters Band 3: Verhängnisvolle Wahrheit
[Egmont LYX]  Cole, Kresley – Eiskalte Berührung (Band 7)
[Egmont LYX]  Schwartz, Gesa – Die Chroniken der Schattenwelt Band 1: Nephilim
[Egmont LYX] Singh, Nalini – Magische Verführung – Die Vorgeschichte zu den Engeln und Gestaltwandlern (Einzeltitel)
[Egmont LYX]  Wilks, Eileen – Wolf Shadow Band 7: Verbotene Pfade
[Carlsen] Steinhöfel, Andreas – Rico, Oskar und der Diebstahlstein
[Carlsen] Meyer, Kai – Arkadien 3: Arkadien fällt
[PAN] Pearce, Jackson – Blutrote Schwestern
[PAN] Melodia, Elena – Nacht
[[Page&Turner] Moulton, Courtney Allison – Angelfire: Meine Seele gehört dir
[Knaur] Coughlin, Patricia – Das Amulett der Zauberin

November 2011:
[Dutton Juvenile] Ally Condie - Crossed
[Heyne] J. R. Ward - Black Dagger 17: Vampirschwur
[Piper] G. A. Aiken - Dragon Fire
[Egmont LYX] Brook, Meljean – Die Eiserne See Band 1: Wilde Sehnsucht
[Egmont LYX] Cremer, Andrea – Nightshade Band 2: Dunkle Zeit
[Egmont LYX] Davidson, Mary Janice – Zum Teufel mit Vampiren (Band 9)
[Egmont LYX] Singh, Nalini – Gilde der Jäger Band 3: Engelsblut
[cbt] Elkeles, Simone -  Du oder der Rest der Welt
[Kanur] Kenin, Eve – Dark Future: Herz aus Eis

Dezember 2011:
[Philomel/Penguin] Mary Lindsey - Shattered Souls
[Margaret K. Elderly] Cassandra Clare - The Infernal Devices 2: Clockwork Prince
[Piper] G. A. Aiken - Lions 1: Hitze der Nacht
[Egmont LYX] Adrian, Lara schreibt als Tina St. John – Der Kelch von Anavrin Band 1: Das Herz des Jägers
[Egmont LYX]  Handeland, Lori – Wolfsschatten (Band 8)
[Egmont LYX]  Kane, Stacia – Chess Putnam Band 3: Geisterstadt
[Egmont LYX]  MacAlister, Katie – Silver Dragons Band 3: Drachen lieben heißer
[Egmont LYX]  Raven, Michelle – Ghostwalker Band 5: Ruf der Erinnerun
[PAN] St Crow, Lili - Strange Angels 2: Verraten
[PAN] Kizer, Amber – Meridian 2: Flüsternde Seelen
[cbt] Karr, Julia – XVI: Nur zu deiner Sicherheit

Januar 2012:
[Egmont LYX]  Handeland, Lori – Shakespeare Undead: Der Untoten Zähmung (Einzelband)
[Egmont LYX]  MacAlister, Katie – Ein Vampir in schlechter Gesellschaft (Band 8)
[Egmont LYX]  Neill, Chloe – Chicagoland Vampires Band 3: Mitternachtsbisse
[Blanvalet] Price, Kalayna – Der Kuss der Ewigkeit
[Knaur] McDonald, L. J. – Die Krieger der Königin: Falkenherz

Februar 2012:
[cbt] Cate Tiernan - Das Buch der Schatten 3: Bluthexe
[Heyne] J. R. Ward - Black Dagger 18: Nachtseele
[Piper] G. A. Aiken - Lions 2: Feuriger Instinkt
[Egmont LYX]  Palmer, Pamela – Krieger des Lichts Band 4: Ungezähmte Sehnsucht
[Knaur] Kenin, Eve – Dark Future: Herz aus Feuer
[Piper] Alexander, Cassie – Nightshift: Medizin um Mitternacht

März 2012:
[Egmont LYX]  Andrews, Ilona – Stadt der Finsternis Band 5: Ruf der Toten
[Egmont LYX]  Frank, Jacquelyn – Shadowdwellers Band 1: Trace
[Egmont LYX]  Hawkins, Rachel – Hex Hall Band 3: Dämonenbann
[Egmont LYX]  Hunter, Faith – Skinwalker Band 2: Fluch des Blutes
[Egmont LYX]  Singh, Nalini – Wilde Glut (Band 9)
[Egmont LYX]  St. Claire, Roxanne – Bullet Catcher Band 4: Adrien
[Blanvalet] Roalnd, Lee – Schattenpakt
[Blanvalet] Aguirre, Ann – Dunkles Universum: Sonnenfeuer

April 2012:
[Piper] G. A. Aiken - Lions 3: Leichte Beute

Die Liste ist natürlich weder vollständig, noch werde ich alle diese Bücher am Ende auch kaufen und/oder lesen. Das ist erstmal nur eine Zusammenstellung der für mich interessanten Bücher, die ich mir dann zu gegebener Zeit näher anschaue und dann entscheide, ob sie in meinem Regal landen oder eben nicht.
Sicherlich sind mir auch einige Neuheiten durch die Lappen gegangen, die ich dann hinzufüge, wenn ich sie aufgestöbert habe. Nachlesen könnt ihr die Liste immer aktuell auf der Seite Wunschliste & Novitäten.

Und außerdem regnet es momentan wieder Awards!
Bei Nazurka, Jessica und Claudia bedanke ich mich für den Book Blog's Award!


Damit verbunden sind 3 kleine Fragen:
1. Wie viele Bücher besitzt du ?
Ich habe momentan keinen blassen Schimmer. Es dürften inzwischen um die 170 Bücher sein.

2. Seit wann liest du?
Ich habe eigentlich schon immer gerne mal ein Buch gelesen, so richtig viel lese ich allerdings erst seit ca. 3 Jahren, Mangas lese ich allerdings bereits länger (dürften mittlerweile so um die 4 1/2 Jahre sein).

3. Wie oft liest du in der Woche?
Variiert stark. Hängt davon ab, wie viel Zeit ich neben Schule usw. habe. Wenn es geht, stecke ich meine Nase allerdings jeden Tag in ein Buch und wenn ich nur 10 Seiten lese...

Und über Anja habe ich außerdem Hannes süßen Award erhalten und bedanke mich auch hierfür recht herzlich!


Beide Awards kann sich gerne jeder mitnehmen, der das möchte ;)!

Sonntag, 8. Mai 2011

Regalzuwachs #32

Hallöchen, ihr Lieben!
Wo ist die Zeit hin? Irgendwie war das Wochenende deutlich zu kurz für meinen Geschmack! Bei dem schönen Wetter könnte es auch gern mal 4 Tage haben, wo ich neuerdings dem Gartenunkraut höchstpersönlich den Krieg erklärt habe *lach*.

Diese Woche habe ich mir nach der frustrierenden Kunst-Klausur am Freitag neben dem Kino auch einen Thalia-Besuch gegönnt. Und bin natürlich nicht ohne Buch wieder rausgegangen. Diesmal hat es "Die Krieger der Königin" von M. J. McDonald getroffen, einfach weil ich den Inhalt sehr interessant fand.
Und dann bedanke ich mich bei den Bücherfressern für den tollen Gewinn, der gestern bei mir eingetrudelt ist: "Sora Log" Band 1 von Kaco Mitsuki. Gelesen ist das gute Stück auch schon und hat mir recht gut gefallen.


Die Krieger der Königin von M. J. McDonald:
Schon seit Jahren gibt es im Königreich Eferem Gerüchte darüber, dass junge Frauen verschwinden. Die selbstbewusste Solie muss schmerzhaft erfahren, dass diese Geschichten wahr sind: Sie wird verschleppt und soll in einem geheimen Beschwörungsritual als Jungfrauenopfer dienen. Es gelingt ihr zwar, die Zeremonie im entscheidenden Moment zu stören, doch dabei bindet sie die herbeigerufene Kreatur unwiderruflich an sich. Solie reagiert zunächst panisch auf das gefährliche Wesen, doch die Angst verfliegt, als es sich in einen gutaussehenden jungen Mann verwandelt, der ihr jede Bitte erfüllt und sie sogar seine Königin nennt. Als ihre Feinde Solies Tod befehlen, ist der seltsame Mann schließlich sogar ihre einzige Chance zu überleben …

Sora Log 1 von Kaco Mitsuki:
Mangaka Kaco Mitsuki erzählt eine romantisch-geheimnisvolle Liebesgeschichte fernab von allen Klischees. Was ist das düstere Geheimnis hinter der Beziehung zwischen Hikaru und ihrem Liebsten - und wieso scheint jeder mehr darüber zu wissen als sie selbst? In der vierbändigen Reihe entfaltet sich die aufregende Suche nach dem Liebesglück, der Vergangenheit und ... den Sternen.

Außerdem muss ich euch noch zwei Cover zeigen, die ich gestern Abend beim Novitätenstöbern gefunden habe. Einige werden sie sicherlich schon kennen: "Zweilicht" von Nina Blazon & "XVI" von Julia Karr.


Okay, ich weiß, ich weiß, normalerweise bin ich eine von diesen Mekkertanten, die Mädchen-/Frauengesichter auf Covern inzwischen langweilig finden, aber ich finde diese Cover sind das genaue Gegenteil! Beide haben etwas total geheimnisvolles an sich, ich würde sie am liebsten schon daheim haben, um sie anlesen zu können. Bei "Zweilicht" finde ich die Augen des Mädchens total interessant und die Ranken um ihr Gesicht herum machen diesen geheimen Touch aus. So ähnlich geht es mir bei "XVI", mir hat sich zwar noch nicht erschlossen, was ihren Mund verdeckt, aber ich liebe das Cover trotzdem (sind das Federn?). Hier gefällt mir jedenfalls die Farbgestaltung total gut, die changierenden dunklen Rot- und Lilatöne zusammen mit dem Schwarz sehen klasse aus!
Worum es geht, könnt ihr übrigens hier nachlesen: Zweilicht und XVI.

Samstag, 7. Mai 2011

Film: Thor 3D

Hallöchen, ihr Lieben!
Gestern Nachmittag habe ich mir mal wieder einen Kinobesuch mit einer Freundin gegönnt und diesmal haben wir uns Thor 3D vorgenommen und sind mal wieder in den Genuss eines 3D-Streifens gekommen:

Thor 3D
mit Chris Hemsworth, Natalie Portman, Stellan Skarsgard, Kat Dennings, uvm.

Inhalt:
Kurz vor seiner Inthronisation als neuer König des Himmelsreichs Asgard wird Thor ein Opfer seines Temperaments, lässt sich zu einem Vergeltungsschlag gegen die frostigen Riesen von Jotunheim provozieren, womit der Krieg zwischen den Erzfeinden erneut ausbricht. Von Vater Odin seiner Kräfte beraubt und auf die Erde verbannt, muss Thor Vernunft lernen, sich als Nachfolger seines Vaters würdig erweisen, der in Asgard von Kriegern anderer Welten bedroht wird, den gefährlichsten Gegner aber in der eigenen Familie hat.

Meinung:
Ein Augenschmaus, einmal da die Geschichte filmtechnisch sehr meinem Geschmack entspricht: Action (aber mit Schwertern, statt den ewigen MGs und Pistolen und so weiter), Fantasie und eine kleine Liebesgeschichte. Und zweitens: Chris Hemsworth ist doch ein recht hübscher Mensch. Und das ganze dann auch noch in 3D! Das kann sich doch nur lohnen.
Thors Wandlung vom „Egoisten“ zum „Held“ hat mir sehr gut gefallen und für mich als Romantikerin war diese Verwandlung natürlich wieder mal fantastisch mit der Liebesgeschichte verknüpft, auch wenn die eher im Hintergrund blieb.
Und nebenher gab es außerdem immer wieder witzige Szenen, die einem den ein oder anderen Lacher entlocken!
Das Ende ist natürlich hoffnungslos hoffnungsvoll, wie es die Götter-Mythen (oder was auch immer Thor nun ist) immer sind. Warum, verrate ich jetzt nicht, sonst versaue ich euch ja allen den Spaß!
Besetzt war der Film meines Erachtens nach sehr gut, besonders Janes Assistentin hat mir als Nebencharakter mit ihren vorwitzigen Einwürfen sehr gefallen. Die Effekte haben mir außerdem auch sehr gut gefallen, auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, das Bild war etwas unscharf (meine Brille - sowohl 3D, als auch die Sehhilfe - hatte ich auf, daran kann es nicht liegen…). Vielleicht geschah das gerade wegen den 3D-Effekten, fragt mich nicht.
Allgemein kann ich Thor nur empfehlen, hat mir gut gefallen!

Freitag, 6. Mai 2011

Rezension "Dante Valentine 4: Sündenpfuhl" (Lilith Saintcrow)

Dante Valentine 4: Sündenpfuhl von Lilith Saintcrow

Die ersten Worte:
Japhrimel stand inmitten der Trümmer und Ruinen, die einmal das Tais-toi gewesen waren. Sein langer, feucht schimmernder Mantel lag über seinen Schultern wie die Nacht selbst.

Inhalt:
Gerade hat sie den letzten Zusammenstoß mit Luzifer überlebt, da erhält Dante einen Hilferuf ihrer besten Freundin Gabe. Nur widerwillig stimmt Japhrimel zu, nach Saint City zurückzukehren, denn eigentlich müssen er und Dante doch immer noch vier Dämonen für Luzifer dingfest machen, unter denen auch Eve ist. Immer wieder bittet Dante ihren Dämon darum, Eve zu verschonen, doch Japhrimel gibt nicht nach.
Die beiden raufen sich jedoch zusammen und machen sich auf den Weg nach Saint City, wo Dante ein neuerliches Chaos erwartet. Gabe geht es sehr schlecht und sie nimmt Dante ein Versprechen ab, dass weitreichende Folgen haben wird.
Während Dante noch damit beschäftigt ist, jenes Versprechen zu erfüllen, zieht sich das Netz aus Verschwörungen und Geheimnissen immer dichter um sie zusammen, welches ihr eigener Geliebter spinnt. Denn plötzlich verschwindet er und Dante muss sich alleine durchschlagen und herausfinden, was er nun schon wieder vor hat…

Meinung:
Dante – mutig und dickköpfig wie eh und je. Lilith Saintcrow – spannend und actiongeladen wie immer.
Klingt dramatisch, ist auch so! Auch im vierten Band ihrer Dante Valentine-Reihe liefert Lilith Saintcrow ihren Leser eine spannende Geschichte voller undurchsichtiger Verwicklungen und Action. Wie inzwischen nicht mehr anders zu erwarten, hält ihr Spannungsbogen den Leser von Anfang bis Ende in Atem und wie immer nimmt die Geschichte Wendungen, die man sich wirklich nicht vorstellen kann.
In „Sündenpfuhl“ hat Saintcrow auch wieder einen spannenden Krimianteil eingewoben, der besser durchdacht war als in Band 3 und Dante in eine neuerliche Intrige hineinschlittern lässt, die sie zu entwirren hat.
Der Vertrauenskonflikt zwischen Dante und Japhrimel setzt sich auch in diesem Teil der Reihe fort, denn Japhrimel hält es nach wie vor nicht für nötig, seiner Hedaira seine Pläne offen zu legen. Man leidet wirklich mit den beiden, denn sie haben ihre ganz eigenen Beweggründe für ihre Verschwiegenheit. Manchmal möchte man sie allerdings auch mal ganz energisch wachrütteln, weil diese Streitereien und Lügereien viel kaputt machen. Es ist wirklich zum Haare raufen mit den beiden! Manchmal zweifle ich auch ganz leicht an Dantes gutem Menschenverstand, so – ich sag’s nicht gern, aber - dämlich muten ihre Aktionen an.
Dante glänzt auch in diesem Buch wieder mit selbstmörderischen Aktionen und vor allem das Ende dieses Bandes lässt nichts Gutes für den Abschlussband vermuten und das Cliffhanger-Ende spannt einen wirklich auf die Folter – gut, dass Band 5 schon hier wartet.
Lilith Saintcrows Schreibstil ist und bleibt flüssig, blutig und rasant zu lesen.

Fazit:
Dante und Japhrimel halten in Atem, auch wenn es nicht ganz einfach ist mit ihnen. Voller Action, Spannung und Intrigen fesselt Saintcrow auch in diesem Band wieder ihre Leser. Trotzdem für mich bisher der schwächste Band der Reihe.

4 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Lyx (15. Januar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802582977
ISBN-13: 978-3802582974
Originaltitel: Saint City Sinners
Preis: 9,95 €
Kaufen bei amazon.de oder thalia.de

Aus der Reihe "Dante Valentine - Dämonenjägerin":
  1. Teufelsbraut
  2. Höllenritt
  3. Feuertaufe
  4. Sündenpfuhl
  5. Höllenschlund (Abschlussband)
Zur Autorin:
Lilith Saintcrow wurde in New Mexico geboren. Mit ihrer Serie um die Dämonenjägerin Dante Valentine gelang ihr der internationale Durchbruch. Saintcrow lebt in Vancouver, Washington.
Mehr Infos zur Autorin auf ihrer offiziellen Homepage:
www.lilithsaintcrow.com

Donnerstag, 5. Mai 2011

News: Bücher im Herbst/Winter 2011/12

Hallöchen, ihr Lieben!
Es ergab sich heute mal wieder die Gelegenheit für einen News-Post.

#1: Der eine oder andere hat es vielleicht schon gesehen, in meiner Seitenleiste gibt es jetzt auch "News". Unter dieser Überschrift werde ich immer mal wieder Neuigkeiten einstellen, für die es sich allein nicht lohnt, extra einen Post zu machen.

#2: Leider musste ich von Melanie erfahren, dass LYX nach Band 4 die "Jill Kismet"-Reihe von Lilith Saintcrow vorerst einstellt, was ja praktisch das Todesurteil für die Reihe ist. Nachlesen kann man das hier (runterscrollen bis zu den Einträgen vom 1. Mai), wo LYX außerdem darüber informiert, dass die Dämonen-Serie von Diana Rowlands und die Reihe von Amber Benson vorerst eingestellt werden. Sehr, sehr schade, da ich Jill Kismet wahsinnig gerne lese. So muss ich also, wie schon bei Jennifer Rardin, wieder mal auf die englischen Originale umsteigen...

#3: Wie zahlreiche Blogger bereits berichtet haben, sind die neuen Herbst- und Herbst-Winter-Programme 2011/12 bei vielen Verlagen erschienen. Aufgrunddessen werde ich mich damit etwas kürzer fassen:
- Sämtliche Vorschauen des Random House (Heyne, Heyne fliegt, Goldmann, Blanvalet, cbt,...) sind online, in der Auswahl einfach Verlag suchen und Herbst 2011 Vorschauen auswählen.
- Hier gibt es die Neuheiten Herbst 2011 der Verlagsgruppe Droemer Knaur (u.A. Pan,...).
- Die Neuheiten von Egmont LYX gibt es auch schon, allerdings ohne Cover und Beschreibungen.
- Auch Carlsen hat seine Neuheiten bereits eingestellt.
- Bei Piper könnt ihr euch die Neuheiten im Herbst und Winter 11/12 auch schon ansehen.

Zu den Neuheiten folgt sicherlich noch mal ein ausführlicher Post, wenn ich dazu komme, meine Novitäten- und Wunschliste zu aktualiesieren. Spätestens aber, wenn LYX auch die Cover für das neue Programm herausgibt.

Mittwoch, 4. Mai 2011

Rezension "Zauber der Leidenschaft" (Kresley Cole)

Zauber der Leidenschaft von Kresley Cole

Die ersten Worte:
„Einer Sache kannst du dir sicher sein: Wann auch immer du einen Hexenmeister zwischen die Schenkel nimmst, läufst du Gefahr, deine Fähigkeiten zu verlieren“, belehrte Sabine ihre Schwester, während sie die Gesichter der eingesperrten Wahnsinnigen musterte. „Das ist nun einmal eine Tatsache.“

Inhalt:
Um ihrem Bruder Omort den Thron von Rothkalina auch weiterhin zu sichern, muss Sabine, die Königin der Illusionen, den eigentlichen König von Rothkalina einfangen. Denn Rydstrom ist im Begriff, ein Schwert zu erhalten, das Omort den Todlosen töten könnte, was sonst keine andere Waffe vermag. Außerdem wird das Kind von Sabine und Rydstrom eine alte Prophezeiung erfüllen und den Seelenbrunnen auf Schloss Tornin öffnen, dem große Macht zugeschrieben wird. Mit Hilfe einer List gelingt es ihr, Rydstrom einzufangen. Der Dämon denkt an nichts anderes als an seine Flucht, stellt aber bald fest, dass Sabine seine Gefährtin sein muss und beschließt, sich irgendwie zu befreien und sie mitzunehmen.
Doch damit ist Omort gar nicht einverstanden, der Sabine für sich beansprucht. Und Sabine selbst hat da auch noch ein Wörtchen mitzureden. Sie hegt keinerlei tiefere Gefühle für Rydstrom – denkt sie zumindest…

Meinung:
Zeitgleich zu den Geschehnissen des Vorgängers „Verführung der Schatten“ um Cade und Holly spielt auch dieser Band, der sich nun Cadeons Bruder Rydstrom widmet.
Wie man es von Cole gewohnt ist, wird man auch in diesem Band wieder von Anfang an in die vielschichtige Mythenwelt hineingezogen und Sabine und Rystrom haben einige Differenzen zu beseitigen, um ihr Glück zu finden. Dadurch wird die Spannung sehr gut aufgebaut und erhalten, da bis kurz vor Schluss Geheimnisse und Gegensätze zwischen den beiden stehen. Zu Anfang hat es allerdings ein wenig gedauert, ehe diese Spannung wirklich aufgebaut ist, da die Zeit von Rydstroms Gefangenschaft bei Sabine sich ein wenig zog.
Cole hat die Handlung dieses Buches zum Großteil nach Rothkalina, das Dämonenkönigreich, verlegt und so lernt man eine weitere Ebene der Mythenwelt neben der eigentlichen Erde kennen. Dieser Teil von Coles Welt ist wieder sehr interessant gestaltet, bevölkert mit Menschen, die Leben wie im Mittelalter und Basilisken – und dazwischen Sabine, die am liebsten gleich und sofort alles verändern und moderner machen würde.
Durch Sabine lernt man in diesem Band wieder eine neue Art der Mythenwelt kennen: die Soceri, die den Hexen entstammen und spezielle Zauberkräfte besitzen. Sabine ist ein sehr starker Charakter und trotz ihrer gelegentlichen Großspurigkeit kann man sich gut mit ihr identifizieren. Auch Rydstrom, der bisher immer ruhig und vernünftig erschien, erhält ein ganz neues Gesicht, und seine Neigung zu Vernunft und Pflichtbewusstsein sind nur noch ein Teil seiner ganzen Persönlichkeit. Durch die gegensätzlichen Eigenschaften entsteht zwischen den beiden eine Menge Zündstoff und nicht selten gibt das eine sehr explosive Mischung. Zusätzliche Tiefe erhalten beide Charaktere wieder durch ihre ganz eigenen inneren Konflikte: Rydstrom muss steht zwischen der Krone und seiner Gefährtin; Sabine ist sich bald schon gar nicht mehr so sicher, ob sie Rydstrom einfach ausnutzen kann, um ihn danach fallen zu lassen…
Auch alte Bekannte trifft man in diesem Buch wieder: Cade und Holly sind in die Geschichte eingebunden und auch die Hellseher-Walküre Nix ist wieder mit von der Partie.
Als liebenswerter Nebencharakter trat auch Sabines Schwester Lanthe auf und ich hoffe ja beinahe, dass ihre Geschichte auch bald zu lesen sein wird.
Der Schreibstil bleibt wie gewohnt flüssig und lebendig.
Wie immer bin ich aber vom Cover nicht so furchtbar begeistert. Schade, normalerweise ist LYX da um einiges kreativer.

Fazit:
Wieder erzählt Kresley Cole eine unterhaltsame und leidenschaftliche Geschichte und macht Lust auf mehr! „Zauber der Leidenschaft“ ist zwar zu Anfang einen Tick weniger spannend als seine Vorgänger, aber deswegen immer noch lesenswert!

4,5 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Broschiert: 462 Seiten
Verlag: Lyx (April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802584821
ISBN-13: 978-3802584824
Originaltitel: Kiss of a Demon King
Preis: 9,99 €
Leseprobe
Kaufen bei amazon.de oder thalia.de

Aus der Reihe „Immortals after Dark“:
  1. Nacht des Begehrens
  2. Kuss der Finsternis
  3. Versuchung des Blutes
  4. Tanz des Verlangens
  5. Verführung der Schatten
  6. Zauber der Leidenschaft
  7. Deep Kiss of Winter (noch nicht übersetzt)
  8. Pleasure of the dark prince (noch nicht übersetzt)
  9. Demon from the dark (noch nicht übersetzt)
  10. Dreams of a dark warrior (noch nicht übersetzt)
  11. zusätzlich: Playing easy to get (Kurzgeschichte, noch nicht übersetzt)
Zur Autorin:
Nach einer Karriere als Athletin und Trainerin veröffentlichte Kresley Cole 2003 ihren ersten Roman und ist seither eine der erfolgreichsten Autorinnen historischer und fantastischer Liebesromane.
Weitere Infos unter www.kresleycole.com

Sonntag, 1. Mai 2011

Regalzuwachs #31

Hallöchen, ihr Lieben!
Und da sind die Osterferien auch schon wieder rum. Aber wenigstens gab es zweimal Post:

Von Vorablesen kam diese Woche endlich "Jägerin des Mondlichts" von Christine Johnson ins Haus geflattert, hätte ja eigentlich schon vor dem 15. April hier sein müssen...
Und weil Dante mich fertig macht, so spannend macht sie es, musste ich diese Woche bei Amazon gleich noch "Dante Valentine 4: Sündenpfuhl" von Lilith Saintcrow bestellen.

Jägerin des Mondlichts von Christine Johnson:
Seit Wochen hat sich Claire auf ihre Geburtstagsparty gefreut. Endlich würde auch sie einmal im Mittelpunkt stehen. Doch dann kommt alles ganz anders: Claire erfährt, dass sie einer sagenumwobenen Dynastie von Werwölfinnen angehört, die seit Jahrhunderten in den dunklen Wälder Nordamerikas leben. Als ob das nicht schon verwirrend genug wäre, hat sich Claire auch noch verliebt und das ausgerechnet in Matthew, den Sohn eines berühmten Werwolfjägers. Kann sie ihm trotzdem vertrauen?


Dante Valentine 4: Sündenpfuhl von Lilith Saintcrow:
Als ein alter Freund Dante Valentine um einen Gefallen bittet, lässt sie alles stehen und liegen und kehrt nach Saint City zurück. Doch dort erwartet die toughe Dämonenjägerin eine unangenehme Überraschung. Einer ihrer wenigen noch verbliebenen menschlichen Freunde wurde getötet ... und irgendjemand versucht, Danny den Mord in die Schuhe zu schieben. Die Täter glauben, sie hätten mit ihr leichtes Spiel. Ein Fehler, der sie teuer zu stehen kommen wird, denn Danny schwört Rache ... 
Quelle Buchbeschreibungen: Jägerin des Mondlichts, Sündenpfuhl