Dienstag, 12. Oktober 2010

Rezension "Sengende Nähe" (Nalini Singh)

Ich hab die letzten Stunden nur gelesen, weil mich dieses Buch bis zum Ende keine Sekunde losgelassen hat...
Ohrwurm: Katy Perry - Not like the Movies

Sengende Nähe - Nalini Singh

Die ersten Worte:
Mercy trat nach einem trockenen Zweig, der ihr im Weg lag, und starrte ihn böse an. "Blöder Ast." Natürlich der wehrlose Ast ihr nichts getan - er hatte nur das Unglück, auf dem Weg zu liegen, als sie jetzt frustriert vom Festplatz des Rudels und der Feier zu Ehren von Dorians und Ashayas Verbindung flüchtete.

Inhalt:
Seit sie erwachsen ist, ist Mercy immer in erster Linie die Wächterin und erst in zweiter eine Frau gewesen. Sie liebt ihr Rudel, die DarkRiver-Leoparden, über alles und so hat sie auch ihre eigenen Gefühle hinten angestellt.
Denn insgeheim lässt sie das allgemeine Glück um sich herum nicht ganz kalt, auch wenn sie sich für ihre Freunde unendlich freut – trotzdem ist ein Teil von ihr auch eifersüchtig. Mercy wünscht sich einen Gefährten, sie will genau dasselbe Glück empfinden, dass in den Gesichtern ihrer Freunde leuchtet.
Doch wo soll der Mann herkommen, der Mercys Dominanz und Stärke wirklich akzeptieren kann und mit ihr sein Leben verbringen will?
In der Nacht nach der Feier zu Ehren von Dorians und Ashayas Verbindung entbrennt zwischen ihr und dem Wolf der SnowDancer-Wölfe, Riley, eine wilde Leidenschaft, die auch danach weiter an den beiden zehrt und sie zueinander hinzieht.
Es wird immer klarer, dass die beiden füreinander bestimmt sind, doch ein großer Abgrund trennt sie voneinander …
Währenddessen ist die Welt in Aufruhr. Der Menschenbund heckt immer neue Angriffe auf die Gesellschaft der Medialen aus und auch die Gestaltwandler werden in den Konflikt involviert, so dass die verbündeten Rudel zum Handeln gezwungen sind.
Mercy und Riley müssen trotz der Differenzen und Anziehungskräfte, die im Widerstreit liegen, die Ermittlungen gemeinsam führen…

Meinung:
Ich schwebe im siebten Himmel! Wie sollte es auch anders sein, wenn ich Werke von Nalini Singh lese?!
„Sengende Nähe“ ist mittlerweile schon der 6. Band ihrer Gestaltwandler-Reihe und Singh begeistert mich mit ihrer erschaffenen Welt der Medialen, Gestaltwandler und Menschen noch immer genauso, wie im ersten Band „Leopardenblut“.
Auch mit diesem Band legt die Autorin einen Nachfolger hin, der in der Qualität nahtlos an die Vorgänger anknüpft.
Ab der ersten Seite ist man voll in die Geschichte eingeflochten, findet sich in der wohlbekannten Welt der Zukunft wieder, trifft alte Bekannte wieder, lernt neue Charaktere kennen – es ist also kurzum wieder genauso spannend, wie man es gewohnt ist.
Ich muss zwar sagen, dass es in diesem Band im Konflikt zwischen Medialen, Gestaltwandlern und nun auch Menschen nicht ganz so rasant voranging wie in anderen Bänden, aber das haben Mercy und Riley vollkommen ausgeglichen. Sie sind mittlerweile auf dem Weg zu meinem Lieblingspaar, denn zwischen ihnen ging es ab der ersten Seite heiß her und trotzdem haben sich ihre Gefühle füreinander erst im Laufe der Geschichte wirklich entfaltet. Diese Entwicklung beschreibt Singh wie immer prickelnd erotisch, aber auch sehr gefühlvoll und voller innerer Konflikte, die die Charaktere erst gemeinsam wirklich überwinden können.
Mercy und Riley sind beide einzeln sehr starke Persönlichkeiten, ihre dominanten Adern passen einfach zu ihrer Gestaltwandler-Natur, mit beiden Charakteren fühlt man sich schon nach den ersten Seiten verbunden.
Um den Konflikt und die Spannung aufrechtzuerhalten, hat die Autorin auch in diesem Band verschiedenen Stimmen der Medialen und Menschen einige Seiten zugestanden. Unter anderem hört man etwas von verschiedenen Ratsmitgliedern, die jeder für sich Pläne aushecken und der Anführer des Menschenbundes hat ebenfalls seinen Part.
Der Schreibstil ist wie immer wahnsinnig fesselnd, flüssig und ausdrucksstark.
Man entdeckt einfach in jedem Band seine Leidenschaft für die Charaktere und ihre Welt neu. Außerdem hört man von allen Paaren direkt oder indirekt Neuigkeiten. Was mich sehr gefreut hat war, dass der Fokus sich etwas auf Sascha gerichtet hat, die im Geschehen wieder eine zentralere Rolle spielt. Über dieses etwas intensivere Wiedersehen mit ihr und Lucas war ich sehr begeistert, vor allem wegen der tollen Neuigkeiten – tja, ist vielleicht gemein, aber wer wissen will, wie diese Neuigkeiten aussehen, der wird das Buch wohl lesen müssen ;).

Fazit:
Einfach überwältigend!
Ich empfehle allen denjenigen, die die Reihe kennen, sich auch diesen Band wieder anzutun.
Und allen anderen kann ich nur sagen: Legt euch die Reihe zu. Wer etwas für Gestaltwandler und sinnliche, gefühlvolle Liebesgeschichten mit viel Spannung in einer Welt in einer – vielleicht gar nicht so weit – entfernten Zukunft übrig hat, der ist hier ohne Zweifel gut beraten!

5 von 5 Sternchen. (Am liebsten würde ich noch ein Begeisterungs-Sternchen oben drauf packen!)

Buchinformationen:
Broschiert: 412 Seiten
Verlag: Lyx (Oktober 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 380258273X
ISBN-13: 978-3802582738
Originaltitel: Branded by fire
Preis: 9,95 €

Kommentare:

  1. Ich habe wirklich noch nie ein Buch von Nalini Singh gelesen - obwohl ich es mir schon oft vorgenommen habe. Vielleicht sollte ich doch mal eines ihrer Bücher zur Hand nehmen, so begeistert wie du bist ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann es wirklich nur empfehlen <3 An Nalini Singh kann ich aber auch wirklich nichts kritisieren! Am besten versuchst du es mit "Leopardenblut", diese Reihe ist noch etwas besser als ihre Gilde der Jäger (Engelskuss und Engelszorn).
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Buch ist für mich bis jetzt das Beste Buch der Serie, also lesen!

    Ich habe dir für deine vielen interessanten Rezis und deinen schönen Blog einen Award verliehen:

    http://marinasbuecherwelt.blogspot.com/2011/01/mein-erster-blog-award-liebster-blog.html

    Lg Marina

    AntwortenLöschen