Donnerstag, 14. Oktober 2010

Rezension "Verführung der Schatten" (Kresley Cole)

Und die zweite Oktober-Neuheit ausgelesen - und der nächste Roman, der mich diesen Monat voll umgehauen hat.
Ohrwurm: Medina - Addiction

Verführung der Schatten von Kresley Cole


Die ersten Worte:
Rothkalina, das Königreich der Wutdämonen
Ein längst vergangenes Zeitalter

Cadeon Woede stieß zuerst auf die kopflosen Leichen seines Pflegevaters und seiner Pflegebrüder. Alledrei waren bei der verzwifelten Verteidigung ihres Heimes umgekommen.

Inhalt:
Holly ist Mathematikdozentin in New Orleans, sie ist ein Genie auf dem Gebiet, doch in ihrem Leben läuft nichts normal. Ihr Alltag wird von Zwängen bestimmt, so muss alles geordnet sein, gleiche Gegenstände müssen in Dreier-Gruppen stehen, überhaupt sollte am Besten alles nur in einem Vielfachen von 3 existieren.
Cadeon ist Hollys vollkommenes Gegenteil, denn unordentlicher kann selbst ein Unsterblicher nicht sein.
Und trotzdem hat das Schicksal die beiden zusammengeführt. Denn Holly muss erfahren, dass sie eine Halbwalküre und das Gefäß ist, eine Unsterbliche, die dazu auserkoren ist, ein Kind des ultimativen Guten oder Bösen zu gebären – je nachdem, wer der Vater ist. Cade hat den Auftrag, das Gefäß zu einem Hexer namens Groot zu bringen und sie gegen ein Schwert auszutauschen, dass er unbedingt benötigt.
Doch so einfach ist es nicht, denn Holly ist Cades Gefährtin, die Frau, die vom Schicksal für ihn als ewige Wegbegleiterin auserwählt wurde.
Cade und Holly machen sich gezwungenermaßen gemeinsam auf dem Weg zu Groot, ihre Reise wird eine lange Zeit dauern: sie müssen drei Checkpoints erreichen, bevor sie erfahren, wo Groot sich versteckt hält.
Cade spinnt ein Netz aus Lügen, denn er kann Holly nicht verraten, dass sie Gefährten sind, noch dass er sie verraten muss. Und doch können sich die beiden nicht gegen das Schicksal wehren und verlieben sich ineinander. Doch hat diese Liebe eine Chance auf Bestand, wenn Cade am Ende der Reise den Verrat seiner Gefährtin begeht?

Meinung:
Und noch so ein Buch, das ein Extrasternchen verdient hat.
Der fünfte Roman von Kresley Cole steht seinen Vorgängern wieder mal in nichts nach. Mit jedem Buch steigen meine Erwartungen ein wenig – und werden meist sogar übertroffen. So auch dieses Mal.
Die Spannung ist auch hier wieder ab der ersten Seite fast greifbar. Holly muss trotz ihres Zwangsverhaltens gleich zu Beginn der Geschichte Mut beweisen – den sie nach eigener Einschätzung gar nicht hat. Die Spannung flaut danach zwar teilweise ein wenig ab, aber es kommt immer wieder zu Finger-Knabber-Aktionen, die diese wieder aufbauen. Dazwischen wird es keineswegs langweilig, denn die langsame Annäherung zwischen Holly und Cade benötigt genauso ihren Platz, ebenso die inneren Konflikte der Charaktere, denn Cade weiß nicht, wie er handeln soll: soll er seine Gefährtin gegen das Schwert tauschen, dass die Schuld aufheben würde, die seit so langer Zeit auf ihm lastet oder soll er mit seiner Gefährtin durchbrennen? Holly dagegen kämpft um ihr inneres Gleichgewicht, sie weiß nicht wer sie ist – Sterbliche oder Walküre? Sie weiß nicht, wie sie mit der Situation fertig werden soll, ihre Zwänge erschweren ihr das Leben auch so schon genug, sie sehnt sich ihre Normalität schmerzlich zurück und genießt doch Cades Nähe.
Cade und Holly sind sehr überzeugende Charaktere. Zu Beginn ist Hollys Zwangsverhalten etwas befremdlich, aber Cole macht eine Identifikation mit Holly so einfach, dass man Hollys Zwänge bald so selbstverständlich akzeptiert, wie Cade es tut.
Beide bleiben sich während dem Verlauf der Geschichte treu.
Man lernt nicht sehr viele neue Charaktere kennen, hört jedoch so einiges von den Walküren, denn Regin und Nix haben immer wieder Auftritte. Auf Seiten der Dämonen geben sich Rök und Rydstrom die Ehre, man lernt auch seine Gefährtin schon kennen - um dieses Paar wird es im nächsten Band gehen.
Der Schreibstil der Autorin ist genauso gut wie in jedem anderen Buch, flüssig und lebendig.
Das einzige, was mich an diesem Band nicht wirklich überzeugen konnte, war das Cover – da gab es schon bedeutend Schönere!

Fazit:
Kresley Cole macht einfach süchtig.
Die Mythenwelt, die sie erschaffen hat, fesselt immer wieder. Ihre Charaktere überzeugen und verzaubern. All jene, die Spannung, Romantik, Actiom und Mythengeschöpfe aller Art vereint zu schätzen wissen, sollten sich diese Reihe und „Verführung der Schatten“ unbedingt antun!
5 von 5 Buchwelten.

Buchinformationen:
Broschiert: 427 Seiten
Verlag: Lyx (Oktober 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802583248
ISBN-13: 978-3802583247
Originaltitel: Dark desires after Dusk
Preis: 9,95 €

Aus der Reihe „Immortals after Dark“:
  1. A hunger like no other - Nacht des Begehrens (Emmaline & Lachlain)
  2. No rest for the wicked - Kuss der Finsternis (Kaderin & Sebastian)
  3. Wicked deeds on a winter’s night - Versuchung des Blutes (Mariketa & Bowen)
  4. Dark needs at night’s edge - Tanz des Verlangens (Néomi & Conrad)
  5. Dark desires after dusk - Verführung der Schatten (Holly & Cadeon)
  6. Kiss of a Demon king (Sabine & Rydstrom)
  7. Deep Kiss of Winter, Gemeinschaftsprojekt mit Gena Showalter (Daniela & Murdoch)
  8. Pleasure of the dark prince (Lucia & Garreth)
  9. Demon from the dark (Carrow & Malkom)
  10. Dreams of a dark warrior, erscheint im Februar 2011 (Regin & Aiden)

Kommentare:

  1. Hallo Colliding Wordls,

    ich muss dir absolut recht geben. Kresely Cole ist eine wirklich tolle Autorin mit Suchtpotenzial. Sie schreibt zwar ebenso wie andere ihres Genres immer wieder Liebesgeschichten, aber das auf eine sehr vielseitige Art! :o)

    Liebe Grüße,
    - Marie

    AntwortenLöschen
  2. Ohne Liebesgeschichten wäre die Welt doch auch nur halb so romantisch und schön! Es mag für einige "immer wieder das gleiche" sein, für mich allerdings nicht. Ich brauche einfach meine Portion Romantik und Happy End *lach*.
    Und Cole beherrscht ihr Handwerk in diesem Gebiet einfach fantastisch!

    AntwortenLöschen