Sonntag, 2. Januar 2011

Rezension "Dante Valentine 2: Höllenritt" (Lilith Saintcrow)

Kurz bevor die Schule morgen wieder losgeht (*stöhn*), hab ich heute Nacht meinen eigenen Mini-Lesemarathon veranstaltet und bin spannend unterhalten worden.
Ohrwurm: Timbaland feat. Call Out Boys - One & Only

Dante Valentine 2: Höllenritt von Lilith Saintcrow

Die ersten Worte:
Die höhlenartige Öffnung der Lagerhalle sah aus wie der Rachen eines riesigen Tieres, und obwohl sie groß und luftig war, spürte ich, wie mir ein Anflug von Klaustrophobie die Kehle zuschnürte. Ich schluckte, schmeckte Kupfer und roch meine Panik – ein Gestank wie nasses Rattenfell.

Inhalt:
Japhrimel ist tot und Dante stürzt sich von einer halsbrecherischen Kopfgeldjagd in den Nächste, um der Trauer zu entkommen, die sie mit jedem Gedanken an Japhrimel zu ersticken droht. Zu jeder Tages- und Nachtzeit denkt sie an den Dämon, ein kleinwenig Halt gibt ihr nur ihr Ex-Lover Jace, der für sie seine Mafia-Familie aufgegeben hat.
Zusammen mit ihm kommt sie gerade von einer Kopfgeldjagd zurück, als ihre beste Freundin Gabe sie zu sich ins Polizeirevier bittet. Dante erfährt, dass in der Stadt Psione ermordet werden und soll nun den Geist einer der Ermordeten, der Nekromantin Christabel, zu einer Befragung zurückholen. Doch Dante hat seit 10 Monaten – seit Japhrimels Tod – keinen Schritt mehr in der Welt der Toten gesetzt.
Als sie Christabel schließlich erscheinen lässt, greift der Geist sie an und gibt ihr mit ihren Schreien nur ein weiteres Rätsel auf, stürzt sie in die Alpträume aus ihrer Kindheit zurück: sie soll sich an Rigger Hall erinnern, die Schule ihres ganz persönlichen Grauens.
Es geschehen weitere Morde und Dante beginnt den Mörder zu jagen, was sie an ihre physische und vor allem psychische Grenze führt.
Und dann ist da noch diese neu geschürte Hoffnung auf eine Wiedererstehung von Japhrimel wegen eines Anrufes des Teufels. Aber kann sie Luzifer trauen?

Meinung:
Kennt ihr diese Bücher, die man beginnt und irgendwann erstaunt feststellt, dass sie schon wieder zu Ende sind? Der zweite Teil der Dante Valentine-Reihe war für mich ein solches Buch.
Eigentlich brauche ich es bei Lilith Saintcrows Büchern gar nicht mehr zu sagen, aber dennoch: Von der ersten bis zur letzten Seite zieht einen dieses Buch voller Spannung, Gefahr, Geheimnis und schwarzem Humor in seinen Bann und lässt einen nicht mehr los.
Wieder mal tappt man bis kurz vor Schluss im Dunkeln, was den Psionenmörder betrifft.
In diesem Buch ist mir besonders aufgefallen, dass Saintcrow es versteht, an genau den richtigen Stellen sehr einfühlsam zu schreiben. Ich habe buchstäblich mit Dante gelitten und geweint, denn die Devise des Buches lautete für die Autorin wohl, ihre Heldin bis an den Rand des Möglichen zu treiben.
Wer nichts mit teils grausamen Actionszenen anfangen kann, der sollte jedoch hiervon die Finger lassen, denn sehr detailgetreu wird jeder Schwertschlag beschrieben, wen oder was er auch trifft. Gerade diese Gewalt stellt aber einen Reiz des Buches dar, da er eine Abwechslung zu den meisten anderen Büchern mit Actionszenen darstellt.
Auch wenn Japhrimel eindeutig immer mein Lieblingsdämonenliebhaber an Dantes Seite sein wird, lernt man Jace in diesem Buch doch besser kennen und lieben. Er bleibt nur eine Nebenfigur, wird aber besser ausgeleuchtet als in Band 1.
Auf Dantes alte Freunde Gabe und Eddie trifft man in diesem Band erneut, mit neuen Charakteren hält die Autorin sich zurück und schafft es so, dass das Buch nahtlos an den ersten Band anknüpft.
Saintcrows Schreibstil ist wie immer packend, blutig und ließt sich so fließend, dass er einen die Zeit vergessen lässt.

Fazit:
„Romantische Liebe, düstere Fantastik und Thriller-Action verschmelzen zu einem fesselnden Leseabenteuer.“ (LoveVampires) ist unter der Inhaltsangabe auf dem Buch zu lesen und besser könnte ich es nicht sagen. Dante ist eine toughe Heldin voller Gefühl, ihre Abenteuer ziehen in ihren Bann.
Wer viel Spannung, Romantik und Action mit blutiger Detailgetreuheit schätzt, kann mit Dante Valentine nichts falsch machen und sollte wenigstens Band 1 „Teufelsbraut“ ausprobieren.

 5 von 5 Buchwelten
Buchinformationen:
Broschiert: 432 Seiten
Verlag: Lyx (15. April 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802581954
ISBN-13: 978-3802581953
Originaltitel: Dead Man Rising
Preis: 9,95 €

Aus der Reihe „Dante Valentine: Dämonenjägerin“:
  1. Teufelsbraut
  2. Höllenritt
  3. Feuertaufe
  4. Sündenpfuhl
  5. Höllenschlund

Kommentare:

  1. Hallo Jasmin!
    das Gefühl, dass eine Geschichte viel zu schnell vorbei ist hatte ich auch bei allen Büchern von Lilith Saintcrow... einerseits hibbelt man darauf hin endlich mehr zu erfahren, aber wenn dann das Ende kommt wünscht man sich noch mehr lesen zu können - ein Teufelskreis *g*

    übrigens habe ich dir eben einen Blog Award verliehen :) hier mehr dazu:
    http://booksforalleternity.blogspot.com/2011/01/blog-award.html

    viele liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Luzifer hat uns eben auch fest im Griff *lach* Ich freu mich schon auf Band 3, den habe ich auch schon hier zu Hause. Gott sei Dank ist Japhrimel wieder da! Ohne ihn ist Dante eben doch nicht dieselbe...

    Danke für den Award! Werd ich auch demnächst einen Post zu machen :)

    AntwortenLöschen
  3. Hey, du hast den Liebster Blog Award von mir verliehen bekommen. Schau mal hier nach:
    http://gewaltigeweltderbuecher.blogspot.com/2011/01/liebster-blog-award.html

    AntwortenLöschen
  4. Ich danke auch dir für die Verleihung des Awards, freut mich total!
    Ich muss mich echt mal ransetzen und endlich einen Post dazu schreiben!

    AntwortenLöschen