Montag, 28. Februar 2011

Lesestatistik Februar 2011

Hallöchen, ihr Lieben!
Der Februar neigt sich dem Ende, zwar nicht so lesereich, wie der Januar - trotz Ferien - aber immerhin.

Gelesen: 5
Clare, Cassandra - The Mortal Instruments 2: City of Ashes (5/5 Sterne)
Clare, Cassandra - The Mortal Instruments 3: City of Glass (5/5 Sterne)
Collins, Suzanne - Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele (4/5 Sterne)
Ward, J. R. - Black Dagger 15: Vampirseele (4,5/5 Sterne)
Ward, J.R. - Black Dagger 16: Mondschwur (5/5 Sterne)
nicht mit eingerechnet: LoveLetter #61

Gelesene Seiten: 2349

Begonnen: 1
Condie, Ally - Die Auswahl (409 von 454 Seiten gelesen)

Abgebrochen: 0 

Gekauft: 9
Carriger, Gail - Soulless
Condie, Ally - Die Auswahl
Elkeles, Simone - Du oder das ganze Leben
Frost, Jeaniene - Nachtjägerin
Harris, Charlaine - Vorübergehend tot
Livingston, Lesley - Wondrous Strange
Marr, Melissa - Gegen das Sommerlicht
Marr, Melissa - Gegen die Finsternis
Ward, J. R. - Black Dagger 16: Mondschwur

Gewonnen: 1
Nowak, Janika - Das Lied der Banshee

Geschenkt: 0

Challenges: 1
Collins, Suzanne - Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele (4/5 Sterne, Herbst-Winter Leseliste)
Gelesene Seiten: 2349
Insgesamt: 5890/18.000 (Seiten zähl-Challenge)

SuB: 46
(SuB Ende Januar 11: 40) 

Im März:
... steht nun endlich wieder die Leipziger Buchmesse an, die vom 17. bis 20. März ihre Pforten öffnet - und am 18. und 19. März bin auch ich mit von der Partie und hoffe, viele tolle neue Bekanntschaften, Bücher, Autogramme und so weiter mit nach Hause zu nehmen. Bin gespannt, ob diese Messe die von letztem Jahr erneut toppen kann! Ich bin gespannt!

Sonntag, 27. Februar 2011

Regalzuwachs #23

Hallöchen, ihr Lieben!

Auch diese Woche ist nicht ohne Bucheinkäufe verstrichen und zwei neue Bücher sind in meinem (jetzt umgeräumten) Regal gelandet: Zum einen "Die Auswahl" von Ally Condie. Nach all den vielversprechenden Meinungen musste das einfach her, zumal von einer Freundin empfohlen. Die Hälfte habe ich mittlerweile geschafft und bin ebenso positiv überrascht.
Des weiteren habe ich mir "Du oder das ganze Leben" von Simone Elkeles ins Haus geholt - oder wurde genötigt es zu tun, da meine Schwester das Buch auch gerne lesen möchte und aber momentan pleite ist *lach*. Bin schon sehr gespannt, auch wenn das Buch ja nicht unbedingt in meine Genrevorlieben hineinpasst...


Die Auswahl von Ally Condie:
Das System sagt, wen du lieben sollst - aber was sagt dein Herz?
Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich bestimmt wird. Was würdest du tun? Für die wahre Liebe dein Leben riskieren? Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Leben: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Microchip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll?

Du oder das ganze Leben von Simone Elkeles:
Eine absolut heiße Romeo-und-Julia-Geschichte!
Jeden anderen hätte Brittany Ellis, wohlbehütete Beauty Queen und unangefochtene Nr. 1 an der Schule, lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang. Und auch Alex weiß: eine explosivere Mischung als ihn und die reiche »Miss Perfecta« kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Womit keiner gerechnet hat: Dass aus dem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen …

Samstag, 26. Februar 2011

Rezension "Black Dagger 16: Mondschwur" (J. R. Ward)

Vorsicht! Enthält Spoiler zu Black Dagger 15: Vampirseele.

Black Dagger 16: Mondschwur von J. R. Ward
 
Die ersten Worte:
Auf der Anderen Seite wanderte Payne durch das Heiligtum. Das federnde grüne Gras kitzelte ihre nackten Fußsohlen, wahrend ihr der süße Duft des Geißblattes und der Hyazinthen in die Nase stieg.

Inhalt:
Nachdem Xhex schwer verletzt aus ihrem Gefängnis entkommen ist und eine Notoperation ihr das Leben gerettet hat, ist John froh, sie wenigstens vorübergehend an seiner Seite zu wissen.
Nachdem die beiden eine erste Aussprache geführt haben, offenbart John seine schlimme Vergangenheit und die beiden kommen sich endlich näher, da auch Xhex ihre Gefühle zulässt.
Doch in beiden schwehlen nach wie vor Rachegelüste, denn sie wollen Lash tot sehen, für alles, was er Xhex und auch John angetan hat.
Doch das stellt sich als gar nicht so leicht heraus, denn Lash taucht unter und gibt der Bruderschaft sogar einen Hinweis auf ein Nest von neu geschaffenen Lessern. Es stellt sich die Frage, ob er ihnen eine Falle stellen will oder nun selbst ein Feind der Lesser ist.
Derweil schließen John und Xhex einen Kompromiss, der ihre gemeinsame Zeit drastisch reduziert…

Meinung:
Wie man es gewohnt ist, geht es „Monschwur“ wieder um einiges spannender und rasanter zu, als in „Vampirseele“. Generell kann man die Buchpaare sowieso schlecht vergleichen, weil beide Bücher einfach zusammen gehören und eine Geschichte nach hinten hinaus immer spannender wird, da die Geschehnisse ins Rollen kommen.
Es geht also actionreich, spannend und rasant weiter, während nun auch zwischen John und Xhex um einiges mehr passiert, als in der ersten Hälfte der Geschichte.
Die anderen Handlungsstränge, werden im zweiten Teil zusammengeführt und ergeben Sinn, wenn man auch bis zum Schluss rätselt (oder sich seinen Teil dazu denkt, denn ganz unvorhersehbar fand ich die Sache nicht).
Die nächste Geschichte wird mit den Geschehnissen um Payne ebenfalls schon vorbereitet, was mich neugierig auf ihre Liebesgeschichte macht.
Das Ende hat mir wirklich sehr gut gefallen, ich hätte nicht damit gerechnet, dass es bei einer Figur wie Xhex so kitschig ausfällt, aber ich bin die letzte, die sich beschwert. Im Showdown müssen die beiden noch einmal all ihre Kräfte aufbieten, wobei John sein ganz persönliches Opfer bringt.
Zum Schreibstil gibt es nicht viel zu sagen: wie gewohnt und sehr flüssig.

Gesamtfazit Vampirseele und Mondschwur:
Johns und Xhex Geschichte hat mir sehr gut gefallen und mich wieder mehr in seinen Bann gezogen als die letzten beiden.
Auch im Kampf gegen die Lesser geht es mal ein wenig vorwärts und es wird wenigstens einer der Feinde besiegt. Daher wird auch mit Kampfszenen nicht gespart.
Die Beziehung zwischen den Hauptcharakteren war sehr schön ausgearbeitet. Es stehen keine essessentiellen Geheimnisse zwischen den beiden, wenn man von ihren schwierigen Vergangenheiten absieht. Der Konflikt der Beziehung ist einfach in den Charakteren der Figuren gesetzt und löst sich mit den wachsenden Gefühlen von John und Xhex und ihren Bemühungen nach und nach auf.
Das Happy End ist wirklich nicht zu kurz gekommen und das Paar hat glücklich zueinander gefunden, wie wir es von Ward kennen – natürlich erst nach einem nicht zu verachtenden Showdown.

Fazit:
Eine würdige Fortsetzung der Black Dagger-Reihe, die John und Xhex zu einem meiner Lieblingspaare gemacht hat.
Es bleibt eindeutig genug Zündstoff für kommende Bücher erhalten, vor allem was die Jungfrau der Schrift angeht, wird vermutlich irgendwann noch einiges auf den Leser zukommen. Auch hoffe ich, mehr von Blay und Qhuinn zu erfahren – und hoffentlich irgendwann deren ganz persönliches Happy End lesen zu dürfen…
Jedem Fan der Reihe kann ich auch diese Geschichte nur ans Herz legen!

 5 von 5 Buchwelten.

Außerhalb der Wertung: Die Cover gefallen mir immer weniger, gerade "Mondschwur" sieht wirklich nicht besonders aus. Der Hintergrund wirkt sogar teilweise verpixelt.
Auch die Titel sind recht einfallslos. "Mondspur" hieß Band 5, dieser heißt nun "Mondschwur". Und Titel mit "Vampir"-irgendwas hatten wir auch mehr als genug. Etwas mehr Kreativität wäre schon nicht schlecht.

Buchinformationen:
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (8. Februar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453527720
ISBN-13: 978-3453527720
Originaltitel: Lover Mine (Part 2)
Preis: 8,99 €
Leseprobe

Aus der Reihe "Black Dagger":
  1. Nachtjagd
  2. Blutopfer
  3. Ewige Liebe
  4. Bruderkrieg
  5. Mondspur
  6. Dunkles Erwachen
  7. Menschenkind
  8. Vampirherz
  9. Seelenjäger
  10. Todesfluch
  11. Blutlinien
  12. Vampirträume
  13. Racheengel
  14. Blinder König
  15. Vampirseele
  16. Mondschwur

Freitag, 25. Februar 2011

Freitagsfüller #25

Hallöchen, ihr Lieben!
Bei mir zwar erst der 25. Freitagsfüller, aber Barbara hat uns nun schon zum 100. Mal zum mitschreiben eingeladen.
Einen herzlichen Glückwunsch an Barbara, ich mache immer wieder gerne mit!

bei Scrap-Impulse
1.  Eigentlich wäre es schön, nochmal 2 Wochen Ferien zu haben.
2.  Die momentanen Bemühungen unserer Politiker - vor allem zum Thema HarzIV - sind mit einem einzigen Wort zu beschreiben: lächerlich. (Ich sag nur: 3 € mehr ab 2012, DAS verbessert die Situation doch eindeutig!)
3.  Gestern abend habe ich zum 1 Millionsten Mal "Love Happens" angeschaut, ich liebe diesen Film einfach und vergieße immer wieder Tränchen.
4.  Warum sind die nächsten Ferien so weit weg?
5.  Ich könnte niemals barfuß über glühende Kohlen gehen oder mich auf ein Nagelbett legen, oder so einen Spaß.
6.  Ich würde mir jetzt ein 5-Gänge-Menü zaubern lassen, wenn ich einen eigenen Koch hätte.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Kinobesuch mit meiner Schwester, morgen habe ich Probeaufsatz schreiben geplant und Sonntag möchte ich den letzten Ferientag genießen!

Allen ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 23. Februar 2011

Rezension "Black Dagger 15: Vampirseele" (J. R. Ward)

Black Dagger 15: Vampirseele von J. R. Ward

Die ersten Worte:
Er wünschte sich, er hätte mehr Zeit. Allerdings, was würde das in Wahrheit schon ändern? Die Zeit spielte nur eine Rolle, wenn man sie auch nutzen konnte.

Inhalt:
Seit Xhex beim Einsatz in der Sympathenkolonie verschwunden ist, hat John nur noch ein Ziel: sie finden – tot oder lebendig.
Obwohl er es nicht mit vollkommener Sicherheit sagen kann, ist er überzeugt, das Lash seine Xhex entführt hat. Und er hat Rache geschworen.
Mit allen Mitteln sucht John nach Xhex und trotz aller Versuche, sich seine Liebe zu ihr aus dem Kopf zu schlagen, frisst in die Sorge um die Halb-Symphatin beinahe auf. Die Einzigen, die davon wissen, sind seine beiden Jungs: Qhuinn und Blay. Die beiden haben jedoch auch untereinander schon genug Probleme, denn Blay kann seine Gefühle für Qhuinn ebenfalls kaum zurückhalten, während dieser jeder beliebigen Frau nachgibt.
John weiß, dass seine einzige Möglichkeit, Xhex zu finden, darin besteht, vorher Lash aufzuspüren. Und dieser Weg führt zwangsläufig über den Drogenhandel, denn Lash scheint groß im Geschäft zu sein. Dafür verbündet er sich sogar mit den Schatten Trez und iAm, die den Bund begrüßen, da ihnen durch Rhevenge anderweitig die Hände gebunden sind…

Meinung:
Mit Johns Geschichte hat Ward es nun hoffentlich endgültig wieder weggeschafft, von den meiner Meinung nach etwas schlechteren Geschichten – denn das mir Phurys Geschichte so gar nicht gefallen hat, habe ich in vergangenen Rezensionen zu Wards Büchern schon oft genug erwähnt.
In ersten Teil von „Lover Mine“ wartet Ward wieder mit allem auf, was mich an der Reihe von Anfang fasziniert hat: Spannung, viel Action, eine scheinbar auswegslose Ausgangssituation zwischen den Liebenden.
Dabei ist auch dieses Buch (leider) wieder mit allen möglichen Handlungssträngen voll gestopft. Dieses Mal kam mir das gar nicht so schlimm vor, da die Stränge einen etwas engeren Bezug zur Grund-/Liebesgeschichte haben. Vielleicht bin ich aber inzwischen auch nur daran gewöhnt.
In diesem Buch erhalten John, Xhex, Lash, Payne, Blay und Qhuinn eine Stimme. In Vergleich zu den vergangenen Büchern hat mir Lashs Part sogar ein wenig besser gefallen, als das Lesser-Geschwafel von früher, denn dabei kommen auch mal ein paar Neuerungen und Veränderungen ans Licht.
Zwei weitere eingeflochtene Stränge bekommen hoffentlich in Teil 2 „Mondschwur“ einen tieferen Sinn. Zum einen sind immer wieder Rückblenden auf Darius’ Leben eingeflochten, zum anderen wird der Fokus immer wieder auf ein Fernsehteam gelenkt, dass Filmchen über paranormale Phänomene dreht. Bisher hat sich mir der Sinn dieser beiden Stränge noch nicht erschlossen, wobei ich Darius immer noch interessanter finde, als die Fernsehheinis.
John und Xhex gefallen mir als Hauptcharaktere sehr gut. John bemitleidet sich nicht unnötig selbst, seine Vergangenheit und Probleme belasten ihn zwar, wirken sich jedoch nicht auf seine geistige Gesundheit aus (ja, ich spiele auf Phury an).
Xhex ist nach wie vor die toughe, starke Halbvampirin, wobei sie aber auch einige Schwächen zeigt. Auch bei ihr erfährt man einiges mehr über eine schlimme Vergangenheit, der sicherlich in „Mondschwur“ noch einiges an Aufmerksamkeit gewidmet sein wird.
John und seine Freunde kämpfen wie immer gemeinsam mit der Bruderschaft, wodurch man auch altbekannte Figuren wieder trifft.
Wards Schreibstil bleibt unverändert und ich stelle immer wieder fest, wie ich durch ihn sofort in die Geschichte und die Welt der Bruderschaft hineingezogen werde, da er so vertraut ist. Wie gewohnt ein wenig dreckig, emotional, rasant und detailgetreu.
„Sich tot zu stellen, war im Allgemeinen nicht die beste Idee, aber dieses Arschloch mit dem epileptischen Abzugsfinger gehörte sicher nicht zu jenen, die vorsichtig nachprüften, ob sie ihr Ziel auch wirklich getroffen hatten oder nicht.“ 
- S. 164
Fazit:
Die Charaktere überzeugen, Ward hat endgültig zu ihrer Form zurückgefunden und wartet mit viel Action und Emotion auf.
Für mich ein gelungener erster Teil von Johns Geschichte. Wer Black Dagger etwas abgewinnen kann, sollte sich auch Johns Geschichte wirklich antun. Die Reihe ist jedoch wirklich am besten in der richtigen Reihenfolge zu lesen, sonst fehlen einem die Vorgeschehnisse im John und Xhex doch sehr.

 4,5 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. November 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453527712
ISBN-13: 978-3453527713
Originaltitel: Lover Mine
Leseprobe

Aus der Reihe "Black Dagger":
  1. Nachtjagd
  2. Blutopfer
  3. Ewige Liebe
  4. Bruderkrieg
  5. Mondspur
  6. Dunkles Erwachen
  7. Menschenkind
  8. Vampirherz
  9. Seelenjäger
  10. Todesfluch
  11. Blutlinien
  12. Vampirträume
  13. Racheengel
  14. Blinder König
  15. Vampirseele
  16. Mondschwur

Dienstag, 22. Februar 2011

News: deutsche Fortsetzung zu "Meridian" und neue Termine auf der Leipziger Buchmesse

Hallöchen, ihr Lieben!
Heute habe ich einige interessante Dinge auf Facebook gelesen:

Schon länger ist bekannt, dass es eine Fortsetzung zu "Meridian" von Amber Kizer geben soll, die am 12. Juli 2011 erscheint: Wildcat Fireflies von Amber Kizer.

Inhalt: Meridian Sozu is a Fenestra—the half-human, half-angel link between the living and the dead. She has the dark responsibility of helping souls transition safely into the afterlife. If people die without the help of a Fenestra, their souls are left vulnerable to be stolen by the Aternocti, a dark band of forces who disrupt the balance of good and evil in the world and cause chaos.
Having recently lost her beloved Auntie—the woman who showed her what it meant to be a Fenestra—Meridian has hit the road with Tens, her love and sworn protector, in hopes of finding another Fenestra. Their search leads them to Indiana, where Juliet, a responsible and loving teenager, works tirelessly in the nursing home where she and several other foster kids are housed. Surrounded by death, Juliet struggles to make a loving home for the younger kids, and to protect them from the violent whims of their foster mother. But she is struggling against forces she can't understand . . . and even as she feels a pull toward the dying, their sickness seems to infect her, weighing her down. . . .
Will Meri and Tens find Juliet in time to save her from a life of misery and illness? And will Meri and Tens' own romance weather the storms of new discoveries?

Der PAN-Verlag hat nun auf Facebook verlauten lassen, dass er sich die Rechte für den Roman gesichert hat, der nun anscheinend im Dezember 2011 auch auf Deutsch erscheinen soll.
Ich bin gespannt - vor allem auch auf Titel und Covergestaltung!


Der Egmont LYX Verlag hat derweile Termine für 3 Leseungen mit anschließenden Signierstunden auf der Leipziger Buchmesse auf Facebook bekannt gegeben:

Am Donnerstag, dem 17.03.2011, werden 14.30 Uhr Jens Schumacher und Jens Lossau anzutreffen sein, die "Die Orksammler" vorstellen werden. Näheres hier auf Facebook.

Am Sonntag, dem 20.03.2011 um 11.30 Uhr, wird Gesa Schwartz aus dem zweiten Grim-Roman lesen und danach eine Signierstunde geben. Nachzulesen auf Facebook hier.

Ebenfalls am Sonntag, aber bereits um 11.00 Uhr wird Bernd Perplies aus Magierdämmerung 2 lesen. Näheres hier.

Das Prereading zu Grim 2 hätte ich wirklich gerne besucht. Da bin ich dieses Jahr schon 2 Tage auf der Buchmesse und trotzdem verpasse ich die Hälfte der Lesungen und Autoren. Schade!

Sonntag, 20. Februar 2011

Regalzuwachs #22

Hallöchen, ihr Lieben!
Auch diese Woche hat es mich natürlich in einen Buchladen verschlagen. Ich kann einfach an keinem Buchladen vorbeigehen, ohne einen Blick hineingeworfen zu haben. Und dabei ist mir diesmal "Black Dagger 16: Mondschwur" von J.R. Ward in die Hände gefallen. Das musste diesmal einfach mit!
Und dank einer lieben Freundin von LovelyBooks bin jetzt wieder um zwei englische Bücher reicher. Sie hat mir zu unschlagbaren Preisen "Wondrous Strange" von Lesley Livingston und "Soulless" von Gail Carriger verkauft.


The Parasol Protectorate 1: Soulless von Gail Carriger:
Alexia Tarabotti is laboring under a great many social tribulations. First, she has no soul. Second, she's a spinster whose father is both Italian and dead. Third, she was rudely attacked by a vampire, breaking all standards of social etiquette.

Where to go from there? From bad to worse apparently, for Alexia accidentally kills the vampire -- and then the appalling Lord Maccon (loud, messy, gorgeous, and werewolf) is sent by Queen Victoria to investigate.

With unexpected vampires appearing and expected vampires disappearing, everyone seems to believe Alexia responsible. Can she figure out what is actually happening to London's high society? Will her soulless ability to negate supernatural powers prove useful or just plain embarrassing? Finally, who is the real enemy, and do they have treacle tart?

Black Dagger 16: Mondschwur von J. R. Ward:
Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern. Die besten Krieger der Vampire haben sich zur Bruderschaft der BLACK DAGGER zusammengeschlossen, um sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen. Ihr grausamster Kampf ist jedoch die Entscheidung zwischen Pflicht und glühender Leidenschaft – eine Entscheidung, die dem jungen John Matthew besonders schwer fällt. Denn er fühlt sich von der mysteriösen Xhex magisch angezogen, obwohl sie ein Geheimnis verbirgt, das die gesamte Bruderschaft in Gefahr bringen kann…

Wondrous Strange von Lesley Livingston:
Since the dawn of time, the Faerie have taken. . . .
Seventeen-year-old actress Kelley Winslow always thought faeries were just something from childhood stories. Then she meets Sonny Flannery. He's a changeling—a mortal taken as an infant and raised among Faerie—and within short order he's turned Kelley's heart inside out and her life upside down.
For Kelley's beloved Central Park isn't just a park—it's a gateway between her ordinary city and the Faerie's dangerous, bewitching Otherworld. Now Kelley's eyes are opening not just to the Faerie that surround her, but to the heritage that awaits her . . . a destiny both wondrous and strange.

Quelle Buchinformationen: Soulless, Mondschwur, Wondrous Strange

Samstag, 19. Februar 2011

Rezension "Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele" (Suzanne Collins)


Auch ich habe nun den ersten Band gelesen.

Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele von Suzanne Collins

Die ersten Worte:
Als ich aufwache, ist die andere Seite des Bettes kalt. Ich strecke die Finger aus und suche nach Prims Wärme, finde aber nur das raue Leinen auf der Matratze. Prim muss schlecht geträumt haben und zu Mutter geklettert sein. Natürlich. Heute ist der Tag der Ernte.

Inhalt:
Die 16-jährige Katniss Everdeen lebt in Nordamerika irgendwann in der Zukunft. Inzwischen ist der Kontinent in Distrikte aufgeteilt von denen 12 bewohnte existieren. Regiert und kontrolliert wird das Land vom Kapitol, das die Einwohner durch Gewalt und brutale Regeln an das System fesselt. Katniss lebt in Distrikt 12, einem der ärmsten Distrikte. Um ihre Familie durchzubringen, muss sie illegal jagen gehen, seitdem ihr Vater tot ist.
Jährlich veranstaltet das Kapitol die Hungerspiele, in denen 2 Jugendliche aus jedem Distrikt zufällig ausgewählt und in einer Arena gesperrt werden, um sich gegenseitig zu töten, bis es nur noch einen Überlebenden und Gewinner gibt.
Zuerst wird Katniss’ Schwester Prim ausgewählt, doch Katniss meldet sich freiwillig, um ihrer kleinen, zarten Schwester dieses Schicksal zu ersparen.
Zusammen mit Peeta, dem zweiten Tribut aus Distrikt 12, begibt sie sich also auf die Reise zum Schauplatz der Hungerspiele, an deren Ende sie zu Tode kommen wird.
Es gibt keinen Ausweg und gegen die starken Tribute der reicheren Distrikte hat sie keine Chance… denkt sie, aber vielleicht gibt es doch noch Hoffnung…

Meinung:
An den Anfang sollte ich wohl stellen, dass meine Erwartungen an das Buch einfach zu hoch waren. Ich habe soviel Positives zum Buch gehört und gelesen, wahrscheinlich konnte ich da ja nur ein wenig enttäuscht werden.
Es hat mich eine wirklich lange Zeitspanne gekostet, dieses Buch zu lesen, einfach da ich zwischenzeitlich andere Bücher interessanter fand. Das erste Drittel des Buches konnte mich einfach nicht so recht überzeugen und mitreißen. Der Schreibstil war gewöhnungsbedürftig, weil ich im Präsens geschriebene Bücher nicht so gern mag. Ich hatte mir den Anfang rasanter vorgestellt.
Und wegen all dem habe ich das Buch erst einmal zur Seite gelegt. Als ich es dann aber vor einigen Tagen wieder zur Hand genommen habe, wurde es zusehends spannender und die Ereignisse begannen mich mitzureißen. Ich habe mich schon gefragt, ob ich noch dasselbe Buch in der Hand halte.
Die Charaktere haben mich an dem Buch am allermeisten begeistert. Katniss’ Gefühlswelt wird sehr einfühlsam beschrieben und sie ist von Anfang an eine sympathische Heldin, die sich nicht permanent nur unterschätzt und trotzdem inneren Konflikten und Zweifeln ausgesetzt ist.
Auch Peeta und Katniss’ bester Freund Gale haben mir sehr gut gefallen und man weiß wirklich von Anfang an, dass sich hier eine Dreiecksgeschichte anbahnt.  Und obwohl ich Gale wirklich mag, bin ich doch auf Peetas Seite.
Prim – Katniss’ Schwester – und Rue – Katniss’ Verbündete in den Hungerspielen – sind mir als Nebencharaktere wirklich sehr ans Herz gewachsen, genauso wie sie Katniss nahe stehen.
All diese Charaktere sind sehr lebhaft dargestellt und besitzen sehr viel Tiefe, da man sie durch kurze Rückblicke Katniss’ besser kennenlernt.
Die Welt, in der Katniss lebt, ist sehr glaubhaft ausgearbeitet und man kann sie sich von Beginn an gut vorstellen, wozu die Geschichte keine seitenlangen, langweiligen Beschreibungen benötigt.
Bis auf oben erwähnte Schreibweise im Präsens hat mir der Schreibstil jedoch sehr gut gefallen, war flüssig und gut zu lesen.

Fazit:
Manchmal schadet es eben doch, zu viele Lobrezensionen zu lesen. Wäre ich vollkommen unbefangen an das Buch herangegangen, hätte es mir vielleicht noch besser gefallen.
Aber auch so kann ich diesen Serienauftakt jedem Fan spannender Dystopien mit zarter Romantik, die jedoch eher im Hintergrund bleibt, nur empfehlen.

 4 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen: 
Gebundene Ausgabe: 414 Seiten
Verlag: Oetinger
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789132187
ISBN-13: 978-3789132186
Originaltitel: The Hunger Games 1. The Hunger Games
Preis: 17,90 € 

Aus der Triologie "Die Tribute von Panem":
  1. Tödliche Spiele
  2. Gefährliche Liebe
  3. Flammender Zorn

Freitag, 18. Februar 2011

Aktion: "Nicht weit vom Stamm" (Oliver Uschmann)

Hallöchen, ihr Lieben!
Im Rahmen einer tollen Aktion von Script5 (Edit vom 20.02, 15 Uhr.: die mittlerweile beendet ist) möchte ich euch ein Buch aus dem neuen Programm des Verlages vorstellen:

 Nicht weit vom Stamm von Oliver Uschmann

Inhalt: Der 19-jährige Sven hat die schiefe Bahn verlassen und ist am Ziel angekommen: ganz unten. Seine Tage verbringt er im Rausch, seine Nächte wahlweise mit Sex oder Prügeleien. Dabei stünden ihm alle Türen offen, sagt sein Vater -- hätte Sven sie nicht vor fünf Jahren zugeschlagen.
Als seine Schwester bedroht wird, findet sich Sven in seinem schlimmsten Albtraum wieder: Der einzige Weg, Lina zu retten, ist, so zu werden wie sein Vater.

Oliver Uschmanns Roman "Nicht weit vom Stamm" erzählt schonungslos und ehrlich von verlorenen Zielen, falschen Freunden und der Macht der Zuversicht.

Der Inhalt klingt vielversprechend, schade, dass er so gar nichts fantastisches hat. Aber vielleicht würde es sich sogar lohnen, eine der wenigen Auszeiten von der Fantasy zu nehmen und einen Blick in das Buch zu wagen...




Mehr Informationen, zum Beispiel zum Autor, gibt es auf der Verlagsseite von Script5.

Freitagsfüller #24

Hallöchen, ihr Lieben!

bei Scrap-Impulse
1.   Es kommt mir vor wie gestern, dass wir unseren kleinen Babykater zu uns geholt haben.
2.  Ein paar Tage (oder auch Jahre) mehr Ferien - ich hätte nichts dagegen.
3.  Wann hat eigentlich die Zeit angefangen, so schnell zu vergehen?
4.  Nur grau und nochmal grau sehe ich vor meinem Fenster, sieht man mal von dem blöden Schnee ab, auf den ich auch hätte verzichten können.
5.  Mein Bauch grummelt schon den ganzen Tag ganz unversöhnlich.
6.  Oh mein Gott, ich mag gar nicht an die ganzen Tests denken, die nach den Ferien anstehen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein paar gemütliche Stunden auf dem Sofa mit Katze auf dem Schoß und Teetasse in der Hand, morgen habe ich einen Ausflug mit den Großeltern geplant und Sonntag möchte ich gemütlich einen Kaffee mit Freunden trinken gehen!

Donnerstag, 17. Februar 2011

Rezension "The Mortal Instruments 3: City of Glass" (Cassandra Clare)

Rezension enthält Spoiler zu Band 1 „City of Bones“ und Band 2 „City of Ashes“.

The Mortal Instruments 3: City of Glass von Cassandra Clare

Die ersten Worte:
The cold snap of the previous week was over; the sun was shining brightly as Clary hurried across Luke’s dusty front yard, the hood of her jacket up to keep her hair from blowing across her face. The weather might have warmed up, but the wind off the East River could still be brutal.

Inhalt:
Endlich weiß Clary, wie sie ihre Mutter aus dem Koma zurückholen kann. Zusammen mit Jace und den Lightwoods plant sie eine Reise nach Alicante in Idris, um dort den Warlock Ragnor Fell zu finden.
Doch Jace hat andere Pläne und reist mit seiner Familie früher nach Idris ab, um Clary aus dem Gefahrenfeld zu bringen. Doch da hat er nicht mit seiner Schwester gerechnet, denn sie schafft durch ihre Gabe selbst ein Portal und reist zusammen mit Luke nach Idris, um dort Ragnor Fell zu suchen.
Jace ist von Clarys Anwesenheit nicht begeistert und es kommt zum Streit zwischen den beiden. In Sebastian findet Clary einen Helfer, doch warum fühlt sie sich ihm sofort so nah, obwohl sie ihn doch gar nicht kennt?
Derweil hat die Clave Simon, der durch einen Unfall mit Jace nach Idris gekommen ist, ins Gefängnis geworfen, da sie einen tagwandelnden Vampir für eine Bedrohung halten.
Clary steht vor der großen Aufgabe, ihren Freunden zu helfen und Valentine zu besiegen. Dazu muss sie allerdings Downworlder und Shadowhunter vereinigen, denn nur mit vereinter Kraft können sie Valentine und seine Dämonenarmee besiegen.

Meinung:
Die Lobrede auf die letzten beiden Bände kann ich an dieser Stelle nur fortsetzen: spannend, rasant, actionreich, voller unvorhersehbarer Wendungen und Verwicklungen und diesmal gibt es ein wundervolles Ende oben drauf.
Gleich zu Beginn der Geschichte überschlagen sich die Ereignisse und man fühlt sich in Clarys und Jace Welt sofort wieder heimisch.
Ich war sehr gespannt auf Alicante und Idris und wurde nicht enttäuscht. Durch die detaillierten Beschreibungen, die gut in die Geschichte eingeflochten sind, kann man sich die Stadt gut vorstellen und trotzdem bleibt ein wenig Spielraum für die eigene Fantasie.
Man trifft jede Menge altbekannte Charaktere wieder. Clary und Jace bleiben ihrem Charakter treu und entwickeln sich auch im dritten Band der Mortal Instruments wieder ein Stück weiter und wachsen dem Leser – wenn möglich – noch mehr ans Herz. Clary gelangt in diesem Band zu noch mehr Stärke, lernt  mit ihrer Gabe besser umzugehen und deckt eine Menge Geheimnisse auf.
Auch die Lightwoods werden noch sympathischer, so habe ich in diesem Band beispielsweise zu Alec mehr Zugang gefunden. Magnus Bane ist auch in diesem Band wieder mit von der Partie, was mich sehr gefreut hat, da er eine für mich sehr interessante Figur darstellt.
Daneben lernt man auch neue Charaktere kennen, Amatis – Luke’s Schwester – ist mir dabei sehr schnell ans Herz gewachsen.
Auch die Rolle von Sebastian hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich es ein wenig vorausschaubar fand, dass er nicht der gute Kerl ist, als der er Clary erscheint.
Nach den vielen Hürden, die Clary und Jace in diesem Buch zu überwinden haben, nicht zu vergessen der fulminante Showdown, kann der Leser sich dieses Mal jedoch über ein wirklich wundervolles Happy End freuen. Alle Fäden und Handlungsstränge sind hier zusammengelaufen und viele offene Fragen wurden geklärt. Jedoch wurden im Epilog auch schon neue Fragen aufgeworfen, die mich gespannt auf den nächsten Band warten lassen!
Das Buch hat sich für mich außerdem wie immer flüssig lesen lassen und das Cover passt sehr gut zu seinen Vorgängern und gefällt mir wieder um einiges besser als das der deutschen Ausgabe.

Fazit:
Für jeden Fan der Mischung der Genres Fantasy und Young Adult ist die Reihe absolut zu empfehlen. Wer die beiden vorangegangenen Bände mochte, sollte sich diesen auf jeden Fall zulegen. Spannend, romantisch und voller guter Charaktere - die Serie hat Suchtfaktor!

 5 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Taschenbuch: 576 Seiten
Verlag: Margaret K. McElderry
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1416972250
ISBN-13: 978-1416972259
Preis: 7,80 €

Aus der Reihe "The Mortal Instruments":
  1. City of Bones
  2. City of Ashes
  3. City of Glass
  4. City of Fallen Angels (erscheint im April 2011)

Mittwoch, 16. Februar 2011

Vielerlei #9: Lesungen auf der LBM, Home again und Überraschungen aller Art.

Hallöchen, ihr Lieben!
Seit nunmehr gut 3 Stunden bin ich wieder hier zu Hause angekommen und doch ein bisschen wehmütig, da die Zeit zwar sehr lesearm aber doch wahnsinnig schön war.
Es hat schon etwas, sich einfach mal einige Tage in einem kleinen Örtchen zu verschanzen und nicht zu viel von der Außenwelt mitzubekommen. Spielen mit den Kindern, lange Abende voller Kuschelzeiten und viel Gesprächsstoff, Spaziergänge an der frischen Luft. Dafür keinerlei Fernsehen und nur wenig Internet. Tage dieser Art gibt es in meinem Leben recht wenige und deshalb sind sie die Erholsamsten.

Leipziger Buchmesse:
Ja, die Buchmesse in Leipzig naht, am 17. März ist schon Startschuss und ich bin Freitag und Samstag auch mit von der Partie.

Mein persöhnliches Highlight ist ja Kristin Cashore ("Die Beschenkte", "Die Flammende"), die auf Lesereise in Deutschland sein wird und Samstag, 13.00 Uhr auch auf der Buchmesse anzutreffen sein wird. Wo genau sie auf der LBM und in Deutschland liest, könnt ihr hier nachlesen.

Auch Kai Meyer (z.B. "Arkadien erwacht", "Die Sturmkönige") wird Samstag (Lesung ab 12.00 Uhr) und Sonntag (Lesung ab 13.00 Uhr) wieder da sein. Hier nachzulesen.

Das gesamte Programm des Carlsen Verlages auf der LBM sowie alle Signierstunden (von Autoren sowie Mangaka) gibt es hier nachzulesen.

Auch UBooks hat bereits einige Details zu anwesenden Autoren bekannt gegeben. Nachschauen könnt ihr hier.

Überraschung, Nummer 1:
Hat mein Halunke von Bruder mir gestern doch eine Halskette mit Motiv der Hunger Games/Tribute von Panem Bücher geschenkt, von deren Existenz ich noch gar nichts wusste! Wie er auf die Idee kam, weiß ich nicht, aber die Freude war riesig. Seht selbst:



Ich bin sehr begeistert vom Anhänger. Sieht wirklich edel aus und gefällt mir wahnsinnig gut. Er ist gut gearbeitet und dürfte trotz den recht filigranen Details Einiges aushalten. Die Kette dazu ist allerdings Schrott. Erstens passt sie farblich nicht besonders zum Anhänger und zweitens musste ich sie gleich austauschen, da der Verschluss absolut nicht zum funktionieren zu bringen war. Gut, dass ich eine farblich passende Kette habe (die auch hier schon auf dem Foto seht, da das Schrott-Original bereits im Müll liegt).
Wirklich empfehlenswert - als ich allerdings eben den Preis gesehen habe, sind mir fast die Augen rausgefallen. Bei CloseUp ist sie für 22,90 € + Versand zu haben.
(Jetzt müsste ich dann aber mal den ersten Band zu Ende lesen, wo ich schon die Kette habe *lach*).

Überraschung, Nummer 2: 
Seit einer ganzen Weile weiß ich ja schon, dass mein Bruder und seine Frau kirchlich heiraten wollen. Standesamtlich sind sie bereits getraut, aber ich finde es fantastisch, dass sie 6 Jahre später immer noch so verliebt ineinander sind und nochmals heiraten wollen.
Wo wir nun dort waren, durfte ich mich riesig freuen, denn mein Bruder hat mich als seine Trauzeugin ausgesucht.
Allerdings wird es da wohl Probleme geben, da ich zu der Zeit noch keine 18 Jahre alt bin. Nun liest man im Internet (wie immer) kontroverse Dinge. Die einen sagen, Trauzeugen müssen in jedem Falle 18 Jahre alt sein, andere schreiben, bei kirchlichen Trauungen ist das Alter nicht von Belang.
Hat irgendjemand zufällig Erfahrungen auf diesem Gebiet?

Sonntag, 13. Februar 2011

Regalzuwachs #21

Hallöchen, ihr Lieben!
Auch den Regalzuwachs will ich euch trotz Urlaub nicht vorenthalten. Mit Fotos kann ich allerdings nicht dienen, da die Neuzugänge daheim liegen.

Die ersten beiden Teile der Sommerlicht-Serie "Gegen das Sommerlicht" und "Gegen die Finsternis" von Melissa Marr habe ich mir Anfang der Woche im Ausverkauf geholt und wieder Mal tolle Schnäppchen gemacht. Nur 2 € habe ich pro Band bezahlt. Dafür sind allerdings künstlich gestanzte (und somit besonders tiefe) Rillen im Rücken, was mich wirklich aufregt. Nur damit sie als Mangelexemplare durchgehen, zerstören sie gleich das ganze Buch - ärgerlich!

Inhalt: Sommerlicht auf ihrer Haut, der Duft von wilden Blumen: Wann immer der junge Mann in Ashs Nähe ist, spürt sie seine Gegenwart bis in jede Faser ihres Körpers und ist verzaubert von seiner überirdischen Schönheit. Wäre da nicht dieses wachsende Gefühl von Bedrohung. Wer ist er, und warum folgt er ihr, wohin auch immer sie geht? Ashs alter Freund Seth wird ihr wichtigster Vertrauter, sein ausrangierter Eisenbahnwaggon ihre Zuflucht. Und er ist der einzige Mensch, vor dem sie ihr Geheimnis lüftet: Von klein auf kann sie Elfen sehen, menschengroß, unheimlich, manchmal zudringlich, - und von klein auf ist sie daran gewöhnt, diese Gabe geheim zu halten. Gemeinsam entdecken Seth und sie eine Welt voller seltsamer Regeln und Gefahren: Ash ist von ihrem Verfolger, dem schönen Elfenkönig Keenan, auserwählt und wird sich einer Prüfung unterziehen müssen. Sie beginnt, um eine Zukunft mit Seth zu kämpfen, denn auch ihre Gefühle für ihn haben sich verändert ...


Inhalt: Wer ist Niall, dieser faszinierende Unbekannte, der so anders, so viel älter wirkt als Leslies übrige Freunde? Und warum taucht er immer öfter in ihrer Nähe auf? Leslie möchte ihn ansprechen, ihn kennenlernen - trotz der eindringlichen Warnungen ihrer Freundin Ash, die Dinge über ihn zu wissen scheint, die Leslie sich nicht träumen lassen würde ... Doch dann droht Leslie von ganz anderer Seite Gefahr: Als sie sich ihr lang ersehntes Tattoo stechen lässt, scheint dieses sie auf magische Weise zu verändern. Und als sie schließlich vom Reich der Dunkelelfen und ihren schauerlichen Geheimnissen erfährt, gerät sie in Panik ... Wird sich Niall, der seltsame Unbekannte, doch als ihr Beschützer entpuppen?

Samstag, 12. Februar 2011

Bücherstöckchen

 Hallöchen, ihr Lieben!
 Zum Faulenzen gehört für mich eben doch auch ein wenig Internet *lach*. Gefunden bei Sanicha.

Gebunden oder Taschenbuch?
Beides immer genre, nur leider sind gebundene Bücher echt teuer, so dass vor allem die Anschaffung von Jugendbüchern wirklich sehr ins Geld geht, da die ja momentan sehr oft gebunden veröffentlicht werden.

Amazon oder Buchhandel?
Ich bin generell mehr für den Buchhandel, da sagt mir mein Bauchgefühl auch schonmal, was ich mitnehmen sollte und was nicht. Das Stöbern macht einfach mehr Spaß, wenn man die Bücher in der Hand hat und "fühlen" kann. Da aber alle Buchläden der Stadt verkleinern, bestelle ich immer öfter bei Amazon oder auch Thalia.de.

Lesezeichen oder Eselsohr?
Eselsohren?! Oh bitte, wer macht sowas denn? Meine Bücher sind Schätze und werden auch dementsprechend behandelt und mit Lesezeichen bestückt. Mal abgesehen davon, das Bücher heute auch teuer sind, da macht man sie nicht auch noch mutwillig kaputt.

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Generell habe ich keine wirkliche Ordnung. Reihen stehen natürlich zusammen, aber ansonsten stelle ich die Bücher dahin, wo es schön aussieht und wo sie hinpassen.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Zuerst: Bücher wirft man nicht weg. Die meisten behalte ich, einfach deshalb, weil ich mich von meinen Schätzchen ganz schlecht trennen kann. Nur wenn sie mir gar nicht gefallen haben, verkaufe oder vertausche ich sie teilweise.

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
(Gott, es wird immer besser!) Natürlich werden Schutzumschläge behalten. Sie gehören zum Buch und sind eines der schönsten Dinge, die das Bücherregal schmücken.

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Ich lese generell ohne, weil ich viel zu viel Angst habe, irgendwo einen Knick in den Umschlag zu machen.

Kurzgeschichte oder Roman?
Eher Romane. Kurzgeschichten sind zwar ganz schön, um immer mal einen Kurzausflug zu anderen Themen oder Genres zu machen, aber meistens finde ich sie einfach zu kurz *lach*.

Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
*seufz* Eigentlich sollte man ja aufhören wenn man müde ist (oder?), aber ich kann es einfach nicht. Ich denke dann meist: Ach komm, noch eine Seite, und dann ist das Kapitel zu Ende, bevor ich aufhöre.

"Die Nacht war dunkel und stürmisch" oder "Es war einmal"?
Beides gerne Mal, kommt ganz darauf an, in welcher Stimmung ich bin.

Kaufen oder leihen?
Eigentlich immer kaufen. Lese ich ein ausgeliehenes Buch und es gefällt mir, dann kaufe ich es früher oder später sowieso - ist bei mir einfach ein unbezwingbares Befürfnis. Ich muss gute Bücher einfach in meinem Regal stehen haben, um es später auch mal wieder zur Hand nehmen und anschauen zu können.

Neu oder gebraucht?
Also bis vor einigen Monaten habe ich gebrauchte Bücher gehasst. Da ich allerdings einfach keinen Goldesel daheim habe, habe ich doch Gefallen am tauschen gefunden, allerdings nur, wenn das Buch noch sehr gut erhalten ist.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Generell kaufe ich Bücher beim stöbern, oder weil ich sie im Internet oder in der Buchhandlung entdeckt habe. Dabei beeinflussen mich Rezensionen und Empfehlungen von Freunden und Bekannten sehr. Die Bestsellerliste gibt aber gar keinen Ausschlag - da stehen auch teils recht schreckliche Bücher drauf.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Normalerweise bin ich eher für geschlossene Enden, weil ich einfach ein rundes, kitschiges Happy End brauche. Bei guten Büchern komme ich allerdings auch mit Cliffhangern klar, auch wenn es wirklich teils nervenaufreibens ist *lach*.

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Immer, wenn ich Zeit habe und mein MP3-Player in der Nähe ist. Meistens komme ich allerdings erst abends/nachts zum lesen. 

Lieblingsserie?
Momentan liebe ich die Arkadien"Reihe von Kai Meyer, außerdem die Mortal Instruments von Cassandra Clare und die Gestaltwandler-Reihe, sowie Gilde der Jäger-Reihe von Nalini Singh.

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
Gibt es sowas?

Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
Clockwork Angel von Cassandra Clare, Sengende Nähe von Nalini Singh, Jill Kismet 1: Dämonenmal von Lilith Saintcrow.

Welches Buch liest du gegenwärtig?
Momentan und wohl noch ein Weile: "The Mortal Instruments 3: City of Glass" von Cassandra Clare.

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
 Leopardenblut von Nalini Singh

Lieblingsautoren?
Nalini Singh, Cassandra Clare, Lilith Saintcrow, Jennifer Rardin, J.R. Ward, Lara Adrian, Katie MacAlister

Freitag, 11. Februar 2011

Freitagsfüller #23

Hallöchen, ihr Lieben!
Es grüßt aus dem letzten Infounterricht des Halbjahres total übernächtigt eure Jasmin *lach*.

bei Scrap-Impulse
1.  Genau heute kann ich es kaum erwarten, aus der Schule rauszukommen, um endlich abzufahren und meinen Bruder wiederzusehen.
2.  Wenn ich mir dieses Wetter anschaue, packt mich das Grausen.
3.  Ich habe es tatsächlich geschafft, pünktlich aufzustehen, obwohl ich nur 3 Stunden Schlaf hatte.
4.  In 6 Stunden habe ich Ferien und  ich freu mich drauf !
5.  Als allererstes werde ich in diesen Ferien den Schlaf nachholen, den ich dringend brauche.
6.  Es packt einen schon der ein oder andere Anfall von Horror, wenn man das politische Geschehen in unserem Lande betrachtet.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine lange Autofahrt und den Beginn der Ferien, morgen habe ich nichts geplant, außer quatschen und mit den Kleinen spielen geplant und Sonntag möchte ich meine Ferien und meinen Urlaub richtig genießen!

So, ich bin dann jetzt weg - bis Mittwoch. Wird sich zeigen, ob ich Zeit und Lust auf Internet habe, während ich nicht daheim bin.

Ich wünsch euch allen ein schönes, erholsames, belesenes Wochenende!

Mittwoch, 9. Februar 2011

Vielerlei #8: Von (traurigen) Filmen und freudiger Erwartung

Hallöchen, ihr Lieben!
Heute ist wiedermal Zeit für ein bisschen Gelaber.

Lesetechnisch:
Mittlerweile bin ich schon verhältnismäßig lange (~ 6 Tage) über "City of Glass", was wirklich keineswegs daran liegt, dass das Buch langweilig oder schlecht ist. Es fesselt mich sogar wirklich und ich bin der Meinung, Clare steigert sich mit den Büchern, denn Clary wird mir immer sympatischer und ihre Entwicklung gefällt mir sehr gut.
Momentan habe ich nur erstens viel um die Ohren und zweitens fehlt mir die Lust am lesen. Setzte ich mich einmal hin und habe das Buch in der Hand, lese ich auch eine ganze Weile, oft fallen mir jedoch Sachen ein die mir wichtiger erscheinen (oder auch nicht) und deswegen komme ich nicht so recht voran.
Ich hoffe, das ändert sich in den Ferien...

Heiß ersehnt:
... in 2 Tagen ist das Halbjahr 11/1 geschafft und ich kann 2 Wochen lang die Füße hochlegen. Ich muss zwar eine Lobrede zu Shakespeare und allerlei anderen Krempel für die Schule machen, aber alles in allem hoffe ich doch, das einiges an Lesezeit dabei herausspringt.
Freitag starten wir dann (hoffentlich und höchstwahrscheinlich) erst Mal zu einem Besuch bei meinem Bruder und seiner Familie, nachdem der Weihnachtsbesuch wegen Eisregen und familiärer Katastrophen abgeblasen wurde. Das heißt, ich werde mich bis Mittwoch auch recht selten hier sehen lassen.

Filmvergnügen:
Gleich zwei Filme habe ich gestern gesehen: "Love & other drugs" mit Jake Gyllenhaal und Anne Hathaway im Kino und "Das Leuchten der Stille" mit Amanda Seyfried und Channing Tutam daheim beim anschließenden DVD-Abend (denn wenn, dann richtig *lach*).

"Love & other drugs" Trailer
"Das Leuchten der Stille" Trailer

"Love & other drugs" war zwar weniger tiefgründig als gedacht, hat mir jedoch trotzdem sehr gut gefallen.
Die Schauspieler sind einfach eine wirklich grandiose Besetzung im Film, der sich vor allem zu Anfang doch sehr oft um das Thema Sex dreht. Sowohl Jamie als auch Maggie wollen zu Beginn der Geschichte keinerlei Beziehung und spielen ihre Arschloch-Rollen gut, doch man merkt bald, dass sie sich besser verstehen und Gefühle füreinander entwickeln. Die zusätzliche Schwierigkeit, dass Maggie Parkinson hat, wird einfühlsam einbezogen und obwohl daraus Probleme in der Beziehung entstehen, meistern die Liebenden sie am Ende doch und es geht nichts über ein gutes altes Happy End, welches einen zu Tränen rührt und zufrieden zurücklässt.
Und nebenbei bemerkt: Jake Gyllenhaal ist schon deshalb der richtige für die Rolle des Jamie, weil er eine Wohltat fürs Auge darstellt.



"Das Leuchten der Stille" hat mich dagegen - vor allem am Ende - etwas enttäuscht zurückgelassen.
Amanda Seyfried als Savannah und Channing Tatum als John spielen ihre Rollen sehr überzeugend und haben mir sehr gut gefallen. Obwohl die Zeit, die sie miteinander verbringen nur die ersten knapp 30 Minuten einnimmt, nehmen die Schauspieler den Zuschauer doch für sich ein und die Liebe überzeugt.
Als die beiden jedoch auseinander gehen und schließlich keine Briefe mehr von Savannah kommen, beginnt die Sache ein wenig ärgerlich zu werden: plötzlich ist sie verlobt und scheint ihre große Liebe John vollkommen vergessen zu haben. Zwar lösen sich die Probleme gegen Ende doch noch auf, auf ein wirkliches Happy End wartet man jedoch vollkommen vergebens und es bleiben viele Fragen ungeklärt.

Montag, 7. Februar 2011

LoveLetter #61

Hallöchen ihr Lieben!
Heute Mittag ist mir mal wieder siedend heiß eingefallen: ein neuer Monat! Und was wartet da im Zeitungsladen auf mich? Na klar, der neue LoveLetter!

(Nach-)Bestellen und die Inhalte durchlesen könnt ihr auf der Seite des LoveLetters.

Und das hier sind meine Lieblingsartikel (wie immer fällt die Auswahl schwer):

Tina Dick spricht mir mit ihrem Klartext mal wieder aus der Seele. Diesmal beschäftigt sie sich mit dem SuB der Bücherliebhaber und den nervigen Fragen von Leseunkundigen darüber. Jeder der einen halbwegs ansehnlichen SuB daheim hat, wird sich hier wiederfinden.

In den Neuigkeiten habe ich wieder von einigen Buchneueinkäufen der deutschen Verlage gelesen, die mich sehr begeistert haben. So bringt Piper in den Jahren 2011/12 zum Beispiel den 4. Band von G. A. Aikens Dragon-Reihe und weitere Serien  der Autorin heraus.

Freuen konnte ich mich über die Gewinner des LoveLetter Awards 2011, viele der Gewinner sind auch meine persöhnlichen Favouriten gewesen.

Der Artikel "Warum ich Urban Fantasy schreibe" von Jess Haines hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, viele ihrer Schreibgründe sind - sicher nicht nur für mich - Gründe, warum ich gern (Urban) Fantasy lese. Gleichzeitig bin ich jetzt neugierig auf ihr Buch "The Others" aus dem Diana Verlag, das im Heft auch eine Rezension erhalten hat, die mir im großen und ganzen zugesagt hat.

Sehr interessant fand ich auch das Gespräch mit Megan Hart. Über die Autorin stolpere ich vor allem bei Evi von Zwillingsleiden immer mal wieder und habe so einen interessanten Einblick gewonnen der mich neugierig auf die Werke der Autorin macht.

Einblick in ihren neuen Verlag und die Entstehung ihres neuen Buches "Venusblut" gibt Jennifer Schreiner im Artikel "Und ewig grüsst die Unsterblichkeit". Es hat mich doch überrascht, wie stark der Verlag hier das buch beeinflusst hat. Macht wirklich neugierig auf das Ergebnis!

Ebenfalls sehr schön ist der Artikel "Eine neue (Roman)Welt" von Chloe Neill, indem die Autorin erzählt, warum sie ihre Reihe "Chicagoland Vampires" zu schreiben begonnen hat. Auch zum ersten Band dieser Reihe "Frisch gebissen" findet sich eine Rezension im Heft, die mich trotz ein wenig Kritik endgültig zum Kauf überzeugt hat.

Die für mich interessantesten Rezensionen gab es zu:
- Die Auwahl von Ally Condie
- The Others: Sie sind unterwegs von Jess Haines
- Geisterflut von Stacia Kane
- Frisch gebissen von Chloe Neill
- Das Lied der Banshee von Janika Nowak
- Vom Dämon versucht von Diana Rowland
- Vampirsohn von J.R. Ward

Als besonderes Schmankerl durfte ich in der Vorschau der März Ausgabe sehen, das es Interview mit Nalini Singh geben wird. Darauf freue ich mich nun ganz besonders!

Natürlich ist das wieder nur ein Bruchteil dessen, was es alles im LoveLetter zu entdecken gibt. Also lautet meine Empfehlung: ab in den Zeitschriftenhandel und selbst reinschmökern!

Sonntag, 6. Februar 2011

Regalzuwachs #20

Hallöchen, ihr Lieben!
Und schon ist die Woche wieder rum. Noch 5 Tage, dann ist das 1. Halbjahr der Oberstufe geschafft. Und das gar nicht mal so unerfolgreich. Wow, was sagt man dazu.

Regalzuwachs gab es natürlich auch, wie könnte es auch anders sein:

"Das Lied der Banshee" kam bereits am Dienstag bei mir an, nachdem ich es bei Dyabollo von ...was wirklich zählt... gewonnen habe. Dafür nochmals vielen, vielen Dank!
Ich bin schon sehr gespannt, die Aufmachung ist fantastisch, aber die Meinungen dafür ja sehr kontrovers.

Diese Woche konnte ich im Thalia dann doch nicht mehr wiederstehen und habe "Nachtjägerin" doch mitgenommen, nachdem mir "Der sanfte Hauch der Finsternis" wieder sehr gut gefallen hat. Bin gespannt, auf Spade und Denise mich auch begeistern können.

"Vorübergehend tot" war auch längst überfällig, nachdem ja seit Anfang Januar schon die Sookie Stackhouse-Challenge läuft. Die Schrift ist wirklich abartig klein gedruckt, muss ich sagen; ich bin mal gespannt, was mich da erwartet.


Das Lied der Banshee von Janika Nowak:
Als Aileen erfährt, dass sie die letzte Banshee ist, glaubt sie an einen schlechten Scherz. Sie soll eine Gestalt aus der irischen Sagenwelt sein? Sie soll den Tod von anderen Menschen vorhersagen und mit ihrer Stimme Magie wirken können? Das ist doch vollkommen absurd! Ihre seltsamen Träume und ein Zwischenfall, den sie sich beim besten Willen nicht erklären kann, bringen sie jedoch ins Grübeln. Das junge Mädchen ahnt noch nicht, dass ihr Abenteuer mit dieser Enthüllung erst beginnt. Dass sie in eine Welt eintauchen wird, in der Mythen und Legenden keine Erfindung sind. Dass sie zusammen mit Sirenen, Wassermännern und Nymphen den Kampf gegen ein uraltes Wesen aufnehmen muss. Und dass sie sich verlieben wird. In einen guten Freund, der plötzlich nicht mehr in diese neue Welt passt...

Nachjägerin von Jeaniene Frost:
Der Mann, den Denise MacGregor liebte, wurde von verbrecherischen Vampiren ermordet, sie selbst überlebte nur knapp. Seitdem ist ihr bewusst, dass sich die Menschen die Erde mit Blutsaugern, Dämonen und anderen düsteren Kreaturen teilen. Denise hoffte, nie wieder etwas mit ihnen zu tun zu haben. Jetzt aber tötet ein rachsüchtiger Dämon ihre Verwandten – auf der Suche nach einem Vorfahren von Denise, einem Unsterblichen, der den Dämon vor Jahrhunderten betrogen hat. Der Dämon erpresst Denise, ihm bei der Suche nach seinem Erzfeind zu helfen. In ihrer Verzweiflung wendet sich Denise an den überaus attraktiven Vampir Spade. Gemeinsam gelingt es ihnen zwar, ihren Vorfahren aufzuspüren. Doch dieser weigert sich, seine Seele dem Dämon zu überantworten, um seine noch lebenden Nachfahren zu schützen. Jetzt bleibt Denise keine andere Wahl. Sie muss sich selbst dem Dämon stellen – allein!

Vorübergehend tot von Charlaine Harris:
Sookie Stackhouse jobbt in einer Kleinstadt in Louisiana als Kellnerin. Sie ist still, introvertiert und geht selten aus. Nicht, dass sie nicht hübsch wäre. Im Gegenteil. Sookie hat nur, na ja, eben diese "Behinderung". Sie kann Gedanken lesen. Das macht sie nicht gerade begehrenswert. Doch dann taucht Bill auf. Er ist groß, düster, gutaussehend - und Sookie hört kein Wort von dem, was er denkt. Er ist genau die Art Mann, auf die so schon ihr ganzes Leben lang wartet...
Doch auch Bill hat eine Behinderung: Er ist ein Vampir. Außerdem hat er einen schlechten Ruf. Er hängt mit einer verdammt unheimlichen Clique herum, deren Mitglieder alle - Überraschung! - Mordverdächtige sind. Als dann noch eine Kollegin Sookies ermordet wird, befürchtet sie, sie könnte die nächste sein.

Quelle Kurzbeschreibungen: Das Lied der Banshee, Nachtjägerin, Vorübergehend tot von Buchrückseite

Samstag, 5. Februar 2011

The versatile Blogger-Award

Hallöchen, ihr Lieben!
Wieder einmal macht ein Award die Runde und hat auch mich erreicht - mittlerweile der 5. Award, den ich verliehen bekomme! Ich danke Horrorbiene und Steppenwolf, sowie Anka und Caro ganz herzlich für die Nominierung!

Regeln:
1. Danke der Person, die dir den Award gegeben hat und verlinke sie in deinem Post.
2. Erzähle uns 7 Dinge über dich.
3. Vergib den Award an 15 kürzlich entdeckte, neue Blogger.
4. Kontaktiere diese Blogger und lass' sie wissen, dass sie den Award bekommen haben.
7 Dinge über mich:
  1. Ich brauche zu allem Musik - lesen, lernen, kochen, entspannen. Und ich singe mit - laut, schief und schrecklich.
  2. Wenn ich nervös bin, kaue ich unbewusst Nägel.
  3. Ich neige zu Unordnung, weil ich aufräumen hasse.
  4. Ich überlaste meinen Computer regelmäßig, weil er ständig 4 Seiten aufeinmal laden muss.
  5. Ich liebe Chupa Chups mit Erdbeergeschmack.
  6. Meinen Wecker stelle ich immer 30 Minuten früher ein, als ich eigentlich aufstehen muss, damit ich noch eine Weile faul liegen bleiben kann (und dann trotzdem zu spät aufstehe).
  7. Manchmal spiele ich stundenlang am Stück Moorhuhn.
Zu den Nominierungen und somit 3.:
Es dürfen sich alle nominiert fühlen, die in meinem Blogroll zu finden sind. Ihr seid dort nicht umsonst gelistet ;).
Viele von euch haben den Award ja nun bereits, deshalb verleihe ich ihn speziell erstmal nur diesen 4 Bloggern (da ich bei ihnen noch keine Nominierung gesehen habe), auch wenn ich mich bei sowas generell ungern festlege:
Hybrid Library
JanasBookLook
Türkisblaue Welten
Jucele's Welt

Freitag, 4. Februar 2011

Freitagsfüller #22

 Hallöchen, ihr Lieben!

bei Scrap-Impulse
1.   Hallo, Wochenende und in 7 Tagen sage ich: Hallo, Ferien!
2.   Ich hab ja nichts gegen nette Nachbarn, aber nur wenn sie nicht aufdringlich werden.
3.   Eigentlich könnte ich mal wieder meine Nägel lackieren.
4.   Bisher gab's heute wirklich keine recht guten Nachrichten.
5.   Im Kino habe ich kürzlich Narnia gesehen - kürzlich im Sinne von kurz vor Weihnachten. Dienstag gehts allerdings in Love & other Drugs.
6.   Diese kreischenden kleinen Kinder, die unter uns wohnen, finde ich ganz furchtbar.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein schönes Filmchen, morgen habe ich einen Besuch in der Stadt mit meiner Ma geplant und Sonntag möchte ich nichts tun, lesen und entspannen!

Und zum Einläuten des Wochenendes wieder mal ein Gute-Laune-Song:

Donnerstag, 3. Februar 2011

Rezension "The Mortal Instruments 2: City of Ashes" (Cassandra Clare)


The Mortal Instruments 2: City of Ashes von Cassandra Clare

Die ersten Worte:
The formidable glass-and-steel structure rose from its position on Front Street like a glittering needle threading the sky. There were fifty-seven floors to the Metropole, Manhattan’s most expensive new downtown condominium tower.

Inhalt:
- Achtung! Enthält Spoiler aus Band 1 “City of Bones”, Rezension hier -
Am liebsten würde Clary alles vergessen, was sie erfahren hat und möchte lieber ein normales Leben leben, als ständig an die Dämonen, Vampire, und all die anderen Downworlder und deren Welt erinnert zu werden.
Aber ihre Mutter liegt noch immer im Koma, Valentine ist auf freiem Fuß und nichts wird je wieder so sein, wie es war.
Im Institut kommen derweil Neuankömmlinge an. Erst Maryse und Max, Jace’ Adoptivmutter und Bruder, dann die Inquisitorin Imogen. Jace spürt schon bald, dass man ihm nicht mehr vertraut, nachdem klar ist, dass er Valentines Sohn ist. Die Inquisitorin scheint außerdem ein persönliches Problem mit ihm zu haben, denn Jace drohen schlimme Strafen, sollte er lügen, was das Verhältnis mit seinem Vater und die Geschehnisse zwischen den beiden angeht. Doch egal was er sagt, keiner außer Clary und seine Adoptivgeschwister glauben ihm.
Da setzt Valentine zum nächsten Angriff an und stielt das zweite Mortal Instrument, ein Schwert, aus der Silent City.
Clary und Jace bleibt nichts anderes übrig, als selbst zu versuchen, die Probleme zu lösen, auf Hilfe aus der Clave brauchen sie nicht zu hoffen. Nur Alec, Isabelle Luke und Magnus stehen ihnen zur Seite, um gegen ihren Vater anzukämpfen.

Meinung:
Genau wie „City of Bones“ hat mich „City of Ashes“ von der ersten Seite an gepackt und nicht mehr losgelassen.
Clary muss viele Proben bestehen, lernt eine neue Kraft kennen, die in ihr schlummert und sieht sich nicht zuletzt gefangen zwischen Simon und Jace, für die sie Gefühle hegt, die sie nur verwirren. Schnell wird klar, dass Valentine nicht unbedingt die einzige Bedrohung ist, der sie und ihre Freunde sich stellen müssen, denn die Inquisitorin scheut keine Mittel, Jace möglichst derb zu behandeln.
Clary als Hauptprotagonistin hat mir wieder sehr gut gefallen, man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen, wie sie die Situation mitnimmt und sie trotz allem immer ihr möglichstes versucht, um ihren Freunden beizustehen, auch wenn das nicht immer ganz leicht ist.
Jace hat mir in diesem Buch sogar ein klein wenig besser gefallen, als in „City of Bones“, da er trotz allen Kontroversen nicht mehr so kalt auf Clary reagiert. Auch auf Simon kam in diesem Buch einiges zu, das ihn radikal verändert und mich wirklich geschockt hat.
Neben dem Wiedersehen mit Isabelle, Alec, Luke und Magnus – von denen man Neues erfährt – werden auch interessante Charaktere neu eingeführt. So zum Beispiel die Inquisitorin, die dem Leser so gar nicht ans Herz wachsen will. Was ihr Problem ist, konnte ich mir zwar schon bald denken, trotzdem hat mich ihr Schicksal doch sehr ergriffen, als es am Schluss aufgeklärt wurde.
Der Spannungsbogen steigt bis zum Showdown langsam an, wo sie dann ihren absoluten Hochpunkt erreicht. Vom Showdown war ich wirklich begeistert, Spannung und Action pur, jeder Charakter musste seine Stärke beweisen, auch Clary hat ihren großen Auftritt, statt nur daneben zustehen, wie es ja bei derlei Serien manchmal doch der Fall ist.
Wie immer enthalte ich mich der Bewertung von englischem Schreibstil, mir gefällt Clares Schreibstil jedoch sehr gut. Ich bin weiß Gott kein Englisch-Guru, aber man kann ihrer Sprache gut folgen und merkt nach den Seiten schon gar nicht mehr, das man fremdsprachig liest.

Fazit:
Alles in allem hat sich Clare für mich in diesem Buch noch gesteigert, ihre Charaktere erhielten (noch) mehr Tiefe, der Leser wird in Atem gehalten und durch viele interessante Wendungen gewinnen die Figuren an Stärke hinzu, um ihrem Gegner entgegenzutreten, dabei bleibt aber auch die Beziehung zwischen den Geschwistern nicht auf der Strecke.
Ich kann die „Mortal Instruments“-Serie wirklich nur jedem ans Herz legen. Wenn nicht auf Englisch, dann versucht es doch auf Deutsch!

 5 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Taschenbuch: 496 Seiten
Verlag: McElderry
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1416972242
ISBN-13: 978-1416972242

Aus der Reihe "The Mortal Instruments":
  1. City of Bones
  2. City of Ashes
  3. City of Glass
  4. City of Fallen Angels (erscheint im April 2011)

Dienstag, 1. Februar 2011

Neuerscheinungen Februar 2011

Hallöchen, ihr Lieben!
Ich möchte euch natürlich auch die Neuerscheinungen nicht vorenthalten, die ich diesen Monat besonders interessant finde:
1. Chess Putnam 1: Geisterflut von Stacia Kane
* erscheint Anfang/Mitte Februar 2011

Inhalt: In einer Welt, in der die Geister der Toten auferstehen und die Lebenden verfolgen, sind Geisterjäger sehr gefragt. Chess Putnam besitzt magische Kräfte und die Fähigkeit, Geister zu bannen. Ein Job, der ihren Lebensunterhalt sichert, aber nicht genug abwirft, um ihre Schulden bei dem Drogenboss Bump bezahlen zu können. Dieser zwingt Chess dazu, einen gefährlichen Auftrag anzunehmen. Ein Unbekannter bedient sich schwarzer Magie, um Dämonen zu beschwören und dunkle Energien zu entfesseln, die eine ganze Stadt vernichten könnten. Chess muss all ihre magischen Kräfte aufwenden, um dem Schuldigen auf die Spur zu kommen.

Leseprobe und Buchinformationen.



2. Chicagoland Vampires 1: Frisch gebissen von Chloe Neill
* erscheint Anfang/Mitte Februar 2011

Inhalt: Eines Nachts wird die Studentin Merit überfallen, beinahe getötet und schließlich gegen ihren Willen in eine Vampirin gewandelt. Sie muss nun lernen, nach den Regeln der Vampirwelt zu leben: keine Sonne, spitze Pflöcke meiden, Blut trinken – und sich dem mächtigen Vampir Ethan Sullivan unterwerfen. Doch darauf hat Merit überhaupt keine Lust, auch wenn der attraktive Unsterbliche ihre Gefühle gehörig in Aufruhr versetzt …



3. Black Dagger 16: Mondschwur von J.R. Ward
* erscheint am 08. Februar 2011

Inhalt: Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern. Die besten Krieger der Vampire haben sich zur Bruderschaft der BLACK DAGGER zusammengeschlossen, um sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen. Ihr grausamster Kampf ist jedoch die Entscheidung zwischen Pflicht und glühender Leidenschaft – eine Entscheidung, die dem jungen John Matthew besonders schwer fällt. Denn er fühlt sich von der mysteriösen Xhex magisch angezogen, obwohl sie ein Geheimnis verbirgt, das die gesamte Bruderschaft in Gefahr bringen kann…

Leseprobe und Buchinformationen.

4. Das Feenorakel von Jeanine Krock
* erscheint am 21. Februar 2011

Der charmante Dunkelelf Julen ist von seinem neuen Auftrag alles andere als begeistert. Er soll auf ein Mädchen aufpassen, dessen Lebenserfahrung kaum über die Grenzen ihres Schulzimmers hinausgeht. Die Dinge werden noch komplizierter, als die zauberhafte Alva dank ihrer einzigartigen Stimme das Angebot erhält, mit einer Band auf Tour zu gehen. Und schon bald verdichten sich die Hinweise darauf, dass Julen nicht ohne Grund für diesen Job ausgewählt wurde ...

Buchinformationen.

5. Chroniken der Schattenjäger 1: Clockwork Angel von Cassandra Clare
* genauerer Erscheinungstermin nicht bekannt


Inhalt: London, 1878. Ein mysteriöser Mörder treibt in den dunklen Straßen der Stadt sein Unwesen. Ungewollt gerät Tessa in den Kampf zwischen Vampiren, Hexenmeistern und anderen übernatürlichen Wesen. Als sie erfährt, dass auch sie eine Schattenweltlerin ist und zudem eine seltene Gabe besitzt, wird sie selbst zur Gejagten. Doch dann findet sie Verbündete, und zwar ausgerechnet im Institut der Schattenjäger. Dort trifft sie nicht nur auf James, hinter dessen zerbrechlicher Schönheit sich ein tödliches Geheimnis verbirgt, sondern auch auf Will, der mit seinen Launen jeden auf Abstand hält - jeden, außer Tessa. Tessa ist völlig hin- und hergerissen, und weiß nicht, wem sie trauen soll. Schließlich sind die Schattenjäger ihre natürlichen Feinde.

Buchinformationen.