Sonntag, 9. Januar 2011

Regalzuwachs #16

Hallöchen, ihr Lieben!
Wie gewohnt gibt es heute wieder den Regalzuwachs der Woche.
Zwei sind gestern erst in mein Regal gewandert. Zum einen kam "The Mortal Instruments 2: City of Ashes" von Cassandra Clare endlich an, sozusagen als verspätetes Weihnachtsgeschenk. Mein Bruder hat sich erweichen lassen, es doch zu schicken, statt mich bis Mitte Februar zappeln zu lassen *lach*.
Und dann habe ich gestern in der Buchhandlung "Vampirsohn" von J.R. Ward nicht wiederstehen können, was ich in der Aufzählung meiner Neuheiten für den Januar - und überhaupt - total vergessen hatte!


The Mortal Instruments: City of Ashes von Cassandra Clare:
Clary Fray just wishes that her life would go back to normal. But what's normal when you're a demon-slaying Shadowhunter, your mother is in a magically induced coma, and you can suddenly see Downworlders like werewolves, vampires, and faeries? If Clary left the world of the Shadowhunters behind, it would mean more time with her best friend, Simon, who's becoming more than a friend. But the Shadowhunting world isn't ready to let her go—especially her handsome, infuriating, newfound brother, Jace. And Clary's only chance to help her mother is to track down rogue Shadowhunter Valentine, who is probably insane, certainly evil—and also her father.To complicate matters, someone in New York City is murdering Downworlder children. Is Valentine behind the killings—and if he is, what is he trying to do? When the second of the Mortal Instruments, the Soul-Sword, is stolen, the terrifying Inquisitor arrives to investigate and zooms right in on Jace. How can Clary stop Valentine if Jace is willing to betray everything he believes in to help their father?

Vampirsohn von J.R. Ward:
Seit Jahrzehnten wird der Vampir Michael im Keller eines uralten Hauses gefangen gehalten. Bis die toughe Anwältin Claire ihm gezwungenermaßen einige Tage Gesellschaft leistet und in ihm eine bis dahin unbekannte Leidenschaft entfacht.


Und dann sind da auch noch die Gewinne, die bei mir eingegangen sind:
Für "Töte Mädchen lügen nicht" von Jay Asher bedanke ich mich ganz herzlich bei literatur-revue, für "Leise scheppert die Tür" von Nikoletta Enzmann, das schöne Lesezeichen und den Bücherständer (den man hier nur im Hintergrund und nicht in Aktion sieht) geht mein Dank an Sutalyas Welt.


Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher:
Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...

Leide scheppert die Tür von Nikoletta Enzmann (Hrsg.):
Diese Lieder bekommt man nie wieder aus dem Kopf. Ob jemand Last Christmas sein Herz verschenkt hat oder ob überall die Jingle Bells ertönen: Hier werden ganz persönliche Katastrophenerlebnisse geschildert, spektakuläre Geheimnisse enthüllt und herzzerreißende Liebesgeschichten preisgegeben.Wer Weihnachtsgedudel hasst, wird dieses Buch lieben!

Kommentare:

  1. Ich bin sehr gespannt auf deine Rezi zur Vampirsohn-Novelle.

    Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  2. Da wirst du nicht lange warten müssen, die lese ich heute noch zu Ende und finde morgen bestimmt die Zeit, dazu eine Meinung zu schreiben.
    Dir auch noch einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  3. das hört sich sehr spannend an, tote mädchen lügen nicht!
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ui, herzlichen Glückwunsch zu den Gewinnen. :-)
    "Tote Mädchen lügen nicht" fand ich wirklich ganz toll! Vampirsohn hätte ich mir heute auch noch gern mitgenommen, aber dafür reichte mein Geld dann doch nicht. :O

    AntwortenLöschen
  5. "Tote Mädchen lügen nicht" hat sich gleich meine Schwester geschnappt und liest es nun gerade. Sie scheint es auch zu lieben...
    Für das dünne Ding (Vampirsohn meine ich) waren mir meine 6 € auch beinahe zu schade... aber es lohnt sich doch irgendwo, bin gerade fertig geworden und der Happy-End-Junkie in mir ist noch immer sehr zufrieden, mit dem Ende *lach*.

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Jasmin,
    Ist es endlich angekommen *freu*
    Das hatte ja ewigs gedauert. Das eine Buch, welches nach Österreich ging, kam schon über eine Woche vor deinem an. (Trotzdem ist deines erst das zweite, das heil angekommen ist)

    Ich wünsche dir ganz viel Lesespass mit deinem Regalzuwachs und natürlich insbesondere mit "Tote Mädchen lügen nicht"

    Schönen Start in die neue Woche!

    lg mirjam

    AntwortenLöschen
  7. So wie ich das sehe, kann man die Deutsche Post zur Zeit sowieso vergessen... Ich wohne in einer Straße, die es zweimal nebeneinander gibt, auf der einen Straße gibts Hausnummern mit geraden Zahlen, auf der anderen Straße mit ungeraden. Und ich wohne in der Unscheinbareren - es ist jetzt bestimmt schon 3 oder 4 mal passiert, das deswegen Breife oder Sendungen wegen Unzustellbarkeit an den Absender zurückgingen, da die Intelligenzbestien unsere Hausnummern nicht finden... Da kann ich nur den Kopf schütteln...

    Ich freue mich jedenfalls riesig, dass es angekommen ist :)

    AntwortenLöschen
  8. In der Weihnachtszeit haben wir im LB-Forum gewichtelt und da ist mir genau dasselbe auch passiert. Ich fuhr extra über die Schweizergrenze, damit das Päckli auch termingerecht ankommt, und es kam nie an...
    Vor kurzem lag es wieder in meinem Briefkasten. Da sah ich also auch ein paar Fragezeichen!

    Schön, dass ich dir damit eine Freude bereiten konnte ;)

    lg, mirjam

    AntwortenLöschen