Dienstag, 31. August 2010

Lesestatistik August 2010

... Und damit Hallihallo, ihr Lieben! zum letzten Blogeintrag im August :)
Ich hoffe , dass sich mit dem August auch endlich dass eklige Schmuddelwetter endlich mal verabschiedet, langsam kann ich dieses Grau-in-Grau nicht mehr sehen - und dabei haben wir eigentlich noch Sommer...

Tja, ansonsten kann dieser Monat jetzt ruhig dahinschwinden und sein schreckliches Ende mit sich nehmen. Heute hab ich zum krönenden Abschluss nochmal so richtig den Mathe Test verhauen, den wir geschrieben haben. Bei Mathe ist es aber auch egal ob Unter- oder Oberstufe - es ist immer gleich be***. Im neuen Monat steht jetzt noch mehr Lernerei und Stress an - juhu!

Nebenher werde ich versuchen, endlich mal "Racheengel" fertig zu lesen, war ja in der letzten Woche nicht so wirklich kontinuirlich dabei und hab 2 Bücher eingeschoben *lach*. Alles in allem sind die ersten 150 Seiten aber trotzdem wesentlich besser, als erwartet hatte, auch wenn sich zwischen Ehlena und Rehvenge bis auf das erste Treffen noch rein gar nichts getan hat und Wrath sich wirklich benimmt, als hätte einer der Lesser ihm das Gehirn weggepustet... Ich werde mich mal überraschen lassen, wie es weitergeht und ob ich danach noch die Muse habe, "Blinder König" gleich nachzuschieben.

Im Allgemeinen war's für mich wieder ein belesener Monat, hier mal der Endstand:
Gelesene Bücher: 8
Gelesene Seiten: 2970
Bücherregal insgesamt: 140
Gelesene Bücher: 111
Ungelesene Bücher (SuB): 29

Gelesene Bücher August 2010:

1. Reihe:
Hex Hall 1: Wilder Zauber - Rachel Hawkins
Jill Kismet 1: Dämonenmal - Lilith Saintcrow
Jill Kismet 2: Schattenjagd - Lilith Saintcrow

2. Reihe:
Darkyn 1: Versuchung des Zwielichts - Lynn Viehl
Wolf Shadow 1: Verlockende Gefahr - Eileen Wilks
Schwarze Nacht - Gena Showalter

3. Reihe:
Suche bissigen Vampir für's Leben - Kimberly Raye
Beastly - Alex Flinn



 (Gott, die Bildqualität ist ja mal obermies. Ich warte sehnlichst darauf, dass Linda sich eine neue Kamera kauft *lach*)

Zum Schluss mal noch der Nachtrag, dass ich Samstag in der Stadt war und mir ein neues Buch und eine DVD geleistet habe. Zum einen war das "Beastly" von Alex Flinn - die Rezi könnt ihr ein Stück weiter unten bereits lesen. Und dann wäre da DVD-technisch noch "Das Mädchen mit dem Zauberhaar" - ein Anime, den ich aber noch nicht geschaut habe. Ich hab vorher auch noch "Daybreakers" hier zu liegen, von einer Freundin ausgeliehen und hab keine Zeit es zu schauen... Mal schauen, wann ich das noch dazwischen schiebe.

Es fehlen auch immer noch 2 Rezensionen der August-Bücher, die ich noch nicht hier gepostet habe. Muss ich irgendwie auch noch nachholen.
Morgen werd ich wohl mal meine Neuerscheinungen für September vorstellen, vll komme ich aber auch nicht dazu, hab massig Hausaufgaben *seufz*.
Lasst euch mal überraschen - zur Not poste ich's Donnerstag.
*Taschentuch schwenk*

Jasmin.

Sonntag, 29. August 2010

Rezension "Beastly" (Alex Flinn)

So, ich hatte heute echt eine lange Lesenacht. Gestern erst gekauft und heute schon fertig gelesen. Es hat mich wirklich in seinen Bann gezogen - eine wahnsinnig fantastische Geschichte, wenn sie vielen in anderen Versionen schon bekant sein dürfte. 
Buchohrwurm: Alanis Morissette - Not As We

Beastly von Alex Flinn


Die ersten Worte:
MR. ANDERSON: Willkommen zum ersten Chat für ungewollte Gestaltänderung.

Inhalt:
Kyle ist beliebt, hübsch und glücklich – aber auch arrogant und herablassend. Er ist der Sohn eines Reichen Nachrichtensprechers. Sein Vater lebt ihm tagtäglich vor, dass es nur auf Aussehen und Erfolg ankommt und Kyle hat diese Einstellung übernommen.
Auf seiner Privatschule schikaniert er nur zu gerne diejenigen, die er als hässlich befindet.
Schließlich treibt er es auf die Spitze, in dem er ein unscheinbares Mädchen zum Schulball einlädt, obwohl er bereits ein Date hat. Sein Plan ist es, das Mädchen vorzuführen, indem sie zum Ball kommt und entdecken muss, dass er eine Andere hat.
Doch sein Verhalten soll in dieses Mal teuer zu stehen kommen. Als er nach dem Ball nach Hause kommt, wartet dort eine Hexe auf ihn, die ihn verflucht. Sie verwandelt ihn in ein scheußliches Biest. Nur durch eine kleine gute Tat lässt ihm die Hexe einen Ausweg offen. Kyle hatte am Abend einem unscheinbaren Mädchen die Rose geschenkt, die sein Date verschmäht hatte – und deswegen gibt die Hexe ihm zwei Jahre Zeit, seine wahre Liebe zu finden, die mit ihrem Kuss seine Rückverwandlung besiegeln kann.
Zunächst will Kyle es nicht glauben, doch bald stellt er fest, dass alle Versuche scheitern, um sich wieder zu verändern.
Sein Vater erträgt es nicht mehr, seinen Sohn so zu sehen, und schiebt ihn mit der Haushälterin in ein Haus nach Brooklyn ab.
Kyle verliert alle Hoffnung, denn wer sollte sich in ein Biest wie ihn verlieben…?

Meinung:
Zwar ist die Geschichte wirklich sehr stark an „Die Schöne und das Biest“ angelehnt, aber daraus macht die Autorin auch kein Geheimnis.
Diese Nacherzählung ist zwar dadurch nicht immer spannend, da man doch in groben Zügen weiß, was passiert und wie die Geschichte endet und doch hat sie ihren ganz eigenen Scharm. So wie es moderne „Cinderella Storys“ gibt, gibt es nun „Die Schöne und das Biest“ in moderner Form.
Die Geschichte hat mich wirklich abwechselnd zum lachen und zum weinen gebracht. Vor allem die Einsamkeit Kyles wird sehr einfühlsam beschrieben, genauso wie die Gefühle so zaghaft und schön erblühen, die wie Rosen, die Kyle heranzieht. Auch den Wandel, der in ihm stattfindet, war wundervoll beschrieben, wie er seine Arroganz ablegt und immer mehr Einfühlsamkeit zeigt und sich schließlich verliebt.
Am meisten berührt einen vor allem die Zeit, die Kyle und seine große Liebe getrennt verbringen.
Der Schreibstil von Alex Flinn hat mir sehr gut gefallen, war sehr flüssig. Manchmal waren die Wendungen zwar ein wenig sehr umgangssprachlich, aber da die Geschichte von einem Jugendlichen erzählt wird, ist das kein Problem. Zusätzlich war die Erzählperspektive deshalb interessant, weil aus Kyles Sicht geschrieben wurde, was man ja eher selten hat. Dadurch wirken seine Gefühle sehr viel echter und man fühlt einfach mit ihm.
Das Buch ist jedem Romantiker absolut zu empfehlen. Und natürlich für alle Fans von "Die Schöne und das Biest".

5 von 5 Sternchen.

Buchinformationen:
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Baumhaus Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3833938447
ISBN-13: 978-3833938443
Jasmin.

Samstag, 28. August 2010

Rezension "Jill Kismet 02: Schattenjagd" (Lilith Saintcrow)

Kaum ist es hier angekommen, musste ich einfach "Racheengel" unterbrechen und mich Jill Kismet 2 widmen. Und es hat sich wiedermal ausgezahlt!
Buchohrwurm: One Republic - All the right Moves

Jill Kismet 02: Schattenjagd von Lilith Saintcrow



Die ersten Worte:
In meiner Branche sind Visitenkarten eher unüblich.

Inhalt: 
Seit dem Aufeinandertreffen mit Saul und der schrecklichen Mordserie in Santa Luz ist einige Zeit vergangen.
Jill hat nun ihren starken Werpuma an ihrer Seite, der sie tatkräftig unterstützt und immer für sie da ist. Und das wird auch nötig, da sich erneut eine Katastrophe anbahnt. Es werden mehrere Prostituierte ermordet und Jill muss sich auch den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen. Zwangsläufig trifft sie bei ihren Ermittlungen auch auf die Zuhälter der ermordeten Mädchen. Und auch Perry scheint ihr etwas zu verschweigen.
Als Jill in einem Kampf auf ein ihr unbekanntes Ungetüm trifft und fast getötet wird, ist Perry – der Dämon, mit dem sie einen Pakt geschlossen hat – zur Stelle, um seine „Investition“ zu beschützen.
Plötzlich taucht Melisande auf – die Sorrow, die ihren Lehrmeister Michail getötet hat. Doch Jill kann diese nicht umbringen, denn Melisande bittet sie um Hilfe.
Als Perry sie auch ein zweites Mal vor größeren Schäden bewahrt, schwant ihr, dass auch er seine Finger im Spiel hat und ihr wird klar, dass man es auf sie abgesehen hat.
Jills Leben ist in großer Gefahr und Saul hat alle Hände voll zu tun, seine Jägerin vor dem Tod zu bewahren, doch was, wenn er beim nächsten Angriff zu spät kommen sollte, um ihr zu helfen…?

Meinung:
Jill ist zurück – und das mit doppelter Power und einem besitzergreifenden Werpuma an ihrer Seite.
Der zweite Roman hat mich genauso gepackt und festgehalten wie der erste auch.
Die Spannung war wieder kaum auszuhalten und die Ereignisse überschlagen sich vom ersten Kapitel an. Und wie auch schon im ersten Buch sind die Wendungen und der Ausgang der Geschehnisse bis zum Schluss nicht zu erahnen, was die Spannung aufrechterhält.
Jill muss sich wieder einmal durch ein Gespinst von Halbwahrheiten arbeiten, um die Morde aufzuklären, die in Santa Luz geschehen. Es hat mir sehr gut gefallen, wie dabei auch ihre Vergangenheit teils aufgearbeitet wird. Natürlich war es da für mein Romantikerherz besonders schön, Saul an ihrer Seite zu sehen.
Auch in der Beziehung der beiden wird es nicht langweilig, denn es gibt immer wieder Differenzen die aber nicht in langatmigen Streits oder ewig langen Trennungen ausarten.
Auch über Perry erfährt man wieder mehr – ich bin gespannt, ob Jill in den nächsten Romanen noch herausbekommt, was es mit ihm wirklich auf sich hat.
Etwas schade fand ich, dass es kein Zusammentreffen mit Galina gab, die ich im ersten Roman wirklich gemocht habe.
Ich kann Jill Kismet einfach nur jedem Adrenalinjunkie empfehlen, der Spannung von der ersten bis zur letzten Seite liebt. Ich kann den dritten Teil kaum erwarten!

5 von 5 Sternchen.

Dienstag, 24. August 2010

Gewonnen :D

Hallihallöchen!

So, die erste versprochene Rezi ist ja nun online, wann die nächste kommt? - Keine Ahnung *lach*.
Mittlerweile habe ich auch den 1. Band der Herren der Unterwelt Reihe durch, da wird irgendwann auch eine Rezension dazu kommen.
Mittlerweile hab ich mich jetzt endlich mal dazu durchgerungen, endlich Rehvenges Geschichte (also Black Dagger 13 & 14) zu lesen *seufz*. Ich hoffe mal, dass es weniger schlimm wird, wie ich jetzt vermute.
Bitte, bitte Rehvenge - mach was aus dir. >.<

Uuuund dank House of Vampires hab ich ein Exemplar von "Engelszorn" von Nalini Singh gewonnen *-* Ist der 2. Band der Gilde der Jäger Reihe. Das lese ich dann ab 22.09. in einer Leserunde.
Wer mag, kann ja mal auf HouseofVampires.de vorbeischauen - ist ein fantastisches Forum mit vielen Leserunden und es gibt so gut wie immer Bücher zu gewinnen!

Dann, bis demnächst mal, ne? *winke winke*

Jasmin.

Rezension "Hex Hall 1: Wilder Zauber" (Rachel Hawkins)

Hier eine der versprochenen Rezensionen:
Buchorhwurm war "If we ever" von David Guetta feat. Makeba

Hex Hall 1: Wilder Zauber von Rachel Hawkins


Die ersten Worte: 
Felicia Miller hatte sich auf die Toilette zurückgezogen und heulte. Mal wieder.

Inhalt:
Sophie Mercer ist eine junge Hexe. Ihr ganzes Leben lang war Sophie unterwegs, lebte in keiner Stadt länger als ein paar Monate und auch an ihrer letzten Schule gab es wegen ihrer Hexerei Ärger. Eigentlich wollte sie ja nur einer Mitschülerin helfen, doch ihr Liebeszauber entpuppte sich als viel zu stark.
Deshalb wird sie nach Hecate Hall geschickt, eine Schule für Hexen, Werwesen, Zauberer - und auch Vampire.  Dort angekommen, teilt sie sich ein Zimmer mit dem einzigen Vampir der Schule: Jenna. Sie ist nicht besonders beliebt, da man ihr unterstellt, eine Hexe ausgesaugt zu haben. Doch Sophie freundet sich mit Jenna und ist schon bald überzeugt, dass Jenna eine solche Tat niemals begehen würde.  Zu allem Überfluss verliebt sich Sophie auch noch in den Schulschwarm Nummer 1: Archer, ein arroganter Zauberer.  Da wird in Hex Hall ein weiteres Mädchen blutleer mit Einstichwunden am Hals gefunden - wieder fällt der Verdacht auf Jenna.  Doch Sophie ist dabei, der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Die Direktorin verrät ihr mehr über ihren Vater, den sie nicht kennt, sie lernt Archer näher kennen, soll einem Zirkel dunkler Hexen beitreten und langsam aber sicher entsteht ein ganz neues Bild der Situation - das Sophies Herz zu zerbrechen droht...

Meinung:
„Hex Hall“ ist der Auftakt zu einer schönen neuen Fantasy-Reihe, wenn auch die Idee mit den Geschehnissen an einer Highschool nicht mehr so besonders neu und aufregend ist. Das Buch ist einmal wieder etwas, das auch Jüngere lesen können und hat mir recht gut gefallen.
Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen ausgelesen und es war soweit auch spannend genug, um mich zum Weiterlesen zu bewegen, aber an einigen Stellen hätte man noch mehr aus der Geschichte herausholen können, um sie rasanter werden zu lassen. Die Priese Romantik und Humor haben aber darüber hinweggetröstet.
Sophie hat mir als Hauptfigur gut gefallen, man findet mit ihr zusammen eine Menge Dinge über Familie und Abstammung heraus und ich habe auch nicht vorausahnen können, was am Ende nun wirklich in ihr steckt. Bei den Nebencharakteren hat sich die Autorin auf einige konzentriert, statt zu viele ins Gespräch zu bringen. Allerdings lag dabei das Augenmerk hauptsächlich auf Jenna, alle anderen Charaktere waren nur schwach ausgefüllt, selbst über Archer hat man nicht wirklich viel erfahren.
Hawkins Schreibstil entgegen hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie schreibt in einer unkomplizierten, flüssigen Sprache, welche die Zielgruppe anspricht und vor allem auch Sophie lebendiger macht, da sie die Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt. Alles in allem ein empfehlenswerter Auftakt zu einer neuen Fantasy-Highschool-Reihe, den ich jedem empfehlen kann, der gerne Romane mit einer Fülle an übernatürlichen Wesen lesen.

4 von 5 Sternchen.

Jasmin.

Donnerstag, 19. August 2010

Es wird wieder wärmer!

Hola!
Die freudige Nachricht des Morgens war heute der Wetterbericht im Radio. Endlich wieder ein bisschen Sonne und Wärme *-*.
Ich hoffe das wird dann letztendlich auch so sein, denn am Wochenende stehen für uns gleich 2 Familienfeiern an. Einmal der Schulanfang unserer Cousine und dann der Geburtstag unserer Omi. Da wäre es ja schön, wenn man nicht ins Wohnzimmer eingepfercht wäre.

Die letzte Woche war ich echt sehr lesewütig und hab das Internet eher vernachlässigt *lach*.
Irgendwann nächste Woche muss ich noch Rezensionen zu "Hex Hall 1: Wilder Zauber" von Rachel Hawkins und "Darkyn 1: Versuchung des Zwielichts" von Lynn Viehl online stellen. Hab ich nämlich beide schon gelesen und nun bin ich ja über "Schwarze Nacht" von Gena Showalter. Gefällt mir bisher schon sehr gut.

Neu gekommen ist im Laufe der letzten Tage/Wochen das Paket von Buchlandung.
Da waren drin: die Wolf Shadow Bände 1 und 2 von Eileen Wilks und "Ein Vampir kommt selten allein" von Katie MacAlister, der 6. Dark Ones-Roman.
Bei Tauschticket hab ich mir außerdem "Jill Kismet 02: Schattenjagd" von Lilith Saintcrow geleistet, weil mir Band 1 so gefallen hat.

Was Musik und Filme angeht, hab ich momentan einen Engpass. Musik gibts momentan nur wenig Neue/Schöne und die Filme, die ich haben möchte, sind alle entweder noch nicht erschienen oder noch zu teuer. Wenn ich lauter DVDs für 15€ oder mehr kaufe, bin ich in null Komma nichts pleite (was sowieso schon fast der Fall ist *lach*).

Soweit mein Update.
Ich wünsche allen ein supersonniges, superwarmes, supertolles Wochenende *lach*.

Jasmin.

P.S.: Linda lebt auch noch, nächste Woche gibt's bestimmt auch von ihr was Neues ;)

Rezension "Jill Kismet 01: Dämonenmal" (Lilith Saintcrow)

Hallöchen zusammen!
So, nun endlich die nächste Rezi. :)
Ohrwurm war diesmal: "Good Girls gone bad" von Cobra Starship feat. Leighton Meester.

Jill Kismet 01: Dämonenmal - Lilith Saintcrow


Die ersten Worte:
"Setz dich. Dorthin."

Inhalt:
Jill Kismet wurde zu einer Dämonenjägerin ausgebildet, nachdem ihr Lehrmeister sie als junges Mädchen auf der Straße aufgelesen hatte. Doch nun ist ihr Lehrmeister und einziger Vertrauter Tod und Jill tritt an seine Stelle: sie ist nun die Einzige, die zwischen den Menschen und den Dämonen steht und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen vor den Nachtwandlern zu beschützen.
Doch es bahnt sich eine Katastrophe an, denn in ihrer Stadt geschehen schreckliche Morde. Zuerst findet man ermordete Polizisten vor, später weitere Leichen.
Jill ahnt sofort, dass hier etwas Unnatürliches am Werk ist. Und bei der Vorstellung dieses mordenden Monsters läuft es selbst ihr kalt über den Rücken.
Bei der Suche nach dem Mörder erhält sie Hilfe vom FBI: ihr werden 3 Werwölfe zur Seite gestellt. Dominic und Harper kennt sie bereits, doch der Fährtenleser Saul ist neu und dazu noch ein waschechter Idiot.
Auf der Suche nach dem Mörder wird auch ein hochrangiger Dämonen involviert und es wird zusehends gefährlicher für Jill und ihre Freunde und plötzlich entwickelt Saul einen Beschützerinstinkt...

Meinung:
Mein erstes Buch von Lilith Saintcrow und eine totale Überraschung!
Viel hatte ich von diesem Buch nicht erwartet, da ich die Autorin nicht kannte. Dafür wurde ich total überrumpelt! Von Anfang bis Ende so spannend, dass ich mich nur schwer vom Buch losreißen konnte.
Jills Welt ist voll von Dämonenbrut, und dadurch ist die Geschichte voll von actiongeladenen Kämpfen und nichts für zartbesaitete Leser. Die Beschreibungen von Leichen, Dämonen und Kämpfen sind sehr detailliert geschrieben und sehr blutig. Das habe ich bisher nur in wenigen Büchern so gelesen – und es hat mir gefallen.
Die Charaktere haben mir allesamt auf Anhieb begeistert. Jill ist eine starke Frau, die trotz ihrer schweren Vergangenheit wieder aufgestanden ist und nun eine mutige Jägerin ist, die vor nichts zurückschreckt. Und dazu hat sie auch noch Talent, was sie für einen zu einer kleinen Heldin ihrer Welt macht.
Die Werwölfe haben mir ebenso gut gefallen. Harp und Dominic als Paar haben mich begeistert und Saul und Jill in ihrer beginnenden Beziehung ebenso. Es dauert zwar einige Zeit und am Ende besteht nur eine kleine Annäherung, aber wozu gibt’s die nächsten Bände?! Es würde meiner Meinung nach auch nicht zu Jill passen, sich Hals über Kopf zu verlieben.
Saintcrows Schreibstil ist flüssig, knistert vor Spannung und bringt Gefühle und Geschehen genau richtig rüber.
Action, Übersinnliches und ein Schuss Romantik vereint zu einem spannenden Roman – Fantasy-Lesern kann ich dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen!

5 von 5 Sternchen.

Dienstag, 17. August 2010

Rezension "Suche bissigen Vampir fürs Leben" (Kimberly Raye)

Soo, somit hätte ich dieses Buch also nach der langen Meldepause geschafft!
Buchohrwurm war: Marina and the Diamonds - Shampain und Timbaland feat. The Fray & Esthero - Undertow.

Suche bissigen Vampir fürs Leben - Kimberly Raye



Die ersten Worte:
Für diejenigen unter Ihnen, die mich noch nicht kennen: Mein Name ist Gräfin Lilliana Arabella Guinevere du Marchette (ja, ich weiß), aber meine Freunde nennen mich Lil.

Inhalt:
Lil Marchette entstammt einer alten Vampir-Familie und könnte weiß Gott ein schönes Leben haben. Mit ihren fünfhundert Jahren sieht sie immer noch wundervoll aus, sie hat einen wunderbaren Modegeschmack und tolle Freunde.  Nur ihre Eltern trüben ihr Glück: ihr Vater möchte Lil unbedingt dazu bewegen, als Filialleiterin in seiner New Yorker Copyshop-Filiale zu arbeiten – von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang, selbstverständlich. Aber das findet Lil totlangweilig. Ihre Mutter möchte Lil unbedingt verkuppeln – und das auch noch mit einem Kerl, der die höchstmögliche Fertilitätsrate hat, damit Lil die größten Chancen hat, den Fortbestand der Rasse zu sichern.  Aber entgegen der normalen Vampire glaubt Lil noch an die wahre ewige Liebe. Und da sie sowieso dringend einen Job braucht, beschließt sie, eine Partneragentur für Menschen, Vampire und andere übersinnliche Wesen zu eröffnen.  Einer der ersten Kunden, die bei ihr und ihrer Assistentin Evie vorbeischauen, ist Ty Bonner. Doch er will keine Partnervorschläge, sondern warnt Lil vor einem Serienmörder, der sich seine Opfer über Partneranzeigen oder Vermittlungen sucht.  Während Lil sich abmüht, um ihre Agentur am Leben zu erhalten, stößt sie schon bald auf einen Verdächtigen…

Meinung:
„Suche bissigen Vampir fürs Leben“ ist der Beginn einer neuen Vampir-Reihe. Zugegeben: diese Lektüre lässt mich mit ein wenig gemischten Gefühlen zurück. Die letzten 100 Seiten des Buches waren toll: gut geschrieben, spannend und voller rasanter Ereignisse. Die 240 Seiten davor fand ich allerdings recht lasch. Das Buch ist wirklich humorvoll, man muss zwangsläufig immer wieder kichern, aber leider hat das nicht immer ausgereicht, um einen über die Seiten zu tragen. Die Geschehnisse um die Mordreihe kommen eigentlich auch erst auf den letzten Seiten so richtig in Gang. Die Charaktere mochte ich allerdings sehr, Lil an sich hat mir sehr gut gefallen. Trotz ihrer Vorliebe für Designermode und Schuhe wirkt sie von der ersten Seite an sympathisch. Auch Ty hat mir sehr gut gefallen, als der sexy, geheimnisvolle Vampir, den er dargestellt hat. Dabei war er sich aber nicht zu schade, auch auf Lil zuzugehen. Lils Familie war auch sehr köstlich, vor allem ihren ältesten Bruder Max habe ich ins Herz geschlossen. Rayes Schreibstil hat mir von der ersten Seite an gut gefallen. Sie schreibt locker, witzig und flüssig. Trotz allem kann ich nicht mehr als 3 Sterne geben, weil mir die Spannung einfach zu lange und zu sehr gefehlt hat, so dass ich mich sehr lange an dem Buch aufgehalten habe. Irgendwann werde ich mir allerdings Band 2 zulegen, da ich wissen will, wie es mit Lil und Ty weitergeht. Für Vampir-Fans, die nicht so viel Wert auf Spannung legen und guten Humor und Frauenunterhaltung zu schätzen wissen, ist das Buch aber wirklich zu empfehlen.

3 von 5 Sternchen.

Mittwoch, 11. August 2010

Oberstufe und andere Katastrophen.

Seit Ewigkeiten keine Zwischenmeldung mehr und ich hab noch immer nichts zu berichten!
In diesem Sinne:
Allen ein herzliches Hallöchen aus Sachsen, wo der Ernst des Lebens wieder angefangen hat.
Tja, was soll ich sagen. Ich bin jetzt schon wieder fix und fertig und bereit für meine nächsten Sommerferien. Mögen sie in Bälde nahen...
Was ich jetzt schon weiß ist, das die ganze Sache kein Spaziergang wird, auch wenn ich mit Deutsch und Englisch wenigstens Leistungskurse habe, in denen ich halbwegs was zu Stande bringe. Wir werden schon jetzt mit Hausaufgaben überschüttet und die Lehrer machen ja nicht gerade Mut, was das Erreichen und Bestehen des Abiturs betrifft *lach*.
Außerdem hab ich es heute in der ersten Sportstunde sofort wieder geschafft, mir was zu tun. Nun hab ich wieder mal einen dicken, schmerzenden Knöchel. Jippieh! Die ganze Woche wieder nicht ordentlich laufen können - badabadadah, ich liebe es!
Heute bin ich erst vor einer halben Stunde nach Hause gekommen und muss auch noch was tun.
Ihr merkt also, viel Zeit für Lesen und Filme schauen ist da nicht. Das einzige wozu ich noch komme, ist das Musik hören.
Momentan fahre ich die totale Marina and the Diamonds-Schiene. Meine Dauerbrenner: "Shampain", "Numb", "Rootless" und "Mowgli's Road". Ansonsten hats mir auch "Running up that hill" von Placebo angetan <3.
Seit gestern läuft auch die Leserunde zum ersten Jill Kismet-Roman "Dämonenmal", parallel lese ich ja immer noch an "Suche bissigen Vampir fürs Leben", also hoffe ich, spätestens Anfang nächster Woche zu den beiden Büchern Rezis einstellen zu können.
Ich wünsche allen, die noch Ferien oder Urlaub haben, erholsame Tage - genießt es! Und allen anderen mein Beileid. Haltet die Ohren steif.

Jasmin.

Freitag, 6. August 2010

Regen, Regen, Regen...

Hallöchen!
Nachdem gestern ja gar nix los war, habe ich heute mal wieder was zu berichten.
Tja, was macht man bei dem Regen am letzten Ferientag? Kein Sonnenbaden, kein Schwimmen, kein netter Spaziergang oder ein Treffen im Lieblingscafe mit Freunden. Also bleibt ja wohl nur Shopping übrig! Irgendwie muss man sich schließlich über den Dauerregen und das verhangene, deprimierende Wetter hinwegtrösten. Man könnte fast denken, wir haben November, wenn man hier zum Fenster raus schaut!

Ich hab mir also eine Freundin geschnappt und wir waren in der Stadt. Eigentlich wollte ich entweder "Alice im Wunderland", "Astro Boy" oder "5 Centimeters per Second" - also mal wieder Filmfutter - einkaufen. Aber Alice im Wunderland hat im MediMax 16,99 € gekostet (was meiner Meinung nach zu viel ist) und die anderen beiden Filme hab ich gar nicht erst gefunden.
Also bin ich total gefrustet in den Thalia rein (wohin auch sonst...). Dort hab ich endlich die letzte Juli-Neuheit von Egmont LYX bekommen: "Hex Hall 1: Wilder Zauber" von Rachel Hawkins.
Und dann war ich schon fast auf dem Weg zur Kasse und hab nochmal über die Regale geguckt und plötzlich springt mich der 14. Black Dagger "Blinder König" von J.R. Ward an! Tja, wir haben ja den 6. August auch schon. Nun muss ich mich allerdings endlich mal dazu überwinden, Rehvenge's Geschichte zu lesen. Soooo heiß bin ich ja eigentlich nicht drauf...
Das also zu meinem Einkauf.


Lesetechnisch ist im Moment eher der Wurm drin.
"Suche bissigen Vampir fürs Leben" liest sich bisher nicht so besonders spannend. Der Humor ist zwar köstlich, aber trägt einen einfach nicht von Seite zu Seite. Mal schauen, wie sich das noch entwickelt. Das Wochenende über werde ich aber nicht allzuviel schaffen und Anfang nächster Woche steht erstmal die Leserunde zu "Jill Kismet 1: Dämonenmal" von Lilith Saintcrow an.
In diesem Sinne ein schönes Wochenende euch allen und hoffentlich auch ein bisschen mehr Sonne!

Jasmin.

Mittwoch, 4. August 2010

Ein anstrengender Abend...

...liegt hinter uns.
Wir haben uns heute mal drüber gemacht und unsere Bücher in Form einer Liste zusammengefasst, die ihr unter "Bücherregale" ansehen könnt. Allerdings werden wir bei Gelegenheit dort wahrscheinlich noch die DVDs hinzufügen, die hier daheim rumstehen.
Außerdem saßen wir (vorwiegend Jasmin) noch an einer (kilometerlangen) "Wunschliste".
Dabei waren unsere Wegbegleiter folgende Musikstücke: Amanda Seyfried - Little House, Snow Patrol - Open your eyes, Regina Spektor - Blue Lips, White Stripes - Seven Nation Army und Ashlee Simpson - Boys.
Anregungen oder Kritik sind willkommen!
Einen schönen Abend noch.

Linda & Jasmin.

Dienstag, 3. August 2010

Rezension "Wolf Shadow 1: Verlockende Gefahr" (Eileen Wilks)

Gerade vor einer Stunde bin ich mit diesem Schmöker hier fertig geworden:
Ich habe generell zu jedem Buch ein oder zwei Lieder, die ich in der Dauerschleife höre. Dieses mal war mein Buchohrwurm "Oh No!" von Marina and the Diamonds.

Wolf Shadow 1: Verlockende Gefahr von Eileen Wilks


Die ersten Worte:
Viel war von seinem Gesicht nicht mehr übrig.

Inhalt:
In San Diego ereignet sich ein schrecklicher Mord, höchstwahrscheinlich begangen von einem Werwolf. Im Buch werden Werwölfe als Lupi bezeichnet.
Lily Yu ist Detective beim Morddezernat und wird auf den Fall angesetzt, da sie eine Sensitive ist - sie kann übernatürliche Schwingungen und Energien spüren. Ihr Vorgesetzter ist der Meinung, diese Gabe könnte ihr in diesem Fall behilflich sein.
Schon bald hat Lily eine erste Spur: Rule Turner scheint ein Verdächtiger zu sein. Rule ist ein Lupus und gleichzeitig der Lu Nuncio (der Sohn des Alphas und Nachfolger dessen) seines Clans.
Doch schon bald stellt sich jedoch heraus, dass er eigentlich unschuldig ist und Lily erhält immer mehr den Eindruck, dass jemand Rule etwas anhängen will. Zudem müssen sowohl sie als auch Rule bald feststellen, dass sie Verräter in ihren eigenen Reihen haben.
Währenddessen müssen die beiden ein Band akzeptieren, dass zwischen ihnen wächst. Gefallen daran findet vor allem Lily nicht unbedingt, denn sie fühlt sich eingeengt.
Und die Dinge werden immer komplizierter. Es geschieht ein weiterer Mord, Lily wird suspendiert und immer noch hat sie nur Halbwahrheiten aufgedeckt. Sie scheint etwas Wichtiges zu übersehen...

Meinung:
Lange hab ich nichts mehr gelesen, was mit Werwölfen oder Krimis zu tun hatte. Es hat mir vielleicht nicht unbedingt gefehlt, aber es war mal wieder etwas Anderes und hat mir gut gefallen.
Zu Beginn der Geschichte wird man mit dem Eintreffen von Lily am Tatort sofort in die Geschehnisse hineingeworfen, dadurch kommt keine Langeweile auf.
Was mich jedoch vor allem zu Anfang sehr gestört hat war, dass man einige Dinge einfach nicht verstanden hat. Zum Beispiel, dass es einen Unterschied zwischen Hexenkunst und Zauberei gibt, dass beides aber Magie ist, sich wiederum aber nicht gleicht. Man bekommt zwar im Laufe der Geschichte mit, was nun Unterschiede sind und begreift, wie die Autorin ihre Welt aufgebaut hat, aber es verwirrt einen vor allem im ersten Viertel des Buches. Dabei gibt es noch mehr Aspekte, die man erst im späteren Verlauf des Buches wirklich versteht.
Dies baut zwar Spannung auf und man denkt unwillkürlich mit Lily über alles nach und begreift die Vorkommnisse mit ihr zusammen, aber es war mir doch teils ein bisschen zu verwirrend.
Trotzdem ist die Geschichte rundum spannend und nimmt Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Die Puzzleteile finden wirklich erst ihren Platz, wenn auch Lily auf die Lösung gekommen ist.
Die Beziehung zwischen Lily und Rule entwickelt sich langsam, zuerst wehrt Lily sich zwar gegen die Beziehung, aber Rule bleibt beharrlich und die beiden wachsen immer mehr zusammen. Dabei prickelt es zwischen den beiden ordentlich.
Für die nächsten Bände hat sich Wilks genug Stoff aufgehoben und es wird wohl nicht lange dauern, bis ich mir den nächsten Band zulegen werde. In diesem Buch hat Lily zwar den Fall an sich gelöst, doch die wirkliche Bedrohung, die für die Welt besteht, ist längst nicht überwunden und in diesem Sinne freue ich mich auf die nächsten Ermittlungsarbeiten!
"Verlockende Gefahr" kann ich jedem empfehlen, der etwas für Werwölfe und spannende Krimigeschichten mit romantischem Touch übrig haben. Wer "Wolfskuss" von Lori Handeland gelesen hat, dem könnte dieses Buch ebenfalls zusagen.

4 von 5 Sternchen.

Montag, 2. August 2010

Monatsbeginn = Einkaufen gehen

An dieser Stelle wünsche ich einfach mal Allen einen schönen August *lach*.
Kaum hat der August begonnen, war ich wieder in der Stadt. Eigentlich ja nur, um Erdbeeren für einen leckeren Smoothie zu kaufen (ich bin süchtig nach dem Kram), aber wie das Schicksal so spielt, konnte ich wieder nicht am Thalia vorbeigehen und so hab ich wieder was mit nach Hause genommen.


Die neueste Buchanschaffung ist "Vampire sind zum Küssen da" von Katie MacAlister, der 5. Teil der Dark-Ones Reihe der Autorin.
Und dann hat's auch mal wieder ein Manga in mein Regal geschafft, und zwar "3,2,1...Liebe! Vol. 7" von Kanan Minami. Unter den Neuerscheinungen des Augusts wieder mal das einzige, was mich wirklich interessiert *seufz*. Die Programme bieten einfach nicht mehr dass, was ich mir wünschen würde...

Morgen wird dann wohl eine Bestellung bei buchlandung.de gemacht, dann gibt's demnächst schon wieder den nächsten kräftigen Nachschub x3.

Jasmin.

Sonntag, 1. August 2010

Rezension "Ein Vampir ist nicht genug" (Jennifer Rardin)

Meine erste Rezension hier auf dem Blog habe ich jetzt mal für den 1. Band meiner momentanen Lieblingsreihe, der Jaz-Parks-Serie, reserviert:

Ein Vampir ist nicht genug von Jennifer Rardin


Die ersten Worte: 
Angst ist Bockmist. Denn man weiß nie, wann sie einen überfällt.

Inhalt:
Jasmine - kurz Jaz Parks ist eine Auftragskillerin des CIA. Ihre Fälle sind jedoch keine Kriminalfälle der normalen Art, denn Jaz jagt Vampire und andere übernatürliche Bösewichter und Psychopathen. In ihrem Job ist sie die Assisentin von Vayl, der auch ein Vampir ist - aber einer der "Guten", wie er so schön zu sagen pflegt.
Die beiden werden auf eine Mission geschickt, auf der sie eigentlich nichts spekatkuläres erwartet hatten, doch plötzlich stoßen sie auf immer mehr Indizien, dass eine Organisation von Menschen und auch Vampiren versucht, Amerika und die Welt zu unterjochen, indem sie ein Killervirus entwickeln.
Dabei stoßen sie auch auf ihren Erzfeind, den Raptor - einen Vampir, der das Böse anzieht wie ein Magnet.
Jaz stehen zwar ein paranoider Wissenschaftler und seine fantastischen Erfindungen, ein starker Vampir, ein Medium und ein charismatischer Privatdetektiv zur Seite, doch schon bald befindet auch sie selbst sich in Gefahr - und das obwohl ihr doch ihre eigene Vergangenheit noch so zu schaffen macht. Denn sie musste in ihrem alten Team ihren Freund und ihre Schwägerin töten...

Meinung:
An diese neue Reihe bin ich wirklich vollkommen erwartungslos herangegangen - und mittlerweile habe ich die beiden nächsten Bände bereits gelesen.
Von der erste Seite an war das Buch wirklich spannend! Fingernägel kauen ist garantiert. Und dabei ist dieses Buch für all jene etwas, die gerne Vampirromane lesen - nicht nur für diejenigen, die gern Romantic Fantasy lesen.
Die Hauptcharaktere Jasmine (kurz Jaz) und Vayl sind einem sofort sympathisch. Jaz ist zwar die typische Romanheldin - eine starke Persönlichkeit, die aber schwere Schicksalsschläge hinter sich hat - aber solange es die Autoren richtig anstellen, wird das auch nicht langweilig. Das hat auch Rardin gemeistert.
Vayl ist der typische Vampir: Macho mit weichem Kern. Jedoch zieht er seine Masche gar nicht so zielstrebig ab, wie manch anderer Romanheld, wenn man genau hinsieht.
Dabei hofft man die ganze Zeit, Jaz und Vayl würden sich wenigstens ein wenig näher kommen, als nur das eingespielte Team zu sein - ich hoffe, das etwas Derartiges in den kommenden Romanen entsteht.
Durch entsprechende Nebencharaktere sowohl auf guter als auch auf böser Seite wird die Geschichte ebenfalls interessanter.
Der allergrößte Pluspunkt an diesem Buch ist für mich aber immer noch, dass trotz der Spannung und Ernsthaftigkeit der Lage auch der Humor nicht zu kurz kommt. Vor allem durch die Schlagfertigkeit von Jaz und ihrer (teils ein wenig verrückten) Gedanken wird hier ein Lacher nach dem anderen fabriziert.
Alles in allem ein spannender Auftakt zu einer Serie, wenn auch fast komplett ohne Romantik-Touch, kann ich das Buch Vampirroman-Liebhabern nur empfehlen.

5 von 5 Sternchen.

Leserückblick Juli

Hallöchen zusammen!

Sooo, der Juli ist also verstrichen - und zwar nicht, ohne das ich auch einige gute Bücher gelesen habe. Dank meiner Ferien habe ich 9 Bücher lesen können. Bei 12 Neuanschaffungen habe ich dabei meinen Stapel ungelesener Bücher (= SuB) aber nicht wirklich weiter abgearbeitet.
Meine gelesenen Bücher im Juli 2010:


Von oben links:
Dragon Love 04: Höllische Hochzeitsglocken - Katie MacAlister
Gezeichnete des Schicksals - Lara Adrian
Krieger des Lichts 01: Ungezähmtes Verlangen - Pamela Palmer
Ein Vampir ist nicht genug - Jennifer Rardin (Jaz Parks 1)
Man lebt nur ewig - Jennifer Rardin (Jaz Parks 2)
Ein Quantum Blut - Jennifer Rardin (Jaz Parks 3)
Blind Date mit einem Vampir - Katie MacAlister
Küsst du noch oder beisst du schon? - Katie MacAlister
Kein Vampir für eine Nacht - Katie MacAlister


Ich werd mich demnächst auch anschicken, hier noch eine Rezensions-Seite reinzubasteln, damit ich meine Rezis zu den Büchern online stellen kann.
Sodele, das war's erstmal von mir. *wink*

Jasmin.