Mittwoch, 17. August 2011

Rezension "Silver Dragons 2: Viel Rauch um Nichts" (Katie MacAlister)

Silver Dragons 2: Viel Rauch um Nichts von Katie MacAlister
Achtung! Rezension kann Spoiler zu "Silver Dragons 1: Ein brandheißes Date" enthalten.

Die ersten Worte:
„Innere Schönheit ist gleich äußere Schönheit; das haben sie uns bei Carrie Fay beigebracht, und wenn du mich fragst, stimmt das absolut. Ich meine, denk mal darüber nach – so jemand wie du zeigt sich doch auch nach außen, oder?“

Inhalt:
Der Dämonenfürst Magoth hat es geschafft, May zu sich nach Abbadon zu holen und sie dort festzuhalten. Zwar versucht ihr Gefährte Gabriel, der Wyvern der Silbernen Drachen, sie mit Hilfe von Aisling aus Abbadon zu befreien, aber sie haben keine Chance, May in der Welt zu halten, da Magoth sie immer wieder zurückruft.
May bleibt also keine andere Wahl, als auf Gabriel zu hören, der sie bittet, Magoths Werben nachzugeben und seine Gefährtin zu werden.
Widerwillig nimmt sie Magoth also zum Gefährtin. Das gibt Magoth die Fähigkeit, in die Menschenwelt gehen zu können und Gabriels Plan geht auf – er bekommt seine May zurück.
Doch es warten eine Menge Probleme auf die beiden und das nicht nur, weil Magoth jetzt sein Unwesen treibt…

Meinung:
In „Viel Rauch um Nichts“ gibt es wieder viel lachen, trotzdem kann das Buch nicht mit seinem Vorgänger mithalten.

Dadurch, dass May zu Beginn der Geschichte in der Hölle festsitzt, ist die Spannung im Buch schon auf den ersten Seiten sehr hoch und zieht einen sehr schön in die Geschehnisse zurück. Man erinnert sich auch nach längerer Pause wieder an den ersten Band und findet so einen guten Einstieg in die Geschichte.
Nur leider dauert es gar nicht lange, da schafft es May es hinaus aus Abbadon, nachdem sie einfach mal Magoth zum Gefährten genommen hat. Und damit verabschiedete sich die Spannung leider für den Rest der Geschichte. Es ist nicht so, als wäre es danach sterbenslangweilig, aber trotzdem fehlt der gewisse kleine Anreiz, weiter zu lesen, weil man wissen will, die May wieder herauskommt aus ihrer Misere. Denn genau das hat mir ein wenig gefehlt: die kleinen und großen Fettnäpfchen und Krisen, in die die Protagonisten in MacAlister’s Büchern eigentlich geraten und die ihre Geschichten eigentlich ausmachen.
Es tauchen zwar auch neue Probleme auf, die May und Gabriel bewältigen müssen, aber die haben mich irgendwie nicht wirklich mitgerissen.

Ein großer Pluspunkt sind dafür aber die Charaktere. Gabriel liebe ich schon seit der Dragon Love-Reihe und May hat es auch ganz schnell geschafft, sich beliebt zu machen. Und das bleiben die beiden auch weiterhin. Trotz dem sie nicht ganz so „schlimm“ sind wie Aisling und Drake, haben sie doch immer wieder Meinungsverschiedenheiten, die keiner von beiden allzu schnell beilegt.
May legt in diesem Band auch ein paar nicht ganz so vernünftige Züge an den Tag, die so manche Situation noch amüsanter machen, aber warum das so ist, verrate ich jetzt natürlich nicht.
Wichtig ist einfach, dass beide Charaktere sich treu geblieben sind und in ihren Verhalten und Gedanken nahtlos an Band 1 anknüpfen.

Auch die Nebencharaktere aus Band 1 trifft man wieder: Magoth, Kostya, Fiat, Cyrene, Sally. Die haben zur Geschichte auch alle wieder beigetragen und gerade Magoth hat für einen der größten Lacher des Buches gesorgt. Cyrene allerdings, die May wieder mit ihren Problemen belegt hat, hätte MacAlister sich meiner Meinung nach beinahe sparen können, da sie ansonsten kaum ins Geschehen eingebunden war. Sie kommt, macht May Ärger und dann verschwindet sie wieder.

Was die Entwicklung der übergreifenden Handlung angeht, gibt es auch Fortschritte, obwohl immer noch nicht klar ist, ob Baltic nun wirklich wieder da ist, oder nicht. Man möge spekulieren…
Was den Witz angeht, hat MacAlister zwar wieder einiges an Lachern in ihr Buch gepackt, aber auch hier kommt sie nicht an Band 1 heran.
Der Schreibstil ist weiterhin locker und angenehm zu lesen.

Fazit:
Wieder ein unterhaltsamer, amüsanter Roman und ein freudiges Wiedersehen mit May und Gabriel – nur leider um einiges weniger fesselnd. MacAlister lässt diesmal einen Teil ihres Drachen-Charmes Vermissen.

 3,5 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Broschiert: 299 Seiten
Verlag: Lyx; Auflage: 1 (Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802583914
ISBN-13: 978-3802583919
Originaltitel: Up in Smoke
Preis: 9,99 €
Kaufen bei amazon.de oder thalia.de
Aus der Reihe "Silver Dragons":
  1. Ein brandheißes Date
  2. Viel Rauch um Nichts
  3. Drachen lieben heißer (erscheint im Dezember 2011)
Zur Autorin:
Katie MacAlister begann ihre Karriere als Schriftstellerin mit einem Sachbuch über Software. Da sie darin jedoch weder witzige Dialoge noch romantische Szenen unterbringen durfte, beschloss sie, von nun an nur noch Liebesromane zu schreiben. Seither sind zahlreiche Romane aus ihrer Feder erschienen, die regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten stürmen.
Katies Webseite: www.katiemacalister.com

Kommentare:

  1. Danke für die Rezension. Schade nur, dass er das Niveau des ersten Bandes wohl nicht halten konnte. :/

    Wir haben dir und deinem tollen Blog einen kleinen Award verliehen: http://fearsomeangel.blogspot.com/2011/08/eine-kleine-auszeichnung.html

    AntwortenLöschen
  2. Schlussendlich muss jeder für sich erkunden, ob er es genauso empfindet, aber ja, für mich war es eben so. Ist aber wie immer vom Geschmack abhänig ;)

    Vielen Dank dafür, Livi!

    AntwortenLöschen