Montag, 26. September 2011

Rezension "Nachtjägerin" (Jeaniene Frost)


Nachtjägerin von Jeaniene Frost

Die ersten Worte:
Obwohl sie im Keller saßen, konnte Denise den Kampflärm draußen hören. Sie wusste nicht, was sie angegriffen hatte, aber Menschen konnten es nicht sein, sonst hätte Cat nicht so ein entsetztes Gesicht gemacht, als sie ihnen Anweisung erteilt hatte, nach unten zu gehen.

Inhalt:
Denise möchte einfach nur Abstand zur Welt der Untoten halten, nachdem ihr Mann Randy vor einem Jahr brutal von einem von Ihnen umgebracht wurde. Selbst zu ihrer besten Freundin und Halbvampirin Cat und deren Mann Bones hat sie den Kontakt abgebrochen.
Leider ist ihr das aber nicht vergönnt, denn eines Tages steht der Dämon Rom vor ihrer Tür und zeichnet sie. Nun hat sie selbst etwas Dämonisches in sich, dass sie nur wieder loswerden kann, wenn sie einen alten Verwandten aufstöbert, der Rom etwas schuldet.
Da sie keine Ahnung hat, wo sie mit dem suchen anfangen soll, ruft sie schweren Herzens Spade, einen Freund von Cat und Bones an, von dem sie sich Hilfe erhofft. Und tatsächlich schlägt dieser ihre Bitte nicht aus und macht sich mit ihr auf die Suche. Doch leicht wird es nicht, denn Rom sitzt Denise im Nacken.
Nebenbei kommt sie nun mit all dem wieder in Berührung, was sie für immer aus ihrem Leben ausschließen wollte. Dass sie dann auch noch Gefühle für Spade entwickelt, kann sie selbst kaum fassen…

Meinung:
Zwar weniger actionreich als Cat und Bones, dafür aber fast genauso spannend. Der Spin-Off zur Nighthuntress-Serie hat durch Denise und Spade seinen eigenen Charme.

Auch in „Nachtjägerin“ hält Jeaniene Frost sich nicht lange mit Vorreden auf und kommt gleich zum ersten großen Knall, als Denise auf den Dämon Rom trifft, der sie zwingt, ihren Verwandten ausfindig zu machen. Danach geht die Spannung erstmal wieder ein wenig zurück, während Spade sie aufsucht und sich entschließt, ihr zu helfen. Als die beiden sich dann auf die Suche machen, wird es langsam wieder fesselnder.
An Action fehlte es mir allerdings ein wenig, was aber auch daran liegen kann, dass ich durch Cat und Bones ein wenig verwöhnt bin und deshalb etwas zu viel erwartet habe. Es gibt zwar einige Kampfszenen, aber vor allem Denise bleibt bis zum Showdown etwas sehr untätig und lässt sich lieber beschützen.

Durch die Sache mit den Dämonen ist mal ein anderer Aspekt in die Geschichte mit eingeflossen und durch Roms Einflüsse erhält Denise ein paar ganz nützliche Fähigkeiten dazu.
Denise an sich hat mir sehr gut gefallen. Sie hat von Anfang an trotz aller Schwierigkeiten nicht den Kopf hängen lassen und selbstmitleidig rumgejammert, auch wenn sie für meinen Geschmack ein wenig zu lange an der Tatsache rumgekaut hat, dass sie sich doch tatsächlich in einen Vampir verliebt und das doch nicht sein kann.
Spade hingegen hat zwar auch so seine Vorurteile und Zweifel, kommt da aber auch drüber hinweg und macht kein großes Trara um seine Gefühle und Gedanken.

Der Showdown, der ja bisher bei Frost so gut wie immer sehr spektakulär ausfiel, war mir allerdings ein bisschen zu schwach. Generell wurden die Kampfszenen in diesem Buch eher abgewürgt, als wie gewohnt spannend beschrieben. Und so war es auch bei der finalen Auseinandersetzung zwischen Denise und Rom.
Der Schreibstil bleibt wie gewohnt flüssig und angenehm zu lesen und nimmt sich nichts, wenn man ihn mit den Night Huntress-Übersetzungen vergleicht.

Fazit:
Recht spannend und mit einem guten Maß an Action konnte der Spin-Off zur Cat & Bones-Reihe von Jeaniene Frost mich überzeugen. Man trifft auf zwei bekannte Charaktere, die nun ihrerseits ein Abenteuer durchleben und sich dabei verlieben. Für Fans von Cat und Bones sicherlich zu empfehlen.

 4 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (27. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764530677
ISBN-13: 978-3764530679
Originaltitel: First Drop of Crimson (Night Huntress World 1)
Preis: 14,99 €
Leseprobe
Kaufen bei amazon.de oder thalia.de 

Aus der Reihe "Night Huntress World" (Spin-Offs der Serie Night Huntress/Cat & Bones):
  1. Nachtjägerin (Denise & Spade)
  2. Rubinroter Schatten (Mencheres & Kira)
Die Nighthuntress-Reihe (Cat & Bones) von Jeaniene Frost:
  1. Blutrote Küsse
  2. Kuss der Nacht
  3. Gefährtin der Dämmerung
  4. Der sanfte Hauch der Finsternis
  5. Dunkle Sehnsucht
Zur Autorin:
Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem nächsten Roman.
Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Website: http://jeanienefrost.com/

Kommentare:

  1. Also ich bin heute mit dem zweiten Buch der Cat & Bones Reihe angefangen - das erste habe ich geschlungen und mich gleich in die Beiden verliebt! Ich werde die Serie weiterlesen (es stehen schon alle Folgebände in meinem Bücherregal - zum Glück - *suchtgefahr*) und danach werde ich mir wohl auch dieses Buch zu gemüte führen. Deine Rezi hat mich neugierig gemacht

    Liebe Grüße,
    Nalla

    AntwortenLöschen
  2. Ging mir auch so. Nur musste ich nach dem 1. Band erstmal fast 1 Jahr auf die Erscheinung des nächsten Bandes warten >.< hat mich verrückt gemacht.
    Und wenn dir Cat & Bones so gut gefallen, bist du mit den Spin-Offs wirklich gut beraten :).

    AntwortenLöschen