Sonntag, 24. Oktober 2010

Regalzuwachs #4

Hallöchen, ihr Lieben!
Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Wochenende :)

Diese Woche gab's bei mir verhältnismäßig wenig Neues. Vorwiegend Schullektüre diesmal:


Der Steppenwolf von Hermasse Hesse und ein Lektüreschlüssl dazu:
Der Steppenwolf ist dasjenige Buch Hermann Hesses, das die internationale Renaissance seines Autors ausgelöst hat. Schon 1927 schrieb Kurt Pinthus: "Ich lese den Steppenwolf, dies unbarmherzigst und seelenzerwühlendste aller Bekenntnisbücher, düsterer und wilder als Rousseaus Confessions, die grausamste Geburtsfeier, die je ein Dichter selbst zelebrierte."
"Es handelt sich um einen Anarchisten, der voll rasender Wut auf dieses falsch dastehende Dasein Warenhäuser und Kathedralen zerschlagen und der bürgerlichen Weltordung das Gesicht ins Genick drehen möchte. Es handelt sich um einen Revolutionär des Ichs... Der Steppenwolf ist eine Dichtung des gegenbürgerlichen Mutes."

Die Verwandlung von Franz Kafka:
"Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt." - So nüchtern beginnt Kafkas weltberühmte Erzählung über die unheimliche Verwandlung eines Menschen in einen riesigen Käfer. Unwirklichkeit und Realität vereinen sich in ihr und sind nicht mehr voneinander zu trennen.

Dragon Kiss von G. A. Aiken:
Du wirst einen großen, dunkelhaarigen Fremden treffen – so hätte ihr Horoskop des Tages lauten können. Eigentlich ist die Kriegerin Annwyl zäh und widerspenstig. Bis sie dem Drachen Fearghus über den Weg läuft und zu Wachs in seinen Klauen wird. Denn er ist groß, gut aussehend – und absolut tödlich. Und er hat bisher noch nie Widerworte bekommen …

~ * ~ * ~

Die Verwandlung von Kafka habe ich gestern nach dem Kauf gleich gelesen, da wir Mitte nächster Woche wahrscheinlich schon mit der Interpretation im Deutschkurs anfangen.
War eine sehr angenehme Lektüre, hätte mir Kafka schwieriger vorgestellt. Eine Rezension wird es allerdings nicht geben, ich wüsste nicht, wie ich von 50 Seiten was zu Stande bringen soll *lach*.
Der Steppenwolf ist dann eines der nächsten Bücher und dass will ich etwas früher lesen, hat ja auch nicht bloß 50 Seiten und braucht seine Zeit.

Kommentare:

  1. Hallöchen! Kafka ist auch schwierig - aber in anderen Romanen. Die Verwandlung ist von ihm recht seicht und schnell zu lesen. Steppenwolf sagt mir was, aber kenne ich nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich mir denken, dass "Die Verwandlung" eine der leichteren Lektüren von Kafka ist... Aber für mehr ist vor dem Abi eben keine Zeit...
    Steppenwolf soll sehr vielschichtig aufgebaut und deshalb schwierig zu lesen sein. Mal sehen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich musste (zum Glück) keine deiner Schullektüren lesen - trotz Deutsch-LK. *puh*
    Aber cool, dass du dir Dragon Kiss gekauft hast - steht auch auf meiner Liste. :-)
    Übrigens ist mir gerade aufgefallen, dass meine Fensterbretter genauso aussehen wie deine. XDDD

    AntwortenLöschen
  4. Zu Kafka kann man jede Menge schreiben ;-) Daher wird es wohl Examensthema bei mir :-)

    @ Steppenwolf: den fand ich klasse! Viel Spaß damit!

    AntwortenLöschen
  5. @ Ami
    Ich kann man mich inzwischen eigentlich mit allem anfreunden, im Vergleich zu Mathe oder Chemie ist das ja der Himmel auf Erden, Bücher zu lesen *lach*

    @ Nerolaan
    Scheinst begeisterte Leserin der Klassiker (ums mal allgemein zu sagen) zu sein.
    Da wünsch ich dir schonmal vorausschauend viel Glück beim Examen!

    AntwortenLöschen
  6. ich bin ein riesiger Hesse Fand aber Steppenwolf habe ich nicht wirklich verstanden...eigentlich sollte ich das Buch noch einmal lesen...würde mich riesig freuen, wenn du mir deine Meinung dazu schreibst sobald du fertig bist...
    :)

    AntwortenLöschen
  7. Mach ich gerne, aber so bald werde ich es wohl nicht anfangen ;) Sonst hab ich bis zum Beginn des Stoffgebietes alles wieder vergessen.

    AntwortenLöschen
  8. Was heißt begeisterte Klassikerleserin? Aber ich finde schon, dass es wirklich viele gute Klassiker gibt (aber auch genauso viele, die nicht gut sind).
    Aber du hast recht: das ich Klassiker häufig gut finde, ist Berufskrankheit....;-)

    AntwortenLöschen
  9. Darf man fragen, was du so arbeitest, wenn's berufskrankheitsbedingt ist?

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja mal eine höchstinteressante Auslese! Ich wünsch dir viel Spaß beim Lesen! ;) glg, Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Klar darf man fragen: ich studiere Deutsch und Englisch auf Lehramt und bin jetzt fast mit der Uni fertig :o)

    AntwortenLöschen
  12. @ Tanja
    Dankeschön, "Die Verwandlung" hab ich auch schon durch.

    @ Nerolaan
    Ui, ich würde mal aus Erfahrung sagen: ordentliche Lehrer braucht das Land! Bei uns haben so gut wie alle Deutschlehrer die Schnauze voll von den Büchern der Lektüreliste. Gott sei Dank habe ich für meinen Leistungskurs eine der wenigen begeisterten Lehrer bekommen. Von daher finds ichs toll, wenn du es als Berufskrankheit ansiehst, dich für sowas zu begeistern :)

    AntwortenLöschen