Dienstag, 14. Dezember 2010

Rezension "Dante Valentine 1: Teufelsbraut" (Lilith Saintcrow)

Hallo, ihr Lieben!
Ich hab mal wieder ein Buch geschafft. Hat man erstmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören!
Ohrwurm: Mike Posner - Please don't go

Dante Valentine 1: Teufelsbraut von Lilith Saintcrow

Die ersten Worte:
Mein Arbeitsverhältnis mit Luzifer begann an einem regnerischen Montag. Ich hatte mich auf einen langen gemütlichen Nachmittag mit Holovid-Seifenopern und ein wenig Divination eingerichtet und breitete gerade Karten und Runen auf dem blauen Seidentuch aus, als es so laut an meiner Hautür klopfte, dass die Wände wackelten.

Inhalt:
Dante Valentine lebt in einer Welt in der fernen Zukunft. Es existieren nur noch zwei große Kontinente und Staatssysteme, die Welt hat sich stark verändert, es gibt Menschen, die spezielle physische Kräfte besitzen: Psione. Dante ist eine dieser Psione, eine Nekromantin und verdient ihr Geld damit, die Toten zurückzuholen und allerlei andere Aufträge anzunehmen, um ihr Überleben zu sichern.
Als dann plötzlich der Dämon Japhrimel vor ihrer Tür steht und ihr eröffnet, der Teufel habe einen Auftrag für sie, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Plötzlich muss sie einen verrückten Dämon jagen, der auch in ihrer eigenen Vergangenheit eine wichtige Rolle spielt, wie sie feststellen muss.
Zu allem Überfluss stellt Luzifer ihm nun auch noch Japhrimel als Vertrauten zur Seite, den Dante kein Stück leiden kann, zumal sie grundsätzlich allein arbeitet.
Die Dinge spitzen sich immer mehr zu, Dante gerät in immer größere Gefahren, während der Dämon für sie immer mehr zum Mann und Vertrauten wird…

Meinung:
Wieder mal bin ich in den Genuss gekommen, ein Buch lesen zu dürfen, dass mich auf der ersten Seite gepackt und bis zur letzten nicht wieder losgelassen hat.
Ich habe ja bezweifelt, das Dante Valentine es schafft, mich genauso zu begeistern wie Jill Kismet, aber ich bin eines besseren belehrt worden. Ich kann mich beim besten Willen nicht entscheiden, welcher Serienbeginn mich mehr begeistert hat, aber eines steht fest: beide stehen weit oben auf meiner Lieblingsbuchliste.
Die Geschichte beginnt bereits auf den ersten Seiten spannend und das bleibt sie auch bis zur letzten Seite. Die Geheimnisse, die sich um Dantes Auftrag ranken, werden erst kurz vor Schluss gelüftet und sind bis dahin auch nicht zu erraten. Die Geschichte nimmt außerdem immer wieder Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte und die maßgebend zur Haltung der Spannung beitragen.
Dante hat mir als Nekromantin, aber auch als Frau, sehr gut gefallen. Sie ist tollkühn, hat ein loses Mundwerk und die richtige Mischung aus Witz und schwarzem Humor. Dadurch muss man natürlich auf die Action-Szenen nicht lange warten. Dante schwingt ihr Schwert genauso geschickt, wie Jill.
Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen, vor allem Dantes dämonischer Begleiter Japhrimel ist eine tolle Figur. Wie der eiskalte, gutaussehende Dämon langsam auftaut und eine Bindung zu Dante aufbaut, ist wirklich gut beschrieben und in die Geschichte eingeflochten.
Lilith Saintcrows Schreibstil unterscheidet sich nicht von dem in den Jill Kismet-Romanen. Sie schreibt flüssig, rasant und an den richtigen Stellen einfühlsam.

Fazit:
Action, Gefahr, Spannung, Geheimnisse, Fantasy, Romantik – all das findet man im ersten Band der Dante Valentine-Reihe. Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den nächsten Band und kann dieses Buch jedem Urban Fantasy-Fan mit Hang zum Romantischen nur ans Herz legen.

5 von 5 Buchwelten.

Buchinformationen:
Broschiert: 431 Seiten
Verlag: Lyx
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 380258175X
ISBN-13: 978-3802581755
Originaltitel: Working for the DevilPreis: 9,95 €
Genre: Urban Fantasy, Romantic Fantasy

 Aus der Buchreihe "Dante Valentine: Dämonenjägerin":
  1. Teufelsbraut
  2. Höllenritt
  3. Feuertaufe
  4. Sündenpfuhl
  5. Höllendschlund - Abschlussband

Kommentare:

  1. Hi,
    freut mich, dass auch du von Dante Valentine begeistert bist! Ich bin verrückt nach Japhrimel und bin schon gespannt, was du zu den weiteren Teilen der Serie sagst.
    LG
    Armitage

    AntwortenLöschen
  2. ich habe heuer im Sommer den letzten Teil der Reihe gelesen und das Buch hat mich danach noch tagelang beschäftigt und nicht losgelassen - es vermittelt eine tolle Stimmung und ich war richtig traurig als ich die letzte Seite fertig hatte... aber die Reihe ist wirklich empfehlenswert! wobei mir Jill im Vergleich zu Dante ein klitzekleines bisschen besser gefällt, aber das ist dann Geschmackssache ;)

    du kannst dich jedenfalls schon auf die Folgebände freuen - sie werden dich mitnehmen auf eine Achterbahn der Gefühle!

    AntwortenLöschen
  3. @ Armitage
    Ja, ich liebe Japhrimel! (Und ich bin glücklich, auf der Inhaltsangabe von "Höllenritt" bereits gelesen zu haben, dass er trotzs seines Todes wiederkommt! Ich wäre beinahe mit ihm gestorben *lach*).
    Die nächsten beiden Bände stehen schon hier, also werde ich es kaum lange herauszögern können *lach*.

    @ Melanie
    Ich finde Jill und Dante einfach beide fantastisch, jede für sich hat etwas, was mir besser gefällt, als bei der anderen. Ich kann mich einfach nicht entscheiden, wer mir da nun besser gefällt.
    Na dann freu ich mich ja jett noch mehr auf die Folgebände, wenn der 5. immer noch so gut ist!

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt echt gut und ist gleich auf meinen Wunschzettel gewandert. Schön ist auch, dass die Reihe schon abgeschlossen ist, dann brauch ich nicht zu warten, falls mir der erste Band so gut gefällt :-) Allerdings finde ich das Cover so gar nicht anziehend.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das finde ich auch gut. Da weiß man wenigstens, wie viele Bände man bis zum endgültigen Ende lesen muss *lach*. Und 5 Bände sind jetzt nicht übermäßig viel.
    Ich mag das Cover eigentlich recht gerne, auch wenn es nicht das allerschönste ist. Es passt irgendwie zum Inhalt. Die Folgebände finde ich aber auch besser gestaltet, obwohl in derselben Machart.

    AntwortenLöschen
  6. Gute Rezension und das Buch hört sich auch ganz okay an, aber irgendwie nichts was ich unbedingt lesen müsste. (Ich finde das Cover übrigens auch nicht so toll - ganz ehrlich: Wenn ich es in der Bücherhandlung stehen sehen würde, ich würde es nur wegen der Optik schon eher nicht beachten!)

    AntwortenLöschen
  7. Ich stehe auf die Art von Geschichte auch erst, seit Jennifer Rardin mich mit ihrer Jaz-Parks-Reihe so begeistert hat. Also erst seit Ende Juli *lach*. Ist eben sehr Geschmacksabhänig...

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe dieses Buch auch schon gelesen, war allerdings nicht so sehr begeistert..

    AntwortenLöschen