Sonntag, 26. September 2010

Love Happens.

Love Happens
mit Jennifer Aniston und Aaron Eckhart



Inhalt:
Vor 3 Jahren verlor Burke Ryan seine geliebte Frau, doch er hat es geschafft, Trauer und Schmerz zu überwinden. Inzwischen ist er berühmter Autor eines Buches für Trauer- und Angstbewältigung und reist nach Seattle, um dort ein Seminar zu leiten und Menschen zu helfen, die ähnliche Verluste erlitten haben wie er.
Doch hinter seinem selbstbewussten, glücklichen Äußeren sieht es ein wenig anders aus, auch wenn Burke sich das nicht eingestehen will.
Da trifft er in seinem Hotel auf die Floristin Eloise, die gerade von ihrem Freund betrogen wurde und nichts von Männern wissen will. Sie gibt Burke sofort den Laufpass, doch das Schicksal lässt nicht locker. Sie begegnen sich abermals und Burke fasst sich ein Herz und lädt sie zu einem Essen ein.
Erst jetzt merkt er, wie eingerostet er ist, dass der Tod seiner Frau sein Herz einsam gemacht hat, weil er keinen der Ratschläge befolgt, die er seinen Seminarbesuchern vermittelt und die Millionen Menschen in seinen Büchern lesen und damit den Tod eines geliebten Menschen verarbeiten. Und doch merkt er, dass er sich in Eloise verliebt, dass er mit ihr zusammen sein möchte.
Eloise und Burke kommen sich immer näher, doch die Vergangenheit steht zwischen ihnen und macht es schwierig, eine gemeinsame Grundlage zu finden. Sie wissen beide: erst wenn Burke mit seiner Vergangenheit abschließen kann und nach vorne statt nach hinten blickt, hat ihre Liebe wirklich eine Chance…

Meinung:
„Love Happens“ ist ein Film voller Emotionen. Man lacht noch während man weint, man fühlt mit den Charakteren und Eloise und Burke ziehen einen mitten in die Welt von Trauer, Bewältigung, Liebe und Überwindung hinein.
Eloise hilft Burke in ihrer natürlichen, unverfälschten Art, die Bewältigung des Todes seiner Frau endlich anzugehen. Durch sanfte Schubser bringt sie ihn dazu, den letzten Wunsch seiner Frau zu erfüllen und schließlich söhnt er sich sogar mit seinen Schwiegereltern aus, die er seit dem Tod seiner Frau nicht mehr gesehen hat, da er fortzog.
Man erlebt während des Films, wie Eloise langsam hinter Burkes Maske zu schauen lernt und den Mann dahinter kennen lernt, in all seiner Trauer und dem unverarbeiteten Schmerz.
Und trotz alldem entsteht eine zarte Liebe, die zwar viele Krisen durchlebt und doch nicht zerbricht. Innerhalb der wenigen Tage in Seattle verliebt sich Burke, lernt mehr über sich und beschließt, seine Vergangenheit endlich ruhen zu lassen.
Diese Schicksalswendung ist sehr feinfühlig dargestellt. Während Burke all den Seminarteilnehmern hilft, ist er doch nicht fähig, sich selbst auf die gleiche Art zu helfen. Erst Eloise öffnet ihn und macht Veränderungen möglich.
Während des Films kann man wirklich viel Lachen, aber auch Weinen, er berührt das Herz und das auch deshalb, weil Jennifer Aniston und Aaron Eckhart ihr Handwerk beherrschen. Sie passen sehr gut zusammen und machen die Geschichte lebendig.
Für jeden Romantiker ist dieser Film absolut empfehlenswert und ist einen Nachmittag voller Emotionen wert.

4,5 von 5 Film-Sternchen.

Kommentare:

  1. Ich mag Jennifer Aniston total. Den Film muss ich mir unbedingt ansehen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Lohnt sich wirklich <3 Ich mag sie seit Marley & Ich auch total! Filme mit ihr sind fast immer so herrlich zum lachen und weinen *seufz*
    LG ;)

    AntwortenLöschen
  3. Der Film war echt toll ;) Ich liebe Jennifer Aniston, sie hebt das Niveau von diesen Filmen immer total ;) Und nochmal danke für deinen Besuch auf meinem Blog - obwohl Blog wäre noch zu viel gesagt. Blog-Baustelle ist vielleicht richtiger ;)

    AntwortenLöschen
  4. Finde ich auch, sie kann einfach wunderbar schauspielern!
    Ach was, jeder fängt irgendwann mal an. Bei mir sah es zu Anfang genauso nach Baustelle aus *lach*.

    AntwortenLöschen