Montag, 15. November 2010

Rezension "Schattenblüte: Die Verborgenen" (Nora Melling)

Hallo ihr Lieben!
Diesmal ging es schnell, ich kann schon die nächste Rezension präsentieren. "Schattenblüte" hat mich gefesselt!
Ohrwurm: OneRepublic - Good Life

Schattenblüte: Die Verborgenen von Nora Melling

Die ersten Worte:
Das einzige Gute an Berlin ist, dass man untertauchen kann. Zuerst habe ich es im Tiergarten versucht: ein riesiger Park, aber trotzdem noch zu eng. Im Tegeler Forst gibt es zu viele Wanderwege. Auch da trifft man immerzu Menschen. Wenn man für sich sein muss, ist der Grunewald am besten.

Inhalt:
Seit Fabian tot ist, ist für Luisa nichts mehr, wie es einmal war. Keine Frage, denn wie kann das Leben auch einfach weitergehen, wenn der einfach so Bruder stirbt?
Schon eine Woche nach seinem Tod zieht Luisa mit ihren Eltern fort nach Berlin. Krampfhaft versuchen ihre Eltern, den Schmerz auszusperren, werfen Fabians Spielsachen weg und löschen ihn aus dem Familienleben.
Doch es hilft nicht, Luisa wird erdrückt von Schmerz und Trauer um ihren Bruder.
Immer wieder flüchtet sie in den Grunewald, wandert allein stundenlang durch den Wald. Schließlich steht sie auf einem Turm und will springen, ihrem Leben ein Ende setzen.
Doch noch bevor sie einen Fuß über die Brüstung setzen kann, wird sie aufgehalten. Ein gutaussehender Junge zeiht sie vom Abgrund zurück, verlangt ihr sogar das Versprechen ab, nie wieder den Versuch zu wagen, sich selbst umzubringen. Sein Name ist Thursen und Luisa weiß, dass er ihre einzige Hoffnung ist, der letzte Strohhalm, an dem sie sich in ihrem sinnlosen Leben festhalten kann.
Doch etwas stimmt mit ihm nicht. Auf den zweiten Blick ist er nur das graue Abbild eines Menschen. Immer wieder warnt Thursen sie, er sei nicht gut für sie, doch Luisa hat ihr Herz bereits an ihn verloren … und geht es Thursen nicht selbst genauso?

Meinung:
Auf diesen Roman war ich sehr gespannt, vor allem auch, da man selten fantastische Romane findet, die in Deutschland spielen. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Zwischen Luisa und Thursen besteht von Anfang an eine Anziehungskraft, die man fast mit Händen greifen kann. Luisas Verzweiflung ist so lebhaft dargestellt, dass man mit ihr um ihren Bruder trauern muss und so fällt es auch nicht schwer nachzuvollziehen, wie gut ihr Thursen mit seiner tröstenden Art tut.
Thursen hat mir als Charakter sehr gut gefallen, seine einfühlsame Art macht ihn besonders.
Luisa war mir jedoch ein wenig zu sprunghaft. Erst wirft sie sich ihrem Thursen in die Arme und Minuten später haut sie wütend ab. Und das nicht nur einmal. Dies ist ein Punkt, den ich ein wenig bemängeln muss.
Die Spannung ist bereits ab den ersten Seiten präsent und wird danach durch die verschiedenen Geschehnisse gut aufrecht gehalten, wenn sie auch kurzweilig ein wenig abflacht. Das Buch lässt einen jedoch schon nach den ersten Seiten kaum noch los, da man unbedingt wissen will, wie Luisa die Trauer in ihren Herzen und die Kluft zwischen sich überwinden werden.
Wie ich gelesen habe, soll es weitere Bände zu der Reihe geben, was auch notwendig ist, denn es bleiben nach hinten hinaus einige Fragen offen, wenn es in sich auch ein Happy End gibt (was ich natürlich als Pluspunkt werte!).
Nora Mellings Schreibstil ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, ihre Satzstellungen wirkten befremdlich, jedoch gewöhnt man sich an den Schreibstil recht schnell und der Roman lässt sich dann flüssig lesen. Wenn man einmal drin ist, lassen sie Satzstellungen also umso lebendiger wirken, so kam es mir zumindest vor.
Vom Cover fange ich nicht erst an, man möge es sich ansehen… einfach wunderbar! Die Wassertropfen auf den Blüten sind hervorgehoben und man streicht einfach wahnsinnig gerne über das tolle Cover!

Fazit:
Ein in Deutschland spielender Roman, der die Fantasy praktisch vor die Haustür holt. Einfühlsam geschrieben über Verlust, Trauer, Freundschaft und die Liebe, die alles überwindet… auch Dinge, die eigentlich unmöglich sein sollten.
Für jeden Fan von Jugendbüchern mit Hang zum Fantastischen zu empfehlen, wenn ein wenig Wehmut nicht zu sehr stört!

 4 von 5 Buchwelten.
Buchinformationen:
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Rowohlt Polaris
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3862520005
ISBN-13: 978-3862520008
Preis: 14,95 €

Herzlichen Dank an Vorablesen.de und Rowohlt Polaris für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Das Cover ist wirklich wunderschön :) Ich bin davon auch ganz begeistert. Auch wie diese Wassertropfen auf der Blüte hervorgehoben wurden ...großartig!
    Ich bin sehr gespannt auf das Buch. Es liegt noch auf meinem SuB, da einige Bücher vorher an der Reihe sind. Aber ich freue mich schon.

    AntwortenLöschen
  2. @ Jennyfer
    Da war ich auch sehr begeistert von, diese Tropfen sind schon der Hammer, macht das Cover irgendwie... besonders.
    Da freust du dich zu recht, das Buch fesselt mit seiner Atmosphäre total.

    @ Rhea
    Danke :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich lese es auch gerade und finde den Schreibstil echt schön. Und die Regentropfen auf der Blüte sind toll. Falls du noch nicht dabei bist, kannst du auch bei lovelybooks an der Diskussionsrunde zum Buch teilnehmen, da steht uns die Autorin Rede und Antwort :-)

    http://www.lovelybooks.de/gruppe/459610010/diskussionsgruppe_zu__schattenbluete___die_verborgenen__von_und_mit_nora_melling/

    AntwortenLöschen
  4. Oi, von der Diskussionsrunde wusste ich noch gar nichts, danke :)

    AntwortenLöschen