Freitag, 30. Dezember 2011

Lesestatistik Dezember 2011 und Neuheiten Januar 2012

Hallöchen, ihr Lieben!
Im Dezember hatte mich die große Internet-Unlust gepackt. Alles, was mit Computern zu tun hatte, habe ich tunlichst gemieden... Trotzdem kam auch lesetechnisch nicht viel rum. Die Weihnachtsstimmung hat einfach zu sehr zum nichts tun eingeladen *lach*. Trotzdem kam ich wieder in den Genuss toller Bücher, mein Highlight war auch diesmal wieder ein Singh-Roman: Engelsblut.

Gelesen: 3
Cole, Kresley - Eiskalte Berührung (5/5 Sterne)
O'Brien, Caragh - Die Stadt der verschwundenen Kinder (4/5 Sterne)
Singh, Nalini - Gilde der Jäger 3: Engelsblut (4,5/5 Sterne)

Gelesene Seiten: 958

Begonnen: 1
Rowling, Joanne K. - Harry Potter und der Stein der Weisen (104 von 336 Seiten gelesen)

Abgebrochen: 0 

Neu: 3
Elkeless, Simone - Du oder der Rest der Welt
Kacvinsky, Katie - Die Rebellion der Maddie Freeman
Oliver, Jana - Die Dämonenfängerin
Oliver, Lauren - Delirium

Challenges:
Seiten zähl-Challenge:
Gelesene Seiten: 958
Insgesamt: 23.637/18.000

LYX-Egmont Challenge:
Diesen Monat: 2
Insgesamt: 10/15

Kampf dem SuB:
Gelesen: 3/5
Neu: 4/5
Gespart: 4 €

SuB: 29

Im Januar:
... geht schon wieder ein neues Jahr los! Meine Güte, die Zeit rennt.
Wie auch immer, hier auf dem Blog wird sich eigentlich weiter nichts ändern. Bloggertechnisch gibt es weiter keine Vorsätze für's neue Jahr, außer weiter fröhlich Posts zu schreiben und viel zu lesen :). Ansonsten werde ich schon sehen, was sich 2012 so für den Blog ergibt.
Wie es aussieht, werde ich wohl nächstes Jahr auf jeden Fall die Harry Potter-Reihe durchschmökern. Ich bin dem Hype nun wohl verfallen *lach*.

Der Januar bringt diese Neuerscheinungen: 


Meadows, Jodi - Incarnate
Price, Kalayna – Der Kuss der Ewigkeit
Rossi, Veronica - Under the Never Sky
St. Crow, Lili - Strange Angels 2: Verraten

Besonders gespannt bin ich diesmal auf "Die Flucht" und "Kuss des Tigers". Leider Gottes sind beide mal wieder Hardcover und kosten somit ein Heidengeld... Kommt es eigentlich nur mir so vor, als würden kaum noch Jugendromane als Taschenbuch verlegt? Wer kann sich das denn leisten, mensch? Ich jedenfalls nicht, denn ich muss zusehen, dass ich ein bisschen von meinem Geld spare. Also wird das leider nichts mit teuren Buchanschaffungen...

Kommentare:

  1. Ein schöner Rückblick :) Meiner wird wohl noch etwas auf sich warten lassen..mich packt derzeit die Unlust :D Aber sowas braucht man auch ab und an!

    Dann wünsche ich dir noch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    AntwortenLöschen
  2. Du bist nicht die einzige die diesen Eindruck hat. Außer den ganzen Lyx Neuerscheinungen, ist die Hälfte der restlichen neuen Bücher für 012 Hardcover. Das geht mir ganz schön auf die Nerven muss ich sagen, denn ich gehöre zu denjenigen die sich nur selten Hardcover neu kaufen weil ich mir denke, für das Geld würde ich schon wieder 2 neue Bücher kriegen und gebraucht sogar mehr. Zumals mir einfach zu unsicher ist, ein Fehlkauf bei dem Preis ist echt fatal :/

    AntwortenLöschen
  3. Mh jop.. die HCs.. :( Gut, dass man als Blogger wenigstens noch die Möglichkeit der Reziexemplare hat, sonst wärs noch schlimmer. Die Preise find ich aber auch übertrieben, allgemein bei HCs.
    Mal sehen.. von Heyne fliegt interessiert mich so manches, auch von INK, da werd ich mich erstmal an Reziexemplare halten, alles andre würd ich auch garnicht schaffen, bei den ganzen tollen Neuerscheinungen. Da lob ich mir mal wieder LYX. Gott sei Dank interessieren mich auch hauptsächlich die LYX, INK, Heyne fliegt und Blanvalet Bücher. Letztere haben auch viele TBs.


    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Mein Dezember war auch nicht besser! Hatte ein Buch angefangen, welches mich dann vom Lesen abgehalten hat weil ich gerade keine Lust hatte es zu lesen. Abbrechen wollte ich es aber auch nicht. Habe es dann unterbrochen und werde es in nächster Zei aufs neue versuchen :)
    Liebste Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  5. Ja, dass die meisten Jugendbücher nur bzw. für lange Zeit nur als Hardcover erscheinen, fnde ich sehr traurig und kann es auch einfach nicht nachvollziehen. So viele Erwachsenenbücher erscheinen sofort als Taschenbuch, aber bei Jugendbüchern müssen es fast immer HC's sein.
    Dass es echt schlimm geworden ist, ist mir klar geworden, als ich kaum glauben konnte, dass "Amy on the summer road" sofort als TB für nur 8 Euro erscheinen wird. Unglaublich!! ;)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Ayanea:
    Na klar, ist ja auch nicht so schlimm. Dann hat man eben mal keine Lust, so ist das Leben ;).
    Ich wünsche dir auch schonmal ein frohes neues Jahr.

    Anorielt:
    Stimmt, LYX ist in dem Bezug wirklich klasse. Sie mussten die Preise zwar auch anziehen, aber sie verlegen wenigstens zum größten Teil als Taschenbuch, so dass man sich das schon eher leisten kann.
    Fehlgriffe sollte man sich wirklich nicht leisten bei Hardcover-Büchern. Echt großer Mist, wenn man dann viel Geld für eine Geschichte ausgibt, die einem dann gar nicht gefällt. Aber genau das denke ich auch immer, wenn ich Bücher kaufe, dass ich schon wieder ein Buch zum Preis für zweien gekauft habe, nur weil es ein Hardcover ist...

    Gwyneth:
    Aber die Möglichkeit auf Reziexemplare haben auch nicht alle und die wissen dann nicht, wo sie das Geld hernehmen sollen... Kein Wunder, dass vor allem Jugendliche weniger lesen - wenn sie kein Geld für den Kauf und keine Bibliothek in der Nähe haben, was sollen sie dann auch machen?
    LYX ist mit seinen TBs da wirklich erfrischend "billig".

    Corinna:
    Ja, das kenne ich. Man will dem Buch so gerne eine Chance geben, aber es spricht einen so gar nicht an, dass man auch nicht weiterkommt. Ich lege es dann auch irgendwann einfach weg...
    Der Januar wird bestimmt besser ;).

    Steffi:
    Es fällt mir auch schwer, den Sinn dahinter zu erkennen. Gerade junge Leute haben doch gerade KEIN Geld, um sich teure HCs zu leisten, oder bin ich die Einzige, die ziemlich rechnen muss, um ihr wirklich teures Hobby zu finanzieren?!
    Ist schon traurig, wenn man sich über Neuerscheinungen so freuen muss, nur weil sie als TB erscheinen...

    AntwortenLöschen
  7. Hachja, Engelsblut hat mir auch super gut gefallen (ich habs aber damals auf Englisch gelesen) - mit Nalini Singh kann man ja fast nichts falsch machen :)

    Und ja, mir ist das auch schon aufgefallen, dass YA Bücher immer öfters als HC Ausgabe erscheinen. Das Konzept dahinter versteh ich aber immer noch nicht ganz, weil man möchte doch meinen, dass Jugendliche, die doch als erste Ansprechpartner für diese Bücher gedacht sein dürften, nicht so das Geld haben um laufend HCs zu kaufen. Schließlich fließt das Taschengeld nicht nur in Bücher, da würde man mit Taschenbüchern wahrscheinlich eine breitere Leserschaft ansprechen. Könnte ich mir zumindest denken ^^
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. @Colliding Worlds: Wenn ich aktuell ncoh Schülerin wäre, hätte ich jedenfalls auch arge Probleme mein luxuriöses Hobby "Lesen" zu finanzieren. Vielleicht wird aber auch auf die Eltern spekuliert, die ihren Kindern die teuren Bücher kaufen sollen? Hm, ich kenn mich da nicht aus...
    Am meisten ärgert mich ja, dass die derzeit aus dem boden sprießenden neuen Jugendbuchverlage bisher alle ausschließlich HC's (was sonst :( ) veröffentlichen. Für mich heißt das nichts anderes als dass ich aufs englischsprachige Original zurückgreifen werde, wo es denn so etwas gibt. Und hin und wieder eins dieser seltenen TB-Neuerscheinungen kaufen werde...

    lg

    AntwortenLöschen
  9. Also ich bin selbst Schüler und absolut kein Taschenbuchfan :D Ich kaufe einfach alle Bücher im Internet, so sind sie meistens sogar billiger als es die Taschenbuchversion wären.Ich ziehe die HC versionen jedem TB vor.Ich lese sogar Bücher die es im Deutschen ausschließlich als TB geht,nur deswegen in englisch XD Naja aber stimmt schon, Sinn macht das Konzept wirklich nicht -.-

    AntwortenLöschen
  10. Ist ja interessant, dass es auch Leute gibt, die es so sehen :D
    Und darf man fragen, warum du so viel lieber HCs liest, als Taschenbücher? Nur, weil sie schicker aussehen und besser in der Hand liegen, oder hat das einen speziellen Grund?

    AntwortenLöschen