Samstag, 26. Februar 2011

Rezension "Black Dagger 16: Mondschwur" (J. R. Ward)

Vorsicht! Enthält Spoiler zu Black Dagger 15: Vampirseele.

Black Dagger 16: Mondschwur von J. R. Ward
 
Die ersten Worte:
Auf der Anderen Seite wanderte Payne durch das Heiligtum. Das federnde grüne Gras kitzelte ihre nackten Fußsohlen, wahrend ihr der süße Duft des Geißblattes und der Hyazinthen in die Nase stieg.

Inhalt:
Nachdem Xhex schwer verletzt aus ihrem Gefängnis entkommen ist und eine Notoperation ihr das Leben gerettet hat, ist John froh, sie wenigstens vorübergehend an seiner Seite zu wissen.
Nachdem die beiden eine erste Aussprache geführt haben, offenbart John seine schlimme Vergangenheit und die beiden kommen sich endlich näher, da auch Xhex ihre Gefühle zulässt.
Doch in beiden schwehlen nach wie vor Rachegelüste, denn sie wollen Lash tot sehen, für alles, was er Xhex und auch John angetan hat.
Doch das stellt sich als gar nicht so leicht heraus, denn Lash taucht unter und gibt der Bruderschaft sogar einen Hinweis auf ein Nest von neu geschaffenen Lessern. Es stellt sich die Frage, ob er ihnen eine Falle stellen will oder nun selbst ein Feind der Lesser ist.
Derweil schließen John und Xhex einen Kompromiss, der ihre gemeinsame Zeit drastisch reduziert…

Meinung:
Wie man es gewohnt ist, geht es „Monschwur“ wieder um einiges spannender und rasanter zu, als in „Vampirseele“. Generell kann man die Buchpaare sowieso schlecht vergleichen, weil beide Bücher einfach zusammen gehören und eine Geschichte nach hinten hinaus immer spannender wird, da die Geschehnisse ins Rollen kommen.
Es geht also actionreich, spannend und rasant weiter, während nun auch zwischen John und Xhex um einiges mehr passiert, als in der ersten Hälfte der Geschichte.
Die anderen Handlungsstränge, werden im zweiten Teil zusammengeführt und ergeben Sinn, wenn man auch bis zum Schluss rätselt (oder sich seinen Teil dazu denkt, denn ganz unvorhersehbar fand ich die Sache nicht).
Die nächste Geschichte wird mit den Geschehnissen um Payne ebenfalls schon vorbereitet, was mich neugierig auf ihre Liebesgeschichte macht.
Das Ende hat mir wirklich sehr gut gefallen, ich hätte nicht damit gerechnet, dass es bei einer Figur wie Xhex so kitschig ausfällt, aber ich bin die letzte, die sich beschwert. Im Showdown müssen die beiden noch einmal all ihre Kräfte aufbieten, wobei John sein ganz persönliches Opfer bringt.
Zum Schreibstil gibt es nicht viel zu sagen: wie gewohnt und sehr flüssig.

Gesamtfazit Vampirseele und Mondschwur:
Johns und Xhex Geschichte hat mir sehr gut gefallen und mich wieder mehr in seinen Bann gezogen als die letzten beiden.
Auch im Kampf gegen die Lesser geht es mal ein wenig vorwärts und es wird wenigstens einer der Feinde besiegt. Daher wird auch mit Kampfszenen nicht gespart.
Die Beziehung zwischen den Hauptcharakteren war sehr schön ausgearbeitet. Es stehen keine essessentiellen Geheimnisse zwischen den beiden, wenn man von ihren schwierigen Vergangenheiten absieht. Der Konflikt der Beziehung ist einfach in den Charakteren der Figuren gesetzt und löst sich mit den wachsenden Gefühlen von John und Xhex und ihren Bemühungen nach und nach auf.
Das Happy End ist wirklich nicht zu kurz gekommen und das Paar hat glücklich zueinander gefunden, wie wir es von Ward kennen – natürlich erst nach einem nicht zu verachtenden Showdown.

Fazit:
Eine würdige Fortsetzung der Black Dagger-Reihe, die John und Xhex zu einem meiner Lieblingspaare gemacht hat.
Es bleibt eindeutig genug Zündstoff für kommende Bücher erhalten, vor allem was die Jungfrau der Schrift angeht, wird vermutlich irgendwann noch einiges auf den Leser zukommen. Auch hoffe ich, mehr von Blay und Qhuinn zu erfahren – und hoffentlich irgendwann deren ganz persönliches Happy End lesen zu dürfen…
Jedem Fan der Reihe kann ich auch diese Geschichte nur ans Herz legen!

 5 von 5 Buchwelten.

Außerhalb der Wertung: Die Cover gefallen mir immer weniger, gerade "Mondschwur" sieht wirklich nicht besonders aus. Der Hintergrund wirkt sogar teilweise verpixelt.
Auch die Titel sind recht einfallslos. "Mondspur" hieß Band 5, dieser heißt nun "Mondschwur". Und Titel mit "Vampir"-irgendwas hatten wir auch mehr als genug. Etwas mehr Kreativität wäre schon nicht schlecht.

Buchinformationen:
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (8. Februar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453527720
ISBN-13: 978-3453527720
Originaltitel: Lover Mine (Part 2)
Preis: 8,99 €
Leseprobe

Aus der Reihe "Black Dagger":
  1. Nachtjagd
  2. Blutopfer
  3. Ewige Liebe
  4. Bruderkrieg
  5. Mondspur
  6. Dunkles Erwachen
  7. Menschenkind
  8. Vampirherz
  9. Seelenjäger
  10. Todesfluch
  11. Blutlinien
  12. Vampirträume
  13. Racheengel
  14. Blinder König
  15. Vampirseele
  16. Mondschwur

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen