Samstag, 4. Juni 2011

Kurzmeinung "Rico, Oskar und die Tieferschatten" (Andreas Steinhöfel)


Hallöchen, ihr Lieben!
Heute möchte ich euch kurz von einem Kinderbuch erzählen, dass ich immer wieder gerne lese:

 Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel

Inhalt: Eigentlich soll Rico ja nur ein Ferientagebuch führen. Schwierig genug für einen, der leicht den roten oder den grünen oder auch den blauen Faden verliert. Aber als er dann auch noch Oskar mit dem blauen Helm kennen lernt und die beiden dem berüchtigten ALDI-Kidnapper auf die Spur kommen, geht es in seinem Kopf ganz schön durcheinander. Doch zusammen mit Oskar verlieren sogar die Tieferschatten etwas von ihrem Schrecken. Es ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...

Meinung: Ein wundervolles Kinderbuch, das auch jeden Junggebliebenen begeistern wird. Wer das Kind in sich bewahrt hat, der wird mit diesem Buch seine Freude haben.
Rico, der "tiefbegabte" Junge, der als Ich-Erzähler durch die Geschichte führt, ist in seiner Art sehr authentisch und vor allem witzig. Das liegt auch daran, dass er trotz seiner "Tiefbegabung" ein sehr schlaues Kerlchen ist. Man kann sich wunderbar in ihn hineinversetzen, sein Handeln ist auch vor dem Hintergund seiner Behinderung nachvollziehbar. Die Geschichte an sich ist zwar kindgerecht, aber nicht kindisch geschrieben.
Alles in allem lacht man wirklich sehr viel und die Charaktere wachsen einem wirklich ans Herz.
Und neben allem Spaß, den man mit dem Buch hat, ist die Geschichte doch auch tiefgründig, so dass man etwas mitnimmt, wenn man das Buch zuklappt.

Kurzmeinungen sind kurze subjektive Leseeindrücke ohne Punktebewertungen, die keinesfalls eine vollständige Rezension darstellen sollen.

1 Kommentar:

  1. Guuuuuuuuuuuten Morgen Jasmin,

    schau mal hier: http://www.thrilleronline.de/gewinnspiel/items/blog-vorstellung-jasmins-blog.html

    deine Vorstellung ist grade online gegangen. :-)
    Hoffe es gefällt dir, wenn du noch Änderungswünsche hast nur raus damit, ist schnell erledigt.

    Liebe Grüße,

    Ralph

    AntwortenLöschen