Mittwoch, 4. Mai 2011

Rezension "Zauber der Leidenschaft" (Kresley Cole)

Zauber der Leidenschaft von Kresley Cole

Die ersten Worte:
„Einer Sache kannst du dir sicher sein: Wann auch immer du einen Hexenmeister zwischen die Schenkel nimmst, läufst du Gefahr, deine Fähigkeiten zu verlieren“, belehrte Sabine ihre Schwester, während sie die Gesichter der eingesperrten Wahnsinnigen musterte. „Das ist nun einmal eine Tatsache.“

Inhalt:
Um ihrem Bruder Omort den Thron von Rothkalina auch weiterhin zu sichern, muss Sabine, die Königin der Illusionen, den eigentlichen König von Rothkalina einfangen. Denn Rydstrom ist im Begriff, ein Schwert zu erhalten, das Omort den Todlosen töten könnte, was sonst keine andere Waffe vermag. Außerdem wird das Kind von Sabine und Rydstrom eine alte Prophezeiung erfüllen und den Seelenbrunnen auf Schloss Tornin öffnen, dem große Macht zugeschrieben wird. Mit Hilfe einer List gelingt es ihr, Rydstrom einzufangen. Der Dämon denkt an nichts anderes als an seine Flucht, stellt aber bald fest, dass Sabine seine Gefährtin sein muss und beschließt, sich irgendwie zu befreien und sie mitzunehmen.
Doch damit ist Omort gar nicht einverstanden, der Sabine für sich beansprucht. Und Sabine selbst hat da auch noch ein Wörtchen mitzureden. Sie hegt keinerlei tiefere Gefühle für Rydstrom – denkt sie zumindest…

Meinung:
Zeitgleich zu den Geschehnissen des Vorgängers „Verführung der Schatten“ um Cade und Holly spielt auch dieser Band, der sich nun Cadeons Bruder Rydstrom widmet.
Wie man es von Cole gewohnt ist, wird man auch in diesem Band wieder von Anfang an in die vielschichtige Mythenwelt hineingezogen und Sabine und Rystrom haben einige Differenzen zu beseitigen, um ihr Glück zu finden. Dadurch wird die Spannung sehr gut aufgebaut und erhalten, da bis kurz vor Schluss Geheimnisse und Gegensätze zwischen den beiden stehen. Zu Anfang hat es allerdings ein wenig gedauert, ehe diese Spannung wirklich aufgebaut ist, da die Zeit von Rydstroms Gefangenschaft bei Sabine sich ein wenig zog.
Cole hat die Handlung dieses Buches zum Großteil nach Rothkalina, das Dämonenkönigreich, verlegt und so lernt man eine weitere Ebene der Mythenwelt neben der eigentlichen Erde kennen. Dieser Teil von Coles Welt ist wieder sehr interessant gestaltet, bevölkert mit Menschen, die Leben wie im Mittelalter und Basilisken – und dazwischen Sabine, die am liebsten gleich und sofort alles verändern und moderner machen würde.
Durch Sabine lernt man in diesem Band wieder eine neue Art der Mythenwelt kennen: die Soceri, die den Hexen entstammen und spezielle Zauberkräfte besitzen. Sabine ist ein sehr starker Charakter und trotz ihrer gelegentlichen Großspurigkeit kann man sich gut mit ihr identifizieren. Auch Rydstrom, der bisher immer ruhig und vernünftig erschien, erhält ein ganz neues Gesicht, und seine Neigung zu Vernunft und Pflichtbewusstsein sind nur noch ein Teil seiner ganzen Persönlichkeit. Durch die gegensätzlichen Eigenschaften entsteht zwischen den beiden eine Menge Zündstoff und nicht selten gibt das eine sehr explosive Mischung. Zusätzliche Tiefe erhalten beide Charaktere wieder durch ihre ganz eigenen inneren Konflikte: Rydstrom muss steht zwischen der Krone und seiner Gefährtin; Sabine ist sich bald schon gar nicht mehr so sicher, ob sie Rydstrom einfach ausnutzen kann, um ihn danach fallen zu lassen…
Auch alte Bekannte trifft man in diesem Buch wieder: Cade und Holly sind in die Geschichte eingebunden und auch die Hellseher-Walküre Nix ist wieder mit von der Partie.
Als liebenswerter Nebencharakter trat auch Sabines Schwester Lanthe auf und ich hoffe ja beinahe, dass ihre Geschichte auch bald zu lesen sein wird.
Der Schreibstil bleibt wie gewohnt flüssig und lebendig.
Wie immer bin ich aber vom Cover nicht so furchtbar begeistert. Schade, normalerweise ist LYX da um einiges kreativer.

Fazit:
Wieder erzählt Kresley Cole eine unterhaltsame und leidenschaftliche Geschichte und macht Lust auf mehr! „Zauber der Leidenschaft“ ist zwar zu Anfang einen Tick weniger spannend als seine Vorgänger, aber deswegen immer noch lesenswert!

4,5 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Broschiert: 462 Seiten
Verlag: Lyx (April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802584821
ISBN-13: 978-3802584824
Originaltitel: Kiss of a Demon King
Preis: 9,99 €
Leseprobe
Kaufen bei amazon.de oder thalia.de

Aus der Reihe „Immortals after Dark“:
  1. Nacht des Begehrens
  2. Kuss der Finsternis
  3. Versuchung des Blutes
  4. Tanz des Verlangens
  5. Verführung der Schatten
  6. Zauber der Leidenschaft
  7. Deep Kiss of Winter (noch nicht übersetzt)
  8. Pleasure of the dark prince (noch nicht übersetzt)
  9. Demon from the dark (noch nicht übersetzt)
  10. Dreams of a dark warrior (noch nicht übersetzt)
  11. zusätzlich: Playing easy to get (Kurzgeschichte, noch nicht übersetzt)
Zur Autorin:
Nach einer Karriere als Athletin und Trainerin veröffentlichte Kresley Cole 2003 ihren ersten Roman und ist seither eine der erfolgreichsten Autorinnen historischer und fantastischer Liebesromane.
Weitere Infos unter www.kresleycole.com

Kommentare:

  1. Eine wirklich schöne Rezi!! mir hat das Buch auch recht gut gefallen und ich war begeistert davon, dass man, obwohl man im vorherigen Buch schon ein paar Einblicke bekommen hatte, die Handlung trotzdem nicht vorhersagen konnte - darin liegt wirklich die Stärke der Autorin :)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, die Unvorhersehbarkeit ist wirklich immer wieder ein weiterer Faktor, der die Sache spannend macht. Und gerade die Einblicke im letzten Band auf diese Geschichte haben die Vorfreude auf diesen Band noch größer gemacht :)

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass dir dieser Roman auch so gut gefallen hat. Ich fand zwar die Beziehung zwischen den beiden nicht ganz so geglückt, aber dennoch ist es wieder einmal ein würdiges Buch der Reihe! :o)

    Liebe Grüße,
    - Marie

    AntwortenLöschen
  4. Hmm klingt wieder ganz nach einem Buch für mich. Danke für die Rezi!

    AntwortenLöschen
  5. Marie Seth:
    Ich weiß schon, hab in deiner Rezi schon gelesen, dass Sabine und Rydstrom dich zusammen nicht so ganz überzeugen konnten. Ich hatte da allerdings keine Probleme. Es war mal eine andere Art, an die Sache heranzugehen...

    Fabella:
    Gut möglich ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, ich sollte anfangen mir auch diese Reihe zu holen?
    Scheint ja echt gut zu sein.
    Du...schaust du mal in deine Mails wieder mal rein?
    Wäre echt schön... ;)
    Parminder

    AntwortenLöschen