Mittwoch, 19. Januar 2011

Rezension "Silver Dragons 1: Ein brandheißes Date" (Katie MacAlister)

Katie MacAlister, witzig wie immer!

Silver Dragons 1: Ein brandheißes Date von Katie MacAlister

Die ersten Worte:
„Guter Zwilling ruft bösen Zwilling. Das Wiesel kräht um Mitternacht. Alles klar?“
„Oh, um Himmels willen… ich habe zu tun! Hör auf, mir alberne verschlüsselte Nachrichten zu senden! Wenn du etwas zu sagen hast, sag es, ansonsten Funkstille! Kapiert?“

Inhalt:
May Northcott ist eine Schattengängerin, geschaffen durch einen Packt zwischen ihrem Zwilling Cyrene – dem Geschöpf dem sie nachempfunden ist – und einem Dämonenfürsten. Dadurch ist sie allerdings auf ewig dazu verdammt, dem Höllenfürsten Magoth zu dienen. Sie kann sich in den Schatten bewegen und so unsichtbar machen und stielt daher für Magoth magische Artefakte.
Bei einem Einbruchsversuch treffen Cyrene und May erst auf den Dämon in Hundegestalt Jim und später auf mehre Drachen – unter ihnen der Wyvern und Anführer der silbernen Drachen namens Gabriel. Schnell steht fest, dass May seine Gefährtin ist, da er sein Drachfeuer mit ihr teilen kann.
Doch obwohl May sich sofort zu im hingezogen fühlt, zögert sie, denn wie kann sie mit dem Drachen zusammen sein, wenn sie doch an Magoth gebunden ist? Und dann soll sie ein noch ein Amulett stehlen, das den Drachen heilig ist. Für May beginnt der Kampf um ihre Liebe und gegen den Dämonenfürsten und ihre Feinde.

Meinung:
Da wo Katie MacAlister in der gesamten Dragon Love-Reihe aufgehört hat, setzte sie jetzt nahtlos fort: mit viel Witz, Einfühlungsvermögen und Spannung erzählt sie die Geschichte von May Northcott, die nur zu dem Zweck erschaffen wurde, um ihrem Zwilling Cyrene zu helfen und schließlich auch Mahoth zu dienen. Trotzdem ist sie eine starke Persönlichkeit, ohne aber in ein Fettnäpfchen nach dem nächsten zu treten. Somit hat MacAlister eine ganz andere Persönlichkeit geschaffen als Aisling aus Dragon Love und die Reihe wird trotz dem Zusammenhang zu einer selbstständigen Geschichte.
Gabriel kennt man ja ebenfalls aus der Dragon Love-Reihe. Er beweist sich auch hier wieder als der zuvorkommende Gentleman unter den Drachen, auch wenn er eindeutig wesentlich mehr Charakter dazu erhält und May sehr gut ergänzt.
Auch die Beziehung zwischen den beiden unterscheidet sich wesentlich von jener zwischen Aisling und Drake, ist etwas harmonischer – und vernunftgeprägter, möchte ich fast sagen. Trotzdem gibt es genug Zündstoff, der für die ein oder andere witzige Situation sorgt.
Wie oben bereits erwähnt, versteht es MacAlister auch in „Ein brandheißes Date“ wieder bestens, durch Witz und rasante Handlung in ihren Bann zu ziehen.

Vor mir liegt also wieder Mal eines dieser Bücher, bei denen man sich nach der letzten Seite fragt, wo die Seiten geblieben sind, so schnell ist man durch das Buch geflogen.
Da mit dem Buch wieder eine neue Serie beginnt, gibt es wie von MacAlister gewohnt kein Happy End zu erwarten, obwohl „Ein brandheißes Date“ wesentlich hoffnungsvoller endet als so mancher Dragon Love-Band.

In absolutes Entzücken hat mich als Fan der Drachen von MacAlister natürlich das Wiedersehen mit Drake und Aisling versetzt, sie waren ein fester Bestandteil der Geschehnisse, was mich wirklich begeistert hat, da ich schon befürchtet hatte, gar nichts mehr von ihnen zu hören. Dabei nehmen sie aber nicht zu viel Platz ein, denn der Hauptfokus liegt natürlich auf May und Gabriel.
Anders ist das auch gar nicht möglich, denn die Ich-Perspektive bindet die Geschehnisse an die Sichtweise von May. Gerade das gefällt mir aber an Katie MacAlisters Schreibweise. Dadurch werden die Hauptpersonen beinahe ab der ersten Seite sympathisch und man verliebt sich und leidet mit ihnen. Auch ansonsten kann über den Schreibstil nicht meckern: flüssig, witzig und fesselnd.

Fazit:
Begeisterung auf ganzer Linie! Ein toller Start in die neue Serie.
Ich kann allen Fans von Romantic Fantasy, Drachen, Katie MacAlister und Dragon Love dieses Buch nur ans Herz legen.
Wer Dragon Love nicht mochte, wird kaum auf einen grünen Zweig kommen, außer derjenige fand Aisling nervig, denn dann sollte er es vielleicht noch einmal wagen, May unterscheidet sich doch deutlich von ihr.
Und für alle anderen lässt sich die Geschichte sicherlich besser verstehen, wenn die Dragon Love-Bücher vorher gelesen wurden, auch wenn es nicht unbedingt notwendig ist.

 5 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Broschiert: 350 Seiten
Verlag: Lyx
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802583906
ISBN-13: 978-3802583902
Originaltitel: Playing with Fire
Preis: 9,95 €

Aus der Reihe „Silver Dragons“:
  1. Ein brandheißes Date
  2. Viel Rauch um Nichts (erscheint im Mai 11)

Mehr aus der Welt der Drachen in „Dragon Love“:
  1. Feuer und Flamme für diesen Mann
  2. Manche lieben’s heiß
  3. Rendezvous am Höllentor
  4. Höllische Hochzeitsglocken (Abschlussband)

1 Kommentar:

  1. Diesen 1. Teil der Silver Dragons muss ich unbedingt haben...

    AntwortenLöschen