Dienstag, 5. Oktober 2010

Rezension "Die Chroniken der Jägerin 1: Gefährtin der Dämonen" (Marjorie M. Liu)


Die Chroniken der Jägerin 1: Gefährtin der Dämonen von Marjorie M. Liu

Die ersten Worte:
Meine Mutter pflegte immer zu sagen, die Geschichte der Welt sei mit Blut geschrieben, und zwar mit dem Blut jenes Fleisches, in dem sich die Venen des Schicksals wie die Zweige des Baumes verästelten, an dem der Apfel hing und wo sich die Schlange wand, um die Unschuldigen mit ihrem Flüstern ins Verderben zu locken.

Inhalt:
Maxine Kiss ist die Jägerin, die die Menschenvor den Dämonen beschützt, die hinter dem dünnen Schleier wandeln und sich hindurch zwängen, um von ihnen Besitz zu ergreifen.
In ihrer Welt ist nichts wie es scheint.
So ist auch sie selbst nicht ganz menschlich, denn tagsüber trägt sie Tätowierungen, die sich nachts von ihrer Haut lösen, um zu fünf Dämonen zu werden, die sie Tags wie nachts beschützen: Zee, Aaz, Rohw, Dek und Mal - Maxine's Jungs.
Als sie Grant trifft, auf den es einige der Dämonen abgesehen haben und ihn vor dem Tod bewahrt, beginnt ihr Welt aus den Fugen zu geraten, denn sie verliebt sich in ihn und wird sesshaft.
Grant hat ebenfalls seltsame Fähigkeiten, denn er kann mit Musik und Tönen Dämonen verändern - sie zu besseren Wesen machen.
Bald schon merkt Maxine, dass sich die Verhältnisse verschieben und der Schleier dünner wird, die Dämonen auszubrechen drohen. Sie sieht sich schrecklichen Gefahren gegenüber, während sie auch sich selbst richtig kennen lernen muss, um diese zu überwinden...

Meinung:
So schlecht klingt der Inhalt des Buches gar nicht, möchte man meinen.
Trotzdem wird "Gefährtin der Dämonen" das erste und letzte Buch sein, das ich von Marjorie M. Liu jemals in die Hand nehme.
Die Grundidee hat mich sofort angesprochen und sie bleibt auch innerhalb des Buches fantastisch, doch die Umsetzung ist einfach nur schlecht.
Ich habe mich buchstäblich durch das Buch gequält. Die Vorgeschichte, die ja in diesem Band "Welt-Premiere" gefeiert hat, war alles in allem recht langweilig, hat einen nicht in Atem gehalten. Trotzdem möchte ich behaupten, dass man ohne diese Vorgeschichte die angeschlossene Hauptgeschichte zumindest Anfangs gar nicht richtig verstanden hätte.
Dennoch dachte ich, es würde nach den 137 Seiten Vorgeschichte nun zur Sache gehen. Zu diesem Zeitpunkt standen für mich schon drei Fragezeichen über der Geschichte, so viele ungeklärte Fragen gab es. Und damit ging es auch munter weiter. Maxine stolpert von einem Ereignis ins nächste, es kommen immer mehr Gefahren dazu und immer mehr Fragen kommen auf. Doch bis zum Schluss wird keine davon wirklich aufgeklärt.
Spannung war für mich auf keiner Seite zu finden, es war einfach nur verwirrend, die vielen "Rätsel", die man Maxine aufgegeben hat, nervten nach einer Weile einfach nur noch, weil nie eine ordentliche Erklärung geboten wurde.
Das Buch hat mich wirklich auf eine harte Probe gestellt und ich habe es wirklich nur mit viel Geduld bis zur letzten Seite geschafft...
Das Einzige, was mir Gefallen hat, war die Beziehung zwischen Maxine und Grant. Diese bestand zwar schon von beinahe der ersten Seite an, wurde jedoch nicht langweilig. Maxines Charakter an sich und die Idee der Jungs hat mir auch gefallen, jedoch sind teils die Geschehnisse und auch ihre Handlungen nur schwer nachvollziehbar.
Dazu kommt, dass der Schreibstil wirklich teils grauenvoll war. Ob es an der Übersetzung lag oder nicht, kann ich schlecht beurteilen, aber er hat den Lesefluss teils richtig behindert und so das Umblättern noch schwieriger gemacht.
Ich hatte schon kaum eine Erwartung an das Buch, da ich die Autorin nicht kannte, aber nicht einmal diese wurden erfüllt.
Ich kann das Buch wirklich nicht empfehlen, weder Spannung noch eine gute Umsetzung einer Idee hat dieses Buch zu bieten. An gutem Schreibstil mangelt es außerdem. Allein die Grundidee und ein paar Lichtblicke bleiben als positiv zu verzeichnen.

1,5 von 5 Sternchen.

Buchinformationen: 
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442266467
ISBN-13: 978-3442266463
Originaltitel: Hunter Kiss 01. The Iron Hunt
Preis: 9,95 €

Kommentare:

  1. Oha … Das klingt ja gar nicht gut – bestätigt aber meine Erfahrung mit der Autorin. Ich hab Band 1 ihrer "Dirk & Steele"-Serie gelesen, "Tiger Eye", und war auch alles andere als überzeugt.

    AntwortenLöschen
  2. Tja, ich würde dir raten, dir dann dieses hier nicht auch noch anzutun...
    Und ich selbst werd wohl auch nicht mehr rausfinden, ob sie andere Serien besser schreibt, da ist mir mein Geld zu schade...
    LG.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte auch nicht wirklich vor, mir ne neue Serie von Liu anzutun. ;)

    Ich muss gestehen, den Nachfolger der "Dirk & Steele"-Serie hab ich tatsächlich irgendwann mal auf dem Flohmarkt eingesackt, aber nie den Drang verspürt, es zu lesen. Das steht halt jetzt so hier rum und verdingt sich als Staubfänger … ;)

    AntwortenLöschen
  4. Kenne ich, das sind dann solche Momente, in denen man sich einbildet, man müsse es lesen, weil man neugierig ist, wie's weitergeht... solche Kandidaten hab ich teils auch im Regal stehen *lach*.

    AntwortenLöschen